Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Das AlteTestament in (282 Tagen) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 90 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 2 Korinther 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Bibelversion
Kommentar
Josua kapitel 11
1
Und es geschah, als Jabin, der K├Ânig von Hazor, es h├Ârte, sandte er zu Jobab, dem K├Ânig von Madon, und zu dem K├Ânig von Schimron und zu dem K├Ânig von Akschaph
2
und zu den K├Ânigen, die gegen Norden waren im Gebirge und in der Ebene s├╝dlich von Kinneroth und in der Niederung und im H├╝gelgebiet von Dor gegen Westen,
3
zu den Kanaanitern gegen Osten und gegen Westen, und zu den Amoritern und den Hethitern und den Perisitern und den Jebusitern im Gebirge, und zu den Hewitern am Fu├če des Hermon im Lande Mizpa.
4
Und sie zogen aus, sie und alle ihre Heerlager mit ihnen, ein gro├čes Volk, wie der Sand, der am Ufer des Meeres ist, an Menge, und sehr viele Rosse und Wagen.
5
Und alle diese K├Ânige trafen zusammen und kamen und lagerten sich miteinander am Wasser Merom, um mit Israel zu streiten.
6
Da sprach Jehova zu Josua: F├╝rchte dich nicht vor ihnen; denn morgen um diese Zeit will ich sie allesamt erschlagen vor Israel dahingeben: ihre Rosse sollst du l├Ąhmen und ihre Wagen mit Feuer verbrennen.
7
Und Josua, und alles Kriegsvolk mit ihm, kam pl├Âtzlich ├╝ber sie am Wasser Merom, und sie ├╝berfielen sie.
8
Und Jehova gab sie in die Hand Israels, und sie schlugen sie und jagten ihnen nach bis Zidon, der gro├čen Stadt, und bis Misrephot-Majim und bis in die Talebene von Mizpe gegen Osten; und sie schlugen sie, bis ihnen kein Entronnener ├╝brigblieb.
9
Und Josua tat ihnen, so wie Jehova ihm gesagt hatte: ihre Rosse l├Ąhmte er, und ihre Wagen verbrannte er mit Feuer.
10
Und Josua kehrte in selbiger Zeit zur├╝ck und nahm Hazor ein, und seinen K├Ânig erschlug er mit dem Schwerte; denn Hazor war vordem die Hauptstadt aller dieser K├Ânigreiche.
11
Und sie schlugen alle Seelen, die darin waren, mit der Sch├Ąrfe des Schwertes, indem sie sie verbannten: nichts blieb ├╝brig, was Odem hatte; und Hazor verbrannte er mit Feuer.
12
Und alle St├Ądte dieser K├Ânige, samt allen ihren K├Ânigen, nahm Josua ein und schlug sie mit der Sch├Ąrfe des Schwertes und verbannte sie, so wie Mose, der Knecht Jehovas, geboten hatte.
13
Nur alle die St├Ądte, die auf ihren H├╝geln standen, verbrannte Israel nicht; ausgenommen Hazor allein, das verbrannte Josua.
14
Und alle Beute dieser St├Ądte und das Vieh pl├╝nderten die Kinder Israel f├╝r sich; doch alle Menschen schlugen sie mit der Sch├Ąrfe des Schwertes, bis sie sie vertilgt hatten: sie lie├čen nichts ├╝brig, was Odem hatte.
15
Wie Jehova Mose, seinem Knechte, geboten hatte, also gebot Mose Josua, und also tat Josua; er lie├č nichts fehlen von allem, was Jehova dem Mose geboten hatte.
16
Und Josua nahm dieses ganze Land, das Gebirge und den ganzen S├╝den und das ganze Land Gosen und die Niederung und die Ebene, und das Gebirge Israel und seine Niederung, von dem kahlen Gebirge,
17
das gegen Seir aufsteigt, bis Baal-Gad in der Talebene des Libanon, am Fu├če des Berges Hermon; und alle ihre K├Ânige ergriff er und erschlug sie und t├Âtete sie.
18
Lange Zeit f├╝hrte Josua Krieg mit allen diesen K├Ânigen.
19
Es war keine Stadt, die sich den Kindern Israel friedlich ergab, au├čer den Hewitern, die zu Gibeon wohnten; alles nahmen sie mit Krieg ein.
20
Denn von Jehova war es, da├č sie ihr Herz verh├Ąrteten zum Kriege mit Israel, damit sie vertilgt w├╝rden, ohne da├č ihnen Gnade widerf├╝hre, sondern damit sie vertilgt w├╝rden, so wie Jehova dem Mose geboten hatte.
21
Und Josua kam in selbiger Zeit und rottete die Enakim aus von dem Gebirge, von Hebron, von Debir, von Anab und von dem ganzen Gebirge Juda und von dem ganzen Gebirge Israel: mit ihren St├Ądten verbannte sie Josua.
22
Es blieben keine Enakim in dem Lande der Kinder Israel ├╝brig; nur zu Gasa, zu Gath und zu Asdod blieben sie ├╝brig.
23
Und so nahm Josua das ganze Land, nach allem, was Jehova zu Mose geredet hatte; und Josua gab es Israel zum Erbteil, nach ihren Abteilungen, nach ihren St├Ąmmen. Und das Land hatte Ruhe vom Kriege.
Josua kapitel 12
1
Und dies sind die K├Ânige des Landes, welche die Kinder Israel schlugen, und deren Land sie in Besitz nahmen jenseit des Jordan, gegen Sonnenaufgang, vom Flusse Arnon bis zum Berge Hermon, und die ganze Ebene gegen Osten:
2
Sihon, der K├Ânig der Amoriter, der zu Hesbon wohnte; er herrschte von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon liegt, und zwar von der Mitte des Flu├čtales an, und ├╝ber das halbe Gilead bis an den Flu├č Jabbok, die Grenze der Kinder Ammon,
3
und ├╝ber die Ebene bis an den See Kinneroth, gegen Osten, und bis an das Meer der Ebene, das Salzmeer, gegen Osten, nach Beth-Jesimoth hin, und gegen S├╝den unter den Abh├Ąngen des Pisga;
4
und das Gebiet Ogs, des K├Ânigs von Basan, von dem ├ťberrest der Rephaim, der zu Astaroth und zu Edrei wohnte;
5
und er herrschte ├╝ber den Berg Hermon und ├╝ber Salka und ├╝ber das ganze Basan, bis an die Grenze der Gesuriter und der Maakathiter, und ├╝ber das halbe Gilead, die Grenze Sihons, des K├Ânigs von Hesbon.
6
Mose, der Knecht Jehovas, und die Kinder Israel schlugen sie; und Mose, der Knecht Jehovas, gab es als Besitztum den Rubenitern und den Gaditern und dem halben Stamme Manasse.
7
Und dies sind die K├Ânige des Landes, welche Josua und die Kinder Israel schlugen diesseit des Jordan, nach Westen hin, von Baal-Gad in der Talebene des Libanon, bis an das kahle Gebirge, das gegen Seir aufsteigt. Und Josua gab es den St├Ąmmen Israels als Besitztum, nach ihren Abteilungen,
8
im Gebirge und in der Niederung und in der Ebene und an den Abh├Ąngen und in der W├╝ste und im S├╝den: die Hethiter und die Amoriter und die Kanaaniter, die Perisiter, die Hewiter und die Jebusiter:
9
der K├Ânig von Jericho: einer; der K├Ânig von Ai, das zur Seite von Bethel liegt, einer;
10
der K├Ânig von Jerusalem: einer; der K├Ânig von Hebron: einer;
11
der K├Ânig von Jarmuth: einer; der K├Ânig von Lachis: einer;
12
der K├Ânig von Eglon: einer; der K├Ânig von Geser: einer;
13
der K├Ânig von Debir: einer; der K├Ânig von Geder: einer;
14
der K├Ânig von Horma: einer; der K├Ânig von Arad: einer;
15
der K├Ânig von Libna: einer; der K├Ânig von Adullam: einer;
16
der K├Ânig von Makkeda: einer; der K├Ânig von Bethel: einer;
17
der K├Ânig von Tappuach: einer; der K├Ânig von Hepher: einer;
18
der K├Ânig von Aphek: einer; der K├Ânig von Lascharon: einer;
19
der K├Ânig von Madon: einer; der K├Ânig von Hazor: einer;
20
der K├Ânig von Schimron-Meron: einer; der K├Ânig von Akschaph: einer;
21
der K├Ânig von Taanak: einer; der K├Ânig von Megiddo: einer;
22
der K├Ânig von Kedesch: einer; der K├Ânig von Jokneam, am Karmel: einer;
23
der K├Ânig von Dor, in dem H├╝gelgebiet von Dor: einer; der K├Ânig von Gojim zu Gilgal: einer;
24
der K├Ânig von Tirza: einer. Aller K├Ânige waren einunddrei├čig.
Josua kapitel 13
1
Und Josua war alt, wohlbetagt, und Jehova sprach zu ihm: Du bist alt, wohlbetagt, und vom Lande ist sehr viel ├╝brig in Besitz zu nehmen.
2
Dies ist das Land, das noch ├╝brig ist: alle Bezirke der Philister und das ganze Gesuri;
3
von dem Sihor, der vor ├ägypten flie├čt, bis an die Grenze von Ekron gegen Norden, wird es zu den Kanaanitern gerechnet; die f├╝nf F├╝rsten der Philister: der Gasiter, der Asdoditer, der Askaloniter, der Gathiter und der Ekroniter, und die Awim.
4
Im S├╝den das ganze Land der Kanaaniter und Meara, das den Zidoniern geh├Ârt, bis Aphek, bis an die Grenze der Amoriter;
5
und das Land der Gibliter und der ganze Libanon gegen Sonnenaufgang, von Baal-Gad, am Fu├če des Berges Hermon, bis man nach Hamath kommt;
6
alle Bewohner des Gebirges, vom Libanon bis Misrephot-Majim, alle Zidonier. Ich selbst werde sie vor den Kindern Israel austreiben; nur verlose es Israel als Erbteil, so wie ich dir geboten habe.
7
Und nun verteile dieses Land als Erbteil den neun St├Ąmmen und dem halben Stamme Manasse. -
8
Mit ihm haben die Rubeniter und die Gaditer ihr Erbteil empfangen, welches Mose ihnen gegeben hat jenseit des Jordan gegen Osten, so wie Mose, der Knecht Jehovas, es ihnen gegeben hat:
9
von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon ist, und zwar von der Stadt, die mitten im Flu├čtale liegt, und die ganze Ebene Medeba bis Dibon,
10
und alle St├Ądte Sihons, des K├Ânigs der Amoriter, der zu Hesbon regierte, bis zur Grenze der Kinder Ammon;
11
und Gilead und das Gebiet der Gesuriter und der Maakathiter und den ganzen Berg Hermon und das ganze Basan bis Salka,
12
das ganze Reich Ogs in Basan, der zu Astaroth und zu Edrei regierte; (er war von dem ├ťberrest der Rephaim ├╝briggeblieben;) und Mose schlug sie und trieb sie aus.
13
Aber die Kinder Israel trieben die Gesuriter und die Maakathiter nicht aus; und Gesur und Maakath haben in der Mitte Israels gewohnt bis auf diesen Tag.
14
Nur dem Stamme Levi gab er kein Erbteil; die Feueropfer Jehovas, des Gottes Israels, sind sein Erbteil, so wie er zu ihm geredet hat.
15
Und Mose gab dem Stamme der Kinder Ruben nach ihren Geschlechtern.
16
Und es wurde ihnen als Gebiet zuteil: von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon ist, und zwar von der Stadt, die mitten im Flu├čtale liegt, und die ganze Ebene bei Medeba;
17
Hesbon und alle seine St├Ądte, die in der Ebene sind: Dibon und Bamoth-Baal und Beth-Baal-Meon,
18
und Jahza und Kedemoth und Mephaath,
19
und Kirjathaim und Sibma und Zereth-Schachar auf dem Berge der Talebene,
20
und Beth-Peor und die Abh├Ąnge des Pisga und Beth-Jesimoth,
21
und alle St├Ądte der Ebene, und das ganze Reich Sihons, des K├Ânigs der Amoriter, der zu Hesbon regierte, welchen Mose schlug, ihn und die F├╝rsten von Midian: Ewi und Rekem und Zur und Hur und Reba, die Herrscher Sihons, Bewohner des Landes.
22
Und Bileam, den Sohn Beors, den Wahrsager, t├Âteten die Kinder Israel mit dem Schwerte, nebst ihren Erschlagenen.
23
Und die Grenze der Kinder Ruben war der Jordan und das Angrenzende. Das war das Erbteil der Kinder Ruben, nach ihren Geschlechtern, die St├Ądte und ihre D├Ârfer.
24
Und Mose gab dem Stamme Gad, den Kindern Gad, nach ihren Geschlechtern.
25
Und es wurde ihnen als Gebiet zuteil: Jaser und alle St├Ądte Gileads, und die H├Ąlfte des Landes der Kinder Ammon bis Aroer, das vor Rabba liegt;
26
und von Hesbon bis Ramath-Mizpe und Betonim, und von Machanaim bis an die Grenze von Lidebir;
27
und in der Talebene: Beth-Haram und Beth-Nimra und Sukkoth und Zaphon, der Rest von dem Reiche Sihons, des K├Ânigs von Hesbon, der Jordan und das Angrenzende bis an das Ende des Sees Kinnereth, jenseit des Jordan gegen Osten.
28
Das war das Erbteil der Kinder Gad nach ihren Geschlechtern, die St├Ądte und ihre D├Ârfer.
29
Und Mose gab dem halben Stamme Manasse. Und dem halben Stamme der Kinder Manasse wurde nach ihren Geschlechtern zuteil.
30
Und ihr Gebiet war von Machanaim an, das ganze Basan, das ganze Reich Ogs, des K├Ânigs von Basan, und alle D├Ârfer Jairs, die in Basan sind, sechzig St├Ądte.
31
Und das halbe Gilead, und Astaroth und Edrei, die St├Ądte des Reiches Ogs, in Basan, wurden den S├Âhnen Makirs, des Sohnes Manasses, zuteil, der H├Ąlfte der S├Âhne Makirs, nach ihren Geschlechtern.
32
Das ist es, was Mose in den Ebenen Moabs als Erbe ausgeteilt hat, jenseit des Jordan von Jericho, gegen Osten.
33
Aber dem Stamme Levi gab Mose kein Erbteil; Jehova, der Gott Israels, ist ihr Erbteil, so wie er zu ihnen geredet hat.
Apostelgeschichte kapitel 9
1
Saulus aber, noch Drohung und Mord wider die J├╝nger des Herrn schnaubend, ging zu dem Hohenpriester
2
und erbat sich von ihm Briefe nach Damaskus an die Synagogen, damit, wenn er etliche, die des Weges w├Ąren, f├Ąnde, sowohl M├Ąnner als Weiber, er sie gebunden nach Jerusalem f├╝hre.
3
Als er aber hinzog, geschah es, da├č er Damaskus nahte. Und pl├Âtzlich umstrahlte ihn ein Licht aus dem Himmel;
4
und auf die Erde fallend, h├Ârte er eine Stimme, die zu ihm sprach: Saul, Saul, was verfolgst du mich?
5
Er aber sprach: Wer bist du, Herr? Er aber sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst.
6
Stehe aber auf und geh in die Stadt, und es wird dir gesagt werden, was du tun sollst.
7
Die M├Ąnner aber, die mit ihm des Weges zogen, standen sprachlos, da sie wohl die Stimme h├Ârten, aber niemand sahen.
8
Saulus aber richtete sich von der Erde auf. Als aber seine Augen aufgetan waren, sah er niemand. Und sie leiteten ihn bei der Hand und f├╝hrten ihn nach Damaskus.
9
Und er war drei Tage nicht sehend und a├č nicht und trank nicht.
10
Es war aber ein gewisser J├╝nger in Damaskus, mit Namen Ananias; und der Herr sprach zu ihm in einem Gesicht: Ananias! Er aber sprach: Siehe, hier bin ich, Herr!
11
Der Herr aber sprach zu ihm: Stehe auf und geh in die Stra├če, welche die gerade genannt wird, und frage im Hause des Judas nach einem, mit Namen Saulus, von Tarsus, denn siehe, er betet;
12
und er hat im Gesicht einen Mann, mit Namen Ananias, gesehen, der hereinkam und ihm die H├Ąnde auflegte, damit er wieder sehend werde.
13
Ananias aber antwortete: Herr, ich habe von vielen von diesem Manne geh├Ârt, wie viel B├Âses er deinen Heiligen in Jerusalem getan hat.
14
Und hier hat er Gewalt von den Hohenpriestern, alle zu binden, die deinen Namen anrufen.
15
Der Herr aber sprach zu ihm: Gehe hin; denn dieser ist mir ein auserw├Ąhltes Gef├Ą├č, meinen Namen zu tragen sowohl vor Nationen als K├Ânige und S├Âhne Israels.
16
Denn ich werde ihm zeigen, wie vieles er f├╝r meinen Namen leiden mu├č.
17
Ananias aber ging hin und kam in das Haus; und ihm die H├Ąnde auflegend, sprach er: Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir erschienen ist auf dem Wege, den du kamst, damit du wieder sehend und mit Heiligem Geiste erf├╝llt werdest.
18
Und alsbald fiel es wie Schuppen von seinen Augen, und er wurde sehend und stand auf und wurde getauft.
19
Und nachdem er Speise genommen hatte, wurde er gest├Ąrkt. Er war aber etliche Tage bei den J├╝ngern, die in Damaskus waren.
20
Und alsbald predigte er in den Synagogen Jesum, da├č dieser der Sohn Gottes ist.
21
Alle aber, die es h├Ârten, gerieten au├čer sich und sagten: Ist dieser nicht der, welcher in Jerusalem die zerst├Ârte, welche diesen Namen anrufen, und dazu hierhergekommen war, auf da├č er sie gebunden zu den Hohenpriestern f├╝hre?
22
Saulus aber erstarkte um so mehr und brachte die Juden, die in Damaskus wohnten, in Verwirrung, indem er bewies, da├č dieser der Christus ist.
23
Als aber viele Tage verflossen waren, ratschlagten die Juden miteinander, ihn umzubringen.
24
Es wurde aber dem Saulus ihr Anschlag bekannt. Und sie bewachten auch die Tore sowohl bei Tage als bei Nacht, damit sie ihn umbr├Ąchten.
25
Die J├╝nger aber nahmen ihn bei der Nacht und lie├čen ihn durch die Mauer hinab, indem sie ihn in einem Korbe hinunterlie├čen.
26
Als er aber nach Jerusalem gekommen war, versuchte er, sich den J├╝ngern anzuschlie├čen; und alle f├╝rchteten sich vor ihm, da sie nicht glaubten, da├č er ein J├╝nger sei.
27
Barnabas aber nahm ihn und brachte ihn zu den Aposteln und erz├Ąhlte ihnen, wie er auf dem Wege den Herrn gesehen habe, und da├č derselbe zu ihm geredet, und wie er in Damaskus freim├╝tig im Namen Jesu gesprochen habe.
28
Und er ging mit ihnen aus und ein in Jerusalem und sprach freim├╝tig im Namen des Herrn.
29
Und er redete und stritt mit den Hellenisten; sie aber trachteten, ihn umzubringen.
30
Als die Br├╝der es aber erfuhren, brachten sie ihn nach C├Ąsarea hinab und sandten ihn hinweg nach Tarsus.
31
So hatten denn die Versammlungen durch ganz Jud├Ąa und Galil├Ąa und Samaria hin Frieden und wurden erbaut und wandelten in der Furcht des Herrn und wurden vermehrt durch den Trost des Heiligen Geistes.
32
Es geschah aber, da├č Petrus, indem er allenthalben hindurchzog, auch zu den Heiligen hinabkam, die zu Lydda wohnten.
33
Er fand aber daselbst einen gewissen Menschen, mit Namen ├äneas, der seit acht Jahren zu Bett lag, welcher gel├Ąhmt war.
34
Und Petrus sprach zu ihm: Äneas! Jesus, der Christus, heilt dich; stehe auf und bette dir selbst! Und alsbald stand er auf.
35
Und es sahen ihn alle, die zu Lydda und Saron wohnten, welche sich zum Herrn bekehrten.
36
In Joppe aber war eine gewisse J├╝ngerin, mit Namen Tabitha, was verdolmetscht hei├čt: Dorkas; diese war voll guter Werke und Almosen, die sie ├╝bte.
37
Es geschah aber in jenen Tagen, da├č sie krank wurde und starb. Und als sie sie gewaschen hatten, legten sie sie auf den Obersaal.
38
Da aber Lydda nahe bei Joppe war, sandten die J├╝nger, als sie geh├Ârt hatten, da├č Petrus daselbst sei, zwei M├Ąnner zu ihm und baten: Z├Âgere nicht, zu uns zu kommen.
39
Petrus aber stand auf und ging mit ihnen; und als er angekommen war, f├╝hrten sie ihn auf den Obersaal. Und alle Witwen traten weinend zu ihm und zeigten ihm die Leibr├Âcke und Kleider, welche die Dorkas gemacht hatte, w├Ąhrend sie bei ihnen war.
40
Petrus aber trieb alle hinaus, kniete nieder und betete. Und er wandte sich zu dem Leichnam und sprach: Tabitha, stehe auf! Sie aber schlug ihre Augen auf, und als sie den Petrus sah, setzte sie sich auf.
41
Er aber gab ihr die Hand und richtete sie auf; er rief aber die Heiligen und die Witwen und stellte sie lebend dar.
42
Es wurde aber durch ganz Joppe hin kund, und viele glaubten an den Herrn.
43
Es geschah aber, da├č er viele Tage in Joppe blieb, bei einem gewissen Simon, einem Gerber.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
421674
TodayToday99
YesterdayYesterday263
This WeekThis Week362
This MonthThis Month2438
All DaysAll Days421674
Statistik created: 2017-12-12T08:47:03+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com