Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Das AlteTestament in (282 Tagen) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 36 | Bibel-lesen.com

TĂ€gliche Bibellesung

Today's reading is from:

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Bibelversion
Kommentar
2.Mose kapitel 29
1
Und dies ist es, was du ihnen tun sollst, sie zu heiligen, um mir den Priesterdienst auszuĂŒben: Nimm einen jungen Farren und zwei Widder, ohne Fehl,
2
und ungesĂ€uertes Brot, und ungesĂ€uerte Kuchen, gemengt mit Öl, und ungesĂ€uerte Fladen, gesalbt mit Öl: von Feinmehl des Weizens sollst du sie machen.
3
Und lege sie in einen Korb und bringe sie in dem Korbe dar, und den Farren und die zwei Widder.
4
Und Aaron und seine Söhne sollst du herzunahen lassen an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft und sie mit Wasser waschen.
5
Und du sollst die Kleider nehmen und Aaron bekleiden mit dem Leibrock und dem Oberkleide des Ephods und dem Ephod und dem Brustschilde und es ihm anbinden mit dem gewirkten GĂŒrtel des Ephods.
6
Und setze den Kopfbund auf sein Haupt und lege das heilige Diadem an den Kopfbund.
7
Und nimm das Salböl und gieße es auf sein Haupt und salbe ihn.
8
Und seine Söhne sollst du herzunahen lassen und sie mit den Leibröcken bekleiden;
9
und umgĂŒrte sie mit dem GĂŒrtel, Aaron und seine Söhne, und binde ihnen die hohen MĂŒtzen um; und das Priestertum sei ihnen zu einer ewigen Satzung. Und du sollst Aaron und seine Söhne weihen.
10
Und du sollst den Farren herzubringen vor das Zelt der Zusammenkunft, und Aaron und seine Söhne sollen ihre HÀnde auf den Kopf des Farren legen.
11
Und schlachte den Farren vor Jehova, an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft;
12
und nimm von dem Blute des Farren und tue es mit deinem Finger an die Hörner des Altars, und alles Blut sollst du an den Fuß des Altars gießen.
13
Und nimm alles Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und das Netz ĂŒber der Leber und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, und rĂ€uchere es auf dem Altar.
14
Und das Fleisch des Farren und seine Haut und seinen Mist sollst du mit Feuer verbrennen außerhalb des Lagers: es ist ein SĂŒndopfer.
15
Und du sollst den einen Widder nehmen, und Aaron und seine Söhne sollen ihre HÀnde auf den Kopf des Widders legen.
16
Und du sollst den Widder schlachten und sein Blut nehmen und an den Altar sprengen ringsum.
17
Und den Widder sollst du in seine StĂŒcke zerlegen und sein Eingeweide und seine Schenkel waschen und sie auf seine StĂŒcke und auf seinen Kopf legen.
18
Und den ganzen Widder sollst du auf dem Altar rÀuchern: es ist ein Brandopfer dem Jehova, ein lieblicher Geruch; es ist ein Feueropfer dem Jehova.
19
Und du sollst den zweiten Widder nehmen, und Aaron und seine Söhne sollen ihre HÀnde auf den Kopf des Widders legen.
20
Und du sollst den Widder schlachten und von seinem Blute nehmen und es auf das rechte OhrlĂ€ppchen Aarons tun und auf das rechte OhrlĂ€ppchen seiner Söhne und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes; und du sollst das Blut an den Altar sprengen ringsum.
21
Und nimm von dem Blute, das auf dem Altar ist, und von dem Salböl, und sprenge es auf Aaron und auf seine Kleider und auf seine Söhne und auf die Kleider seiner Söhne mit ihm; und er wird heilig sein und seine Kleider, und seine Söhne und die Kleider seiner Söhne mit ihm.
22
Und nimm von dem Widder das Fett und den Fettschwanz und das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und das Netz der Leber und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, und den rechten Schenkel, denn es ist ein Widder der Einweihung-
23
und einen Laib Brot und einen Kuchen geölten Brotes und einen Fladen aus dem Korbe des UngesÀuerten, der vor Jehova ist;
24
und lege das alles auf die HÀnde Aarons und auf die HÀnde seiner Söhne, und webe es als Webopfer vor Jehova.
25
Und nimm es von ihren HÀnden und rÀuchere es auf dem Altar, auf dem Brandopfer, zum lieblichen Geruch vor Jehova: es ist ein Feueropfer dem Jehova.
26
Und nimm die Brust von dem Einweihungswidder, der fĂŒr Aaron ist, und webe sie als Webopfer vor Jehova; und sie soll dein Anteil sein.
27
Und heilige die Brust des Webopfers und den Schenkel des Hebopfers, die gewoben und der gehoben worden ist von dem Einweihungswidder, von dem, der fĂŒr Aaron, und von dem, der fĂŒr seine Söhne ist;
28
und es soll Aaron und seinen Söhnen gehören als eine ewige GebĂŒhr von seiten der Kinder Israel, denn es ist ein Hebopfer; und es soll ein Hebopfer sein von seiten der Kinder Israel, von ihren Friedensopfern: ihr Hebopfer dem Jehova. -
29
Und die heiligen Kleider Aarons sollen fĂŒr seine Söhne sein nach ihm, um sie darin zu salben und sie darin zu weihen.
30
Sieben Tage soll sie anziehen, wer von seinen Söhnen Priester wird an seiner Statt, welcher in das Zelt der Zusammenkunft hineingehen wird, um im Heiligtum zu dienen. -
31
Und den Einweihungswidder sollst du nehmen und sein Fleisch an heiligem Orte kochen.
32
Und Aaron und seine Söhne sollen das Fleisch des Widders und das Brot, das in dem Korbe ist, essen an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft:
33
sie sollen die Dinge essen, durch welche SĂŒhnung geschehen ist, um sie zu weihen, um sie zu heiligen; ein Fremder aber soll nicht davon essen, denn sie sind heilig.
34
Und wenn von dem Fleische der Einweihung und von dem Brote etwas ĂŒbrigbleibt bis an den Morgen, so sollst du das Übriggebliebene mit Feuer verbrennen; es soll nicht gegessen werden, denn es ist heilig.
35
Und du sollst Aaron und seinen Söhnen also tun, nach allem, was ich dir geboten habe; sieben Tage sollst du sie einweihen.
36
Und einen Farren als SĂŒndopfer sollst du tĂ€glich zur SĂŒhnung opfern und den Altar entsĂŒndigen, indem du SĂŒhnung fĂŒr ihn tust; und du sollst ihn salben, um ihn zu heiligen.
37
Sieben Tage sollst du SĂŒhnung tun fĂŒr den Altar und ihn heiligen; und der Altar soll hochheilig sein: alles, was den Altar anrĂŒhrt, wird heilig sein.
38
Und dies ist es, was du auf dem Altar opfern sollst: zwei einjÀhrige LÀmmer des Tages bestÀndig.
39
Das eine Lamm sollst du am Morgen opfern, und das zweite Lamm sollst du opfern zwischen den zwei Abenden,
40
und ein Zehntel Feinmehl, gemengt mit einem viertel Hin zerstoßenen Öles, und ein Trankopfer, ein viertel Hin Wein, zu dem einen Lamme.
41
Und das zweite Lamm sollst du opfern zwischen den zwei Abenden; wie das Morgenspeisopfer und wie dessen Trankopfer, so sollst du zu diesem opfern, zum lieblichen Geruch, ein Feueropfer dem Jehova:
42
ein bestÀndiges Brandopfer bei euren Geschlechtern an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft vor Jehova, wo ich mit euch zusammenkommen werde, um daselbst mit dir zu reden.
43
Und ich werde daselbst mit den Kindern Israel zusammenkommen, und es wird geheiligt werden durch meine Herrlichkeit.
44
Und ich werde das Zelt der Zusammenkunft und den Altar heiligen; und Aaron und seine Söhne werde ich heiligen, daß sie mir den Priesterdienst ausĂŒben.
45
Und ich werde in der Mitte der Kinder Israel wohnen und werde ihr Gott sein.
46
Und sie werden wissen, daß ich Jehova bin, ihr Gott, der ich sie aus dem Lande Ägypten herausgefĂŒhrt habe, um in ihrer Mitte zu wohnen; ich bin Jehova, ihr Gott.
2.Mose kapitel 30
1
Und du sollst einen Altar machen zum RĂ€uchern des RĂ€ucherwerks, von Akazienholz sollst du ihn machen;
2
eine Elle seine LÀnge, und eine Elle seine Breite, quadratförmig soll er sein und zwei Ellen seine Höhe; aus ihm sollen seine Hörner sein.
3
Und ĂŒberziehe ihn mit reinem Golde, seine Platte und seine WĂ€nde ringsum und seine Hörner; und mache ihm einen Kranz von Gold ringsum.
4
Und mache ihm zwei Ringe von Gold unter seinen Kranz: an seine beiden Seiten sollst du sie machen, an seine beiden WĂ€nde; und sie sollen zu BehĂ€ltern sein fĂŒr die Stangen, um ihn mit denselben zu tragen.
5
Und mache die Stangen von Akazienholz und ĂŒberziehe sie mit Gold.
6
Und stelle ihn dem Vorhang gegenĂŒber, der vor der Lade des Zeugnisses ist, dem Deckel gegenĂŒber, der ĂŒber dem Zeugnis ist, woselbst ich mit dir zusammenkommen werde.
7
Und Aaron soll wohlriechendes RĂ€ucherwerk auf ihm rĂ€uchern; Morgen fĂŒr Morgen, wenn er die Lampen zurichtet, soll er es rĂ€uchern;
8
und wenn Aaron die Lampen anzĂŒndet zwischen den zwei Abenden, soll er es rĂ€uchern: ein bestĂ€ndiges RĂ€ucherwerk vor Jehova bei euren Geschlechtern.
9
Ihr sollt kein fremdes RĂ€ucherwerk auf ihm opfern, noch Brandopfer, noch Speisopfer; und kein Trankopfer sollt ihr auf ihn gießen.
10
Und Aaron soll einmal im Jahre fĂŒr dessen Hörner SĂŒhnung tun mit dem Blute des SĂŒndopfers der Versöhnung; einmal im Jahre soll er SĂŒhnung fĂŒr ihn tun bei euren Geschlechtern: hochheilig ist er dem Jehova.
11
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
12
Wenn du die Summe der Kinder Israel aufnehmen wirst nach ihren Gemusterten, so sollen sie bei ihrer Musterung ein jeder eine SĂŒhne seiner Seele dem Jehova geben, daß keine Plage unter ihnen entstehe bei ihrer Musterung.
13
Dies sollen sie geben: jeder zu den Gemusterten Übergehende die HĂ€lfte eines Sekels, nach dem Sekel des Heiligtums (zwanzig Gera der Sekel), die HĂ€lfte eines Sekels als Hebopfer dem Jehova.
14
Jeder zu den Gemusterten Übergehende, von zwanzig Jahren und darĂŒber, soll das Hebopfer Jehovas geben.
15
Der Reiche soll nicht mehr geben und der Arme nicht weniger als die HĂ€lfte eines Sekels, wenn ihr das Hebopfer Jehovas gebet, um SĂŒhnung zu tun fĂŒr eure Seelen.
16
Und du sollst das SĂŒhngeld von seiten der Kinder Israel nehmen und es fĂŒr die Arbeit des Zeltes der Zusammenkunft geben; und es soll den Kindern Israel zum GedĂ€chtnis sein vor Jehova, um SĂŒhnung zu tun fĂŒr eure Seelen.
17
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
18
Mache auch ein Becken von Erz und sein Gestell von Erz zum Waschen; und setze es zwischen das Zelt der Zusammenkunft und den Altar und tue Wasser darein.
19
Und Aaron und seine Söhne sollen ihre HĂ€nde und ihre FĂŒĂŸe daraus waschen.
20
Wenn sie in das Zelt der Zusammenkunft hineingehen, sollen sie sich mit Wasser waschen, daß sie nicht sterben, oder wenn sie dem Altar nahen zum Dienst, um Jehova ein Feueropfer zu rĂ€uchern.
21
Und sie sollen ihre HĂ€nde und ihre FĂŒĂŸe waschen, daß sie nicht sterben; und das soll ihnen eine ewige Satzung sein, ihm und seinem Samen bei ihren Geschlechtern.
22
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
23
Und du, nimm dir die besten GewĂŒrze: von selbst ausgeflossene Myrrhe fĂŒnfhundert Sekel, und wĂŒrzigen Zimmet die HĂ€lfte davon, zweihundertfĂŒnfzig, und WĂŒrzrohr zweihundertfĂŒnfzig,
24
und Kassia fĂŒnfhundert, nach dem Sekel des Heiligtums, und ein Hin Olivenöl;
25
und mache daraus ein Öl der heiligen Salbung, eine Mischung von GewĂŒrzsalbe, ein Werk des Salbenmischers; es soll ein Öl der heiligen Salbung sein.
26
Und du sollst damit salben das Zelt der Zusammenkunft und die Lade des Zeugnisses
27
und den Tisch und alle seine GerÀte und den Leuchter und seine GerÀte und den RÀucheraltar
28
und den Brandopferaltar und alle seine GerÀte und das Becken und sein Gestell,
29
und du sollst sie heiligen; und sie sollen hochheilig sein: alles, was sie anrĂŒhrt, wird heilig sein.
30
Und Aaron und seine Söhne sollst du salben und sollst sie heiligen, um mir den Priesterdienst auszuĂŒben.
31
Und zu den Kindern Israel sollst du also reden: Ein Öl der heiligen Salbung soll mir dieses sein bei euren Geschlechtern.
32
Auf keines Menschen Fleisch soll man es gießen, und nach dem VerhĂ€ltnis seiner Bestandteile sollt ihr keines desgleichen machen; es ist heilig, heilig soll es euch sein.
33
Wer desgleichen mischt, und wer davon auf einen Fremden tut, der soll ausgerottet werden aus seinen Völkern.
34
Und Jehova sprach zu Mose: Nimm dir wohlriechende GewĂŒrze, Stakte und RĂ€uchermuschel und Galban, wohlriechende GewĂŒrze und reinen Weihrauch; zu gleichen Teilen sollen sie sein.
35
Und mache RĂ€ucherwerk daraus, WĂŒrzwerk, ein Werk des Salbenmischers, gesalzen, rein, heilig.
36
Und zerstoße davon zu Pulver, und lege davon vor das Zeugnis in das Zelt der Zusammenkunft, woselbst ich mit dir zusammenkommen werde; hochheilig soll es euch sein.
37
Und das RÀucherwerk, das du machen sollst, nach dem VerhÀltnis seiner Bestandteile sollt ihr es euch nicht machen; heilig dem Jehova soll es dir sein.
38
Wer desgleichen macht, um daran zu riechen, der soll ausgerottet werden aus seinen Völkern.
Markus kapitel 13
1
Und als er aus dem Tempel heraustrat, sagte einer seiner JĂŒnger zu ihm: Lehrer, siehe, was fĂŒr Steine und was fĂŒr GebĂ€ude!
2
Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Siehst du diese großen GebĂ€ude? Es wird nicht ein Stein auf dem anderen gelassen werden, der nicht abgebrochen werden wird.
3
Und als er auf dem Ölberge saß, dem Tempel gegenĂŒber, fragten ihn Petrus und Jakobus und Johannes und Andreas besonders:
4
Sage uns, wann wird dieses sein, und was ist das Zeichen, wann dieses alles vollendet werden soll?
5
Jesus aber antwortete ihnen und fing an zu reden: Sehet zu, daß euch niemand verfĂŒhre!
6
Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin's! -
7
und sie werden viele verfĂŒhren. Wenn ihr aber von Kriegen und KriegsgerĂŒchten hören werdet, so erschrecket nicht; denn dies muß geschehen, aber es ist noch nicht das Ende.
8
Denn es wird sich Nation wider Nation erheben und Königreich wider Königreich; und es werden Erdbeben sein an verschiedenen Orten, und es werden Hungersnöte und Unruhen sein. Dies sind die AnfÀnge der Wehen.
9
Ihr aber, sehet auf euch selbst, denn sie werden euch an Synedrien und an Synagogen ĂŒberliefern; ihr werdet geschlagen und vor Statthalter und Könige gestellt werden um meinetwillen, ihnen zu einem Zeugnis;
10
und allen Nationen muß zuvor das Evangelium gepredigt werden.
11
Wenn sie euch aber hinfĂŒhren, um euch zu ĂŒberliefern, so sorget nicht zuvor, was ihr reden sollt, bereitet euch auch nicht vor sondern was irgend euch in jener Stunde gegeben wird, das redet; denn nicht ihr seid die Redenden, sondern der Heilige Geist.
12
Es wird aber der Bruder den Bruder zum Tode ĂŒberliefern, und der Vater das Kind; und Kinder werden sich erheben wider die Eltern und sie zum Tode bringen.
13
Und ihr werdet von allen gehaßt werden um meines Namens willen; wer aber ausharrt bis ans Ende, dieser wird errettet werden.
14
Wenn ihr aber den Greuel der VerwĂŒstung stehen sehet, wo er nicht sollte (wer es liest, der beachte es), daß alsdann, die in JudĂ€a sind, auf die Berge fliehen,
15
und wer auf dem Dache ist, nicht in das Haus hinabsteige, noch hineingehe, um etwas aus seinem Hause zu holen;
16
und wer auf dem Felde ist, sich nicht zurĂŒckwende, um sein Kleid zu holen.
17
Wehe aber den Schwangeren und den SĂ€ugenden in jenen Tagen!
18
Betet aber, daß es nicht im Winter geschehe;
19
denn jene Tage werden eine Drangsal sein, wie dergleichen von Anfang der Schöpfung, welche Gott schuf, bis jetzthin nicht gewesen ist und nicht sein wird.
20
Und wenn nicht der Herr die Tage verkĂŒrzt hĂ€tte, so wĂŒrde kein Fleisch gerettet werden; aber um der AuserwĂ€hlten willen, die er auserwĂ€hlt hat, hat er die Tage verkĂŒrzt.
21
Und alsdann, wenn jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus! oder: Siehe dort! so glaubet nicht.
22
Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um wenn möglich auch die AuserwĂ€hlten zu verfĂŒhren.
23
Ihr aber sehet zu! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt.
24
Aber in jenen Tagen, nach jener Drangsal, wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben;
25
und die Sterne des Himmels werden herabfallen, und die KrĂ€fte in den Himmeln werden erschĂŒttert werden.
26
Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in Wolken mit großer Macht und Herrlichkeit.
27
Und dann wird er seine Engel aussenden und seine AuserwÀhlten versammeln von den vier Winden her, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.
28
Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die BlĂ€tter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.
29
Also auch ihr, wenn ihr dies geschehen sehet, so erkennet, daß es nahe an der TĂŒr ist.
30
Wahrlich, ich sage euch: dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist.
31
Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen.
32
Von jenem Tage aber oder der Stunde weiß niemand, weder die Engel, die im Himmel sind, noch der Sohn, sondern nur der Vater.
33
Sehet zu, wachet und betet; denn ihr wisset nicht, wann die Zeit ist.
34
Gleichwie ein Mensch, der außer Landes reiste, sein Haus verließ und seinen Knechten die Gewalt gab und einem jeden sein Werk, und dem TĂŒrhĂŒter einschĂ€rfte, daß er wache.
35
So wachet nun, denn ihr wisset nicht, wann der Herr des Hauses kommt, des Abends, oder um Mitternacht, oder um den Hahnenschrei, oder frĂŒhmorgens;
36
damit er nicht, plötzlich kommend, euch schlafend finde.
37
Was ich aber euch sage, sage ich allen: Wachet!
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
541933
TodayToday671
YesterdayYesterday1415
This WeekThis Week6354
This MonthThis Month24263
All DaysAll Days541933
Statistik created: 2018-10-19T10:38:43+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterï»ż
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com