Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Jeremia kapitel 27 - DE_schlachterbibel | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Johannes 13-15  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
Jeremia kapitel 27
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Im Anfang der Regierung Zedekias, des Sohnes Josias, des K├Ânigs von Juda, erging an Jeremia dieses Wort vom HERRN:
2
So sprach der HERR zu mir: Mache dir Bande und Joche und lege sie auf deinen Hals
3
und sende sie dem K├Ânig von Edom und dem K├Ânig von Moab und dem K├Ânig der Kinder Ammon und dem K├Ânig von Tyrus und dem K├Ânig von Zidon durch die Hand der Gesandten, die nach Jerusalem zum K├Ânig Zedekia von Juda kommen,
4
und trage ihnen auf, ihren Herren zu sagen: So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Also sollt ihr zu euren Herren sagen:
5
Ich habe durch meine gro├če Kraft und meinen ausgestreckten Arm die Erde, den Menschen und das Vieh auf dem Erdboden gemacht und gebe sie, wem ich will;
6
und nun habe ich alle diese L├Ąnder meinem Knechte, dem babylonischen K├Ânig Nebukadnezar in die Hand gegeben; sogar die Tiere des Feldes habe ich in seinen Dienst gestellt;
7
und alle V├Âlker sollen ihm und seinem Sohne und seinem Enkel dienen, bis auch die Zeit seines Landes kommt und gro├če V├Âlker und m├Ąchtige K├Ânige dasselbe unterjochen werden.
8
Das Volk aber und das K├Ânigreich, welches dem babylonischen K├Ânig Nebukadnezar nicht dienen und seinen Hals nicht unter das Joch des K├Ânigs zu Babel beugen will, das will ich mit dem Schwert und mit Hungersnot und Pest heimsuchen, spricht der HERR, bis ich es durch seine Hand g├Ąnzlich vertilgt habe.
9
So h├Âret ihr nun nicht auf eure Propheten, auf eure Wahrsager, auf eure Tr├Ąumer, auf eure Wolkendeuter und Zauberer, die zu euch sagen: ┬źIhr werdet dem babylonischen K├Ânig nicht dienen!┬╗
10
Denn sie weissagen euch L├╝gen, um euch aus eurem Land zu vertreiben, indem ich euch alsdann versto├čen w├╝rde und ihr umk├Ąmet,
11
w├Ąhrend ich dasjenige Volk, welches seinen Hals dem Joch des babylonischen K├Ânigs unterzieht und ihm dient, in seinem Lande lassen will, spricht der HERR, damit es dasselbe bearbeite und bewohne.
12
Und zu Zedekia, dem K├Ânig von Juda, redete ich ganz ├Ąhnlich und sprach: Unterziehet euren Nacken dem Joch des babylonischen K├Ânigs und dienet ihm und seinem Volke, so sollt ihr leben!
13
Warum wollt ihr sterben, du und dein Volk, durch Schwert, durch Hungersnot und Pest, wie der HERR dem Volk angedroht hat, das dem babylonischen K├Ânig nicht dienen will?
14
H├Âret doch nicht auf die Worte der Propheten, die zu euch sagen: ┬źIhr werdet dem babylonischen K├Ânig nicht dienen!┬╗ Denn sie weissagen euch L├╝gen;
15
denn ich habe sie nicht gesandt, spricht der HERR, sondern sie weissagen f├Ąlschlich in meinem Namen, damit ich euch austreibe und ihr umkommet samt euren Propheten, die euch weissagen!
16
Auch zu den Priestern und zu diesem ganzen Volk redete ich und sprach: So spricht der HERR: H├Âret nicht auf die Worte eurer Propheten, die euch weissagen und sprechen: ┬źSiehe, die Ger├Ąte des Hauses des HERRN werden jetzt bald wieder von Babel zur├╝ckgebracht werden!┬╗ Denn sie weissagen euch L├╝gen;
17
h├Âret nicht auf sie; dienet dem K├Ânig von Babel, so sollt ihr leben! Warum soll diese Stadt zur Ruine werden?
18
Wenn sie aber wirklich Propheten sind und das Wort des HERRN bei ihnen ist, so sollen sie beim HERRN der Heerscharen F├╝rbitte einlegen, damit die ├╝brigen Ger├Ąte, die noch im Hause des HERRN und im Hause des K├Ânigs von Juda und zu Jerusalem vorhanden sind, nicht auch nach Babel kommen.
19
Denn also hat der HERR der Heerscharen gesprochen von den S├Ąulen und dem ehernen Meer und von den Gestellen und von allen ├╝brigen Ger├Ąten, die noch in der Stadt ├╝briggeblieben sind,
20
die der babylonische K├Ânig Nebukadnezar nicht genommen hat, als er Jechonja, den Sohn Jojakims, den K├Ânig von Juda samt allem Adel Judas und Jerusalems gefangen von Jerusalem nach Babel f├╝hrte;
21
so hat der HERR der Heerscharen, der Gott Israels, von den Ger├Ąten gesprochen, die im Hause des HERRN und im Hause des K├Ânigs von Juda und zu Jerusalem ├╝briggeblieben sind:
22
Sie sollen nach Babel gebracht werden und daselbst bleiben bis zu dem Tag, da ich nach ihnen sehen und sie wieder herauf an diesen Ort bringen werde, spricht der HERR.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1386492
TodayToday395
YesterdayYesterday644
This WeekThis Week3510
This MonthThis Month13666
All DaysAll Days1386492
Statistik created: 2021-01-23T08:37:11+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com