Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Lutherbibel und Zürcherbibel | Bibel-lesen.com
Bibel Kreuzreferenzen
Thou hast
Psalm 78:43-72
43
wie er denn seine Zeichen in Ägypten getan hatte und seine Wunder im Lande Zoan;
44
da er ihr Wasser in Blut wandelte, daß sie ihre Bäche nicht trinken konnten;
45
da er Ungeziefer unter sie schickte, daß sie fraß, und Frösche, die sie verderbten,
46
und gab ihre Gewächse den Raupen und ihre Saat den Heuschrecken;
47
da er ihre Weinstöcke mit Hagel schlug und ihre Maulbeerbäume mit Schloßen;
48
da er ihr Vieh schlug mit Hagel und ihre Herden mit Wetterstrahlen;
49
da er böse Engel unter sie sandte in seinem grimmigen Zorn und ließ sie toben und wüten und Leid tun;
50
da er seinen Zorn ließ fortgehen und ihre Seele vor dem Tode nicht verschonte und übergab ihr Leben der Pestilenz;
51
da er alle Erstgeburt in Ägypten schlug, die Erstlinge ihrer Kraft in den Hütten Hams,
52
und ließ sein Volk ausziehen wie die Schafe und führte sie wie eine Herde in der Wüste.
53
Und leitete sie sicher, daß sie sich nicht fürchteten; aber ihre Feinde bedeckte das Meer.
54
Und er brachte sie zu seiner heiligen Grenze, zu diesem Berge, den seine Rechte erworben hat,
55
und vertrieb vor ihnen her die Völker und ließ ihnen das Erbe austeilen und ließ in jener Hütten die Stämme Israels wohnen.
56
Aber sie versuchten und erzürnten Gott den Höchsten und hielten ihre Zeugnisse nicht
57
und fielen zurück und verachteten alles wie ihre Väter und hielten nicht, gleichwie ein loser Bogen,
58
und erzürnten ihn mit ihren Höhen und reizten ihn mit ihren Götzen.
59
Und da das Gott hörte, entbrannte er und verwarf Israel ganz,
60
daß er seine Wohnung zu Silo ließ fahren, die Hütte, da er unter Menschen wohnte,
61
und gab seine Macht ins Gefängnis und seine Herrlichkeit in die Hand des Feindes
62
und übergab sein Volk ins Schwert und entbrannte über sein Erbe.
63
Ihre junge Mannschaft fraß das Feuer, und ihre Jungfrauen mußten ungefreit bleiben.
64
Ihre Priester fielen durchs Schwert, und waren keine Witwen, die da weinen sollten.
65
Und der HERR erwachte wie ein Schlafender, wie ein Starker jauchzt, der vom Wein kommt,
66
und schlug seine Feinde zurück und hängte ihnen ewige Schande an.
67
Und er verwarf die Hütte Josephs und erwählte nicht den Stamm Ephraim,
68
sondern erwählte den Stamm Juda, den Berg Zion, welchen er liebte.
69
Und baute sein Heiligtum hoch, wie die Erde, die ewiglich fest stehen soll.
70
Und erwählte seinen Knecht David und nahm ihn von den Schafställen;
71
von den säugenden Schafen holte er ihn, daß er sein Volk Jakob weiden sollte und sein Erbe Israel.
72
Und er weidete sie auch mit aller Treue und regierte mit allem Fleiß.
Psalm 105:27-45
27
Dieselben taten seine Zeichen unter ihnen und seine Wunder im Lande Hams.
28
Er ließ Finsternis kommen und machte es finster; und sie waren nicht ungehorsam seinen Worten.
29
Er verwandelte ihre Wasser in Blut und tötete ihre Fische.
30
Ihr Land wimmelte Frösche heraus in den Kammern ihrer Könige.
31
Er sprach: da kam Ungeziefer, Stechmücken in all ihr Gebiet.
32
Er gab ihnen Hagel zum Regen, Feuerflammen in ihrem Lande
33
und schlug ihre Weinstöcke und Feigenbäume und zerbrach die Bäume in ihrem Gebiet.
34
Er sprach: da kamen Heuschrecken und Käfer ohne Zahl.
35
Und sie fraßen alles Gras in ihrem Lande und fraßen die Früchte auf ihrem Felde.
36
Er schlug alle Erstgeburt in Ägypten, alle Erstlinge ihrer Kraft.
37
Und er führte sie aus mit Silber und Gold; und war kein Gebrechlicher unter ihren Stämmen.
38
gypten ward froh, daß sie auszogen; denn ihre Furcht war auf sie gefallen.
39
Er breitete eine Wolke aus zur Decke und ein Feuer, des Nachts zu leuchten.
40
Sie baten: da ließ er Wachteln kommen; und er sättigte sie mit Himmelsbrot.
41
Er öffnete den Felsen: da floß Wasser heraus, daß Bäche liefen in der dürren Wüste.
42
Denn er gedachte an sein heiliges Wort, das er Abraham, seinem Knecht, hatte geredet.
43
Also führte er sein Volk in Freuden und seine Auserwählten in Wonne
44
und gab ihnen die Länder der Heiden, daß sie die Güter der Völker einnahmen,
45
auf daß sie halten sollten seine Rechte und sein Gesetze bewahren. Halleluja!
2.Mose 7:1-15
1
Der HERR sprach zu Mose: Siehe, ich habe dich zu einem Gott gesetzt über Pharao, und Aaron, dein Bruder, soll dein Prophet sein.
2
Du sollst reden alles, was ich dir gebieten werde; aber Aaron, dein Bruder, soll's vor Pharao reden, daß er die Kinder Israel aus seinem Lande lasse.
3
Aber ich will Pharaos Herz verhärten, daß ich meiner Zeichen und Wunder viel tue in Ägyptenland.
4
Und Pharao wird euch nicht hören, auf daß ich meine Hand in Ägypten beweise und führe mein Heer, mein Volk, die Kinder Israel, aus Ägyptenland durch große Gerichte.
5
Und die Ägypter sollen's innewerden, daß ich der HERR bin, wenn ich nun meine Hand über Ägypten ausstrecken und die Kinder Israel von ihnen wegführen werde.
6
Mose und Aaron taten, wie ihnen Gott geboten hatte.
7
Und Mose war achtzig Jahre alt und Aaron dreiundachtzig Jahre alt, da sie mit Pharao redeten
8
Und der HERR sprach zu Mose und Aaron:
9
Wenn Pharao zu euch sagen wird: Beweist eure Wunder, so sollst du zu Aaron sagen: Nimm deinen Stab und wirf ihn vor Pharao, daß er zur Schlange werde.
10
Da gingen Mose und Aaron hinein zu Pharao und taten, wie ihnen der HERR geboten hatte. Und Aaron warf seinen Stab vor Pharao und vor seinen Knechten, und er ward zur Schlange.
11
Da forderte Pharao die Weisen und Zauberer; und die ägyptischen Zauberer taten auch also mit ihrem Beschwören:
12
ein jeglicher warf seinen Stab von sich, da wurden Schlangen daraus; aber Aarons Stab verschlang ihre Stäbe.
13
Also ward das Herz Pharaos verstockt, und er hörte sie nicht, wie denn der HERR geredet hatte.
14
Und der HERR sprach zu Mose: Das Herz Pharaos ist hart; er weigert sich das Volk zu lassen.
15
Gehe hin zu Pharao morgen. Siehe, er wird ins Wasser gehen; so tritt ihm entgegen an das Ufer des Wassers und nimm den Stab in deine Hand, der zur Schlange ward,
scattered
Psalm 59:11
Erwürge sie nicht, daß es mein Volk nicht vergesse; zerstreue sie aber mit deiner Macht, HERR, unser Schild, und stoße sie hinunter!
Psalm 68:30
Schilt das Tier im Rohr, die Rotte der Ochsen mit ihren Kälbern, den Völkern, die da zertreten um Geldes willen. Er zerstreut die Völker, die da gerne kriegen.
Psalm 144:6
laß blitzen und zerstreue sie; schieße deine Strahlen und schrecke sie;
Jesaja 24:1
Siehe, der HERR macht das Land leer und wüst und wirft um, was darin ist, und zerstreut seine Einwohner.
thy strong arm
2.Mose 3:19
Aber ich weiß, daß euch der König in Ägypten nicht wird ziehen lassen, außer durch eine starke Hand.
2.Mose 3:20
Denn ich werde meine Hand ausstrecken und Ägypten schlagen mit allerlei Wundern, die ich darin tun werde. Darnach wird er euch ziehen lassen.
5.Mose 4:34
oder ob Gott versucht habe hineinzugehen und sich ein Volk mitten aus einem Volk zu nehmen durch Versuchungen, durch Zeichen, durch Wunder, durch Streit und durch eine mächtige Hand und durch einen ausgestreckten Arm und durch sehr schreckliche Taten, wie das alles der HERR, euer Gott, für euch getan hat in Ägypten vor deinen Augen?