Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Johannes kapitel 3 - DE_schlachterbibel | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Matthaeus 13-15  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
Johannes kapitel 3
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Es war aber ein Mensch unter den Pharis├Ąern, namens Nikodemus, ein Oberster der Juden.
2
Dieser kam des Nachts zu Jesus und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, da├č du ein Lehrer bist, von Gott gekommen; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm!
3
Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!
4
Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in seiner Mutter Scho├č gehen und geboren werden?
5
Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!
6
Was aus dem Fleische geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, das ist Geist.
7
La├č dich's nicht wundern, da├č ich dir gesagt habe: Ihr m├╝├čt von neuem geboren werden!
8
Der Wind weht, wo er will, und du h├Ârst sein Sausen; aber du wei├čt nicht, woher er kommt, noch wohin er f├Ąhrt. Also ist ein jeder, der aus dem Geist geboren ist.
9
Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen?
10
Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht?
11
Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und wir bezeugen, was wir gesehen haben; und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an.
12
Glaubet ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von den himmlischen Dingen sagen werde?
13
Und niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen, au├čer dem, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, des Menschen Sohn, der im Himmel ist.
14
Und wie Mose in der W├╝ste die Schlange erh├Âhte, also mu├č des Menschen Sohn erh├Âht werden,
15
auf da├č jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
16
Denn Gott hat die Welt so geliebt, da├č er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
17
Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, da├č er die Welt richte, sondern da├č die Welt durch ihn gerettet werde.
18
Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.
19
Darin besteht aber das Gericht, da├č das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren b├Âse.
20
Denn wer Arges tut, ha├čt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht gestraft werden.
21
Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, da├č sie in Gott getan sind.
22
Darnach kam Jesus mit seinen J├╝ngern in das Land Jud├Ąa, und daselbst hielt er sich mit ihnen auf und taufte.
23
Aber auch Johannes taufte in Enon, nahe bei Salim, weil viel Wasser dort war. Und sie kamen dahin und lie├čen sich taufen.
24
Denn Johannes war noch nicht ins Gef├Ąngnis geworfen worden.
25
Es erhob sich nun eine Streitfrage zwischen den J├╝ngern des Johannes und einem Juden wegen der Reinigung.
26
Und sie kamen zu Johannes und sprachen zu ihm: Rabbi, der, welcher bei dir war jenseits des Jordan, f├╝r den du Zeugnis ablegtest, siehe, der tauft, und jedermann kommt zu ihm!
27
Johannes antwortete und sprach: Ein Mensch kann nichts empfangen, es sei ihm denn vom Himmel gegeben.
28
Ihr selbst bezeuget mir, da├č ich gesagt habe: Nicht ich bin der Christus, sondern ich bin vor ihm hergesandt.
29
Wer die Braut hat, der ist der Br├Ąutigam; der Freund des Br├Ąutigams aber, der dasteht und ihn h├Ârt, freut sich hoch ├╝ber des Br├Ąutigams Stimme. Diese meine Freude ist nun erf├╝llt.
30
Er mu├č wachsen, ich aber mu├č abnehmen.
31
Der von oben kommt, ist ├╝ber allen; wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde. Der aus dem Himmel kommt, ist ├╝ber allen.
32
Er bezeugt, was er gesehen und geh├Ârt hat, und sein Zeugnis nimmt niemand an.
33
Wer aber sein Zeugnis annimmt, der best├Ątigt, da├č Gott wahrhaftig ist.
34
Denn der, den Gott gesandt hat, redet die Worte Gottes; denn Gott gibt ihm den Geist nicht nach Ma├č.
35
Der Vater hat den Sohn lieb und hat alles in seine Hand gegeben.
36
Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
626083
TodayToday672
YesterdayYesterday1299
This WeekThis Week8174
This MonthThis Month19643
All DaysAll Days626083
Statistik created: 2018-12-16T11:37:09+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com