Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
4.Mose kapitel 22 - DE_Lutherbibel | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 1 Timotheus 4-6  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
4.Mose kapitel 22
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Darnach zogen die Kinder Israel und lagerten sich in das Gefilde Moab jenseit des Jordans, gegen├╝ber Jericho.
2
Und Balak, der Sohn Zippors, sah alles, was Israel getan hatte den Amoritern;
3
und die Moabiter f├╝rchteten sich sehr vor dem Volk, das so gro├č war, und den Moabitern graute vor den Kindern Israel;
4
und sie sprachen zu den ├ältesten der Midianiter: Nun wird dieser Haufe auffressen, was um uns ist, wie ein Ochse Kraut auf dem Felde auffri├čt. Balak aber, der Sohn Zippors, war zu der Zeit K├Ânig der Moabiter.
5
Und er sandte Boten aus zu Bileam, dem Sohn Beors, gen Pethor, der wohnte an dem Strom im Lande der Kinder seines Volks, da├č sie ihn forderten, und lie├č ihm sagen: Siehe, es ist ein Volk aus ├ägypten gezogen, das bedeckt das Angesicht der Erde und liegt mir gegen├╝ber.
6
So komm nun und verfluche mir das Volk (denn es ist mir zu m├Ąchtig), ob ich's schlagen m├Âchte und aus dem Lande vertreiben; denn ich wei├č, da├č, welchen du segnest, der ist gesegnet, und welchen du verfluchst, der ist verflucht.
7
Und die ├ältesten der Moabiter gingen hin mit den ├ältesten der Midianiter und hatten den Lohn des Wahrsagers in ihren H├Ąnden und kamen zu Bileam und sagten ihm die Worte Balaks.
8
Und er sprach zu ihnen: Bleibt hier ├╝ber Nacht, so will ich euch wieder sagen, wie mir der HERR sagen wird. Also blieben die F├╝rsten der Moabiter bei Bileam.
9
Und Gott kam zu Bileam und sprach: Wer sind die Leute, die bei dir sind?
10
Bileam sprach zu Gott: Balak, der Sohn Zippors, der Moabiter K├Ânig, hat zu mir gesandt:
11
Siehe, ein Volk ist aus ├ägypten gezogen und bedeckt das Angesicht der Erde; so komm nun und fluche ihm, ob ich mit ihm streiten m├Âge und sie vertreiben.
12
Gott aber sprach zu Bileam: Gehe nicht mit ihnen, verfluche das Volk auch nicht; denn es ist gesegnet.
13
Da stand Bileam des Morgens auf und sprach zu den F├╝rsten Balaks: Gehet hin in euer Land; denn der HERR will's nicht gestatten, da├č ich mit euch ziehe.
14
Und die F├╝rsten der Moabiter machten sich auf, kamen zu Balak und sprachen: Bileam weigert sich, mit uns zu ziehen.
15
Da sandte Balak noch gr├Â├čere und herrlichere F├╝rsten, denn jene waren.
16
Da die zu Bileam kamen, sprachen sie zu ihm: Also l├Ą├čt dir sagen Balak, der Sohn Zippors: Wehre dich doch nicht, zu mir zu ziehen;
17
denn ich will dich hoch ehren, und was du mir sagst, das will ich tun; komm doch und fluche mir diesem Volk.
18
Bileam antwortete und sprach zu den Dienern Balaks: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold g├Ąbe, so k├Ânnte ich doch nicht ├╝bertreten das Wort des HERRN, meines Gottes, Kleines oder Gro├čes zu tun.
19
So bleibt doch nur hier auch ihr diese Nacht, da├č ich erfahre, was der HERR weiter mit mir reden werde.
20
Da kam Gott des Nachts zu Bileam und sprach zu ihm: Sind die M├Ąnner gekommen, dich zu rufen, so mache dich auf und zieh mit ihnen; doch was ich dir sagen werde, das sollst du tun.
21
Da stand Bileam des Morgens auf und sattelte seine Eselin und zog mit den F├╝rsten der Moabiter.
22
Aber der Zorn Gottes ergrimmte, da├č er hinzog. Und der Engel des HERRN trat ihm in den Weg, da├č er ihm widerst├╝nde. Er aber ritt auf seiner Eselin, und zwei Knechte waren mit ihm.
23
Und die Eselin sah den Engel des HERRN im Wege stehen und ein blo├čes Schwert in seiner Hand. Und die Eselin wich aus dem Wege und ging auf dem Felde; Bileam aber schlug sie, da├č sie in den Weg sollte gehen.
24
Da trat der Engel des HERRN in den Pfad bei den Weinbergen, da auf beiden Seiten W├Ąnde waren.
25
Und da die Eselin den Engel des HERRN sah, dr├Ąngte sie sich an die Wand und klemmte Bileam den Fu├č an der Wand; und er schlug sie noch mehr.
26
Da ging der Engel des HERRN weiter und trat an einen engen Ort, da kein Weg war zu weichen, weder zur Rechten noch zur Linken.
27
Und da die Eselin den Engel des HERRN sah, fiel sie auf ihre Knie unter Bileam. Da ergrimmte der Zorn Bileams, und er schlug die Eselin mit dem Stabe.
28
Da tat der HERR der Eselin den Mund auf, und sie sprach zu Bileam: Was habe ich dir getan, da├č du mich geschlagen hast nun dreimal?
29
Bileam sprach zur Eselin: Da├č du mich h├Âhnest! ach, da├č ich jetzt ein Schwert in der Hand h├Ątte, ich wollte dich erw├╝rgen!
30
Die Eselin sprach zu Bileam: Bin ich nicht deine Eselin, darauf du geritten bist zu deiner Zeit bis auf diesen Tag? Habe ich auch je gepflegt, dir also zu tun? Er sprach: Nein.
31
Da ├Âffnete der HERR dem Bileam die Augen, da├č er den Engel des HERRN sah im Wege stehen und ein blo├čes Schwert in seiner Hand, und er neigte und b├╝ckte sich mit seinem Angesicht.
32
Und der Engel des HERRN sprach zu ihm: Warum hast du deine Eselin geschlagen nun dreimal? Siehe, ich bin ausgegangen, da├č ich dir widerstehe; denn dein Weg ist vor mir verkehrt.
33
Und die Eselin hat mich gesehen und ist dreimal ausgewichen; sonst, wo sie nicht vor mir gewichen w├Ąre, so wollte ich dich auch jetzt erw├╝rgt und die Eselin lebendig erhalten haben.
34
Da sprach Bileam zu dem Engel des HERRN: Ich habe ges├╝ndigt; denn ich habe es nicht gewu├čt, da├č du mir entgegenstandest im Wege. Und nun, so dir's nicht gef├Ąllt, will ich wieder umkehren.
35
Der Engel des HERRN sprach zu ihm: Zieh hin mit den M├Ąnnern; aber nichts anderes, denn was ich dir sagen werde, sollst du reden. Also zog Bileam mit den F├╝rsten Balaks.
36
Da Balak h├Ârte, da├č Bileam kam, zog er aus ihm entgegen in die Stadt der Moabiter, die da liegt an der Grenze des Arnon, welcher ist an der ├Ąu├čersten Grenze,
37
und sprach zu ihm: Habe ich nicht zu dir gesandt und dich fordern lassen? Warum bist du denn nicht zu mir gekommen? Meinst du ich k├Ânnte dich nicht ehren?
38
Bileam antwortete ihm: Siehe, ich bin gekommen zu dir; aber wie kann ich etwas anderes reden, als was mir Gott in den Mund gibt? Das mu├č ich reden.
39
Also zog Bileam mit Balak, und sie kamen in die Gassenstadt.
40
Und Balak opferte Rinder und Schafe und sandte davon an Bileam und an die F├╝rsten, die bei ihm waren.
41
Und des Morgens nahm Balak den Bileam und f├╝hrte ihn hin auf die H├Âhe Baals, da├č er von da sehen konnte das Ende des Volks.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
883582
TodayToday1100
YesterdayYesterday1340
This WeekThis Week6503
This MonthThis Month23017
All DaysAll Days883582
Statistik created: 2019-10-18T16:31:50+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com