Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Jesaja kapitel 40 - DE_schlachterbibel | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 4-6  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
Jesaja kapitel 40
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Tr├Âstet, tr├Âstet mein Volk, spricht euer Gott; redet freundlich mit Jerusalem und rufet ihr zu,
2
da├č ihr Frondienst vollendet, da├č ihre Schuld ges├╝hnt ist; denn sie hat von der Hand des HERRN Zwief├Ąltiges empfangen f├╝r alle ihre S├╝nden.
3
Eine Stimme ruft: In der W├╝ste bereitet den Weg des HERRN, ebnet auf dem Gefilde eine Bahn unserm Gott!
4
Jedes Tal soll erh├Âht, jeder Berg und H├╝gel erniedrigt werden, und was krumm ist, soll gerade, und was h├Âckericht ist, zur Ebene werden;
5
und die Herrlichkeit des HERRN wird sich offenbaren und alles Fleisch zumal wird sie sehen; denn der Mund des HERRN hat es gesagt.
6
Es spricht eine Stimme: Predige! Und er sprach: Was soll ich predigen? ┬źAlles Fleisch ist Gras und alle seine Anmut wie die Blume des Feldes!
7
Das Gras wird d├╝rr, die Blume welkt; denn der Hauch des HERRN weht darein. Wahrhaftig, das Volk ist Gras!
8
Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt; aber das Wort unsres Gottes bleibt in Ewigkeit.┬╗
9
Steige auf einen hohen Berg, o Zion, die du gute Botschaft bringst! Erhebe deine Stimme mit Kraft, o Jerusalem, die du gute Botschaft bringst; erhebe sie ohne Furcht; sage den St├Ądten Judas: Seht, da ist euer Gott!
10
Siehe, Gott, der HERR, kommt als ein Starker, und sein Arm wird f├╝r ihn herrschen; siehe, sein Lohn ist bei ihm, und was er erworben, geht vor ihm her.
11
Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; in seinen Arm wird er die L├Ąmmer nehmen und sie an seinem Busen tragen; die Schafm├╝tter wird er sorgsam f├╝hren.
12
Wer ma├č die Wasser mit der hohlen Hand? Wer grenzte den Himmel mit der Spanne ab und fa├čte den Staub der Erde in einen Dreiling? Wer wog die Berge mit der Waage ab und die H├╝gel mit Waagschalen?
13
Wer unterrichtete den Geist des HERRN, und welcher Ratgeber hat ihn unterwiesen?
14
Wen hat er um Rat gefragt, da├č er ihn verst├Ąndig mache und ihm den Weg des Rechts weise, da├č er ihn Erkenntnis lehre und ihm den Weg des Verstandes zeige?
15
Siehe, die V├Âlker sind wie ein Tropfen am Eimer; wie ein St├Ąublein in den Waagschalen sind sie geachtet; siehe, er hebt die Inseln auf wie ein Sandk├Ârnlein!
16
Der Libanon reicht nicht hin zum Feuer, und seine Tiere gen├╝gen nicht zum Brandopfer.
17
Alle V├Âlker sind wie nichts vor ihm; f├╝r eitel und gar nichtig gelten sie ihm!
18
Wem wollt ihr denn Gott vergleichen? Oder was f├╝r ein Ebenbild wollt ihr ihm an die Seite stellen?
19
Das G├Âtzenbild? Das hat der K├╝nstler gegossen, und der Goldschmied ├╝berzieht es mit Gold und gie├čt silberne Ketten daran.
20
Wer aber arm ist, w├Ąhlt zu seinem Weihgeschenk ein Holz, das nicht fault, und sucht sich einen Schnitzer, der ein G├Âtzenbild herstellen kann, das nicht wackelt.
21
Wisset ihr es nicht? H├Ârt ihr es nicht? Ist es euch nicht von Anfang an verk├╝ndigt worden? Habt ihr die Gr├╝ndung der Erde nicht begriffen?
22
Der ich ├╝ber dem Kreise der Erde sitze und vor dem ihre Bewohner wie Heuschrecken sind; der ich den Himmel ausbreite wie einen Flor und ihn ausspanne wie ein Zelt, da├č man darunter wohne;
23
der ich F├╝rsten zunichte und Richter der Erde machtlos mache
24
kaum sind sie gepflanzt, kaum sind sie gesetzt, kaum wurzelt ihr Stamm in der Erde, so hauche ich sie an, da├č sie verdorren und dahinfahren wie Stoppeln vor dem Sturmwind;
25
wem wollt ihr mich vergleichen, dem ich gleich sein soll? spricht der Heilige.
26
Hebet eure Augen zur H├Âhe und seht: Wer hat diese erschaffen? Er, der ihr Heer nach der Zahl herausf├╝hrt, der sie alle mit Namen ruft. So gro├č ist sein Verm├Âgen und so stark ist er, da├č es nicht an einem fehlen kann.
27
Warum sprichst du denn, Jakob, und sagst du, Israel: Mein Weg ist vor dem HERRN verborgen, und mein Recht entgeht meinem Gott?
28
Wei├čt du denn nicht, hast du denn nicht geh├Ârt? Der ewige Gott, der HERR, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht m├╝de noch matt; sein Verstand ist unersch├Âpflich!
29
Er gibt dem M├╝den Kraft und St├Ąrke genug dem Unverm├Âgenden.
30
Knaben werden m├╝de und matt, und J├╝nglinge fallen;
31
die aber auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, da├č sie auffahren mit Fl├╝geln wie Adler, da├č sie laufen und nicht matt werden, da├č sie wandeln und nicht m├╝de werden.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1222636
TodayToday1654
YesterdayYesterday2152
This WeekThis Week5992
This MonthThis Month44348
All DaysAll Days1222636
Statistik created: 2020-09-30T19:01:28+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com