Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Züricher Bibel auf bibel-lesen.com | Bibel-lesen.com
Bibel Kreuzreferenzen
Let us
1.Mose 3:22
Und Gott der Herr sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, daß er weiß, was gut und böse ist. Nun aber, daß er nur nicht seine Hand ausstrecke und auch von dem Baume des Lebens breche und ewig lebe!
1.Mose 11:7
Wohlan, lasst uns hinabfahren und daselbst ihre Sprache verwirren, dass keiner mehr des andern Sprache verstehe.
Hiob 35:10
Doch keiner sagt: "Wo ist Gott, mein Schöpfer, / der Lobgesänge schenkt in der Nacht, /
Psalm 100:3
Erkennet, dass der Herr allein Gott ist: / er hat uns gemacht, und sein sind wir, / sein Volk und die Schafe seiner Weide. / (a) Ps 95:7
Psalm 149:2
Es freue sich Israel seines Schöpfers, / die Söhne Zions sollen ob ihrem König frohlocken, /
Jesaja 64:8
Zürne, o Herr, nicht allzusehr, und gedenke der Schuld nicht immerdar; schaue doch her: dein Volk sind wir alle.
Johannes 5:17
ER aber begann und sprach zu ihnen: Mein Vater wirkt bis jetzt, und ich wirke auch. (a) Joh 9:4
Johannes 14:23
Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. (1) V. 21; Mt 18:20; 2Kor 6:16; Eph 3:17-19
1.Johannes 5:7
Drei nämlich sind es, die Zeugnis ablegen: [im Himmel: der Vater, das Wort und der heilige Geist, und diese drei sind eins.] (1) erst seit Mitte des 4. Jh. sind hier in manche lat. und erst seit dem 15. Jh. in einzelne gr. Bibeln diese Worte eingeschaltet worden.
in our
1.Mose 5:1
DIES ist das Verzeichnis der Nachkommen Adams: Als Gott den Adam erschuf, machte er ihn Gott ähnlich; (a) 1Mo 1:27
1.Mose 9:6
wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen nach seinem Bilde gemacht. (a) 1Mo 1:27
Prediger 7:29
Was meine Seele immerfort suchte / und was ich nicht fand, ist dies: / unter tausend habe ich wohl einen Mann gefunden, / aber ein Weib unter diesen allen fand ich nicht. /
Apostelgeschichte 17:26
Und er hat von einem Menschen alle Völker abstammen und sie auf dem ganzen Erdboden wohnen lassen und hat im voraus ihre Zeiten und die Grenzen ihres Wohnens bestimmt, (a) 1Mo 1:27; 5Mo 32:8
Apostelgeschichte 17:28
Denn in ihm leben, weben und sind wir, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: Seines Geschlechts sind wir ja auch. (1) w: "leben wir, bewegen wir uns". (2) gemeint ist vorzüglich Aratus aus Cilicien, der im 3.Jh. v.Chr. lebte. Die angeführten W. beziehen sich bei ihm auf die Abstammung aller Menschen von Zeus, dem höchsten Gott der Griechen. (a) Hio 12:10
Apostelgeschichte 17:29
Da wir also Gottes Geschlecht sind, dürfen wir nicht meinen, die Gottheit sei gleich Gold oder Silber oder Stein, einem Gebilde menschlicher Kunst und Überlegung. (a) Jes 40:18; 5Mo 4:28; Rö 1:23; Apg 19:26
1.Korinther 11:7
Denn ein Mann soll das Haupt nicht verhüllen, da er Abbild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist Abglanz des Mannes. (a) 1Mo 1:27; 2:22 23
2.Korinther 3:18
Wir alle aber spiegeln mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wider und werden (dadurch) in dasselbe Bild verwandelt von Herrlichkeit zu Herrlichkeit wie von dem Herrn aus, welcher Geist ist. (a) Rö 8:29
2.Korinther 4:4
in denen der Gott dieser Welt die Gedanken der Ungläubigen verblendet hat, damit sie nicht schauen könnten die Erleuchtung durch das Evangelium von der Herrlichkeit Christi, der das Ebenbild Gottes ist. (a) Joh 12:31; Eph 2:2; Kol 1:15; Heb 1:3; Joh 10:30
Epheser 4:24
und anziehen sollt den neuen Menschen, der nach Gott geschaffen ist in wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. (a) Kol 3:10; Rö 13:14; 1Mo 1:26 27
Kolosser 1:15
UND er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborne der ganzen Schöpfung; (a) 2Kor 4:4; Heb 1:3
Kolosser 3:10
und den neuen angezogen habt, der nach dem Bilde seines Schöpfers zur Erkenntnis erneuert wird, (a) Eph 4:24; 1Mo 1:27
Jakobus 3:9
mit ihr preisen wir den Herrn und Vater, und mit ihr verfluchen wir die Menschen, die nach dem Bilde Gottes geschaffen sind. (a) 1Mo 1:27; Mal 2:10
have dominion
1.Mose 9:2
Furcht und Schrecken vor euch komme über alle Tiere der Erde, über alle Vögel des Himmels, über alles, was auf Erden kriecht, und über alle Fische im Meer: in eure Hand sind sie gegeben.
1.Mose 9:3
Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das Kraut, das grüne, gebe ich euch alles. (a) 1Mo 1:29
1.Mose 9:4
Nur Fleisch, das seine Seele - sein Blut - noch in sich hat, dürft ihr nicht essen. (a) 3Mo 17:14
Hiob 5:23
Mit den Steinen des Ackers stehst du im Bunde / und die Tiere des Feldes sind dir befreundet. /
Psalm 8:4-8
4
Wenn ich schaue deine Himmel, / das Werk deiner Finger, / den Mond und die Sterne, / die du hingesetzt hast: / (a) Ps 102:26
5
Was ist doch der Mensch, dass du seiner gedenkst? / und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? / (a) Ps 144:3
6
Du machtest ihn wenig geringer als Engel, / mit Ehre und Hoheit kröntest du ihn. /
7
Du setztest ihn zum Herrscher über das Werk deiner Hände, / alles hast du ihm unter die Füsse gelegt: / (a) 1Mo 1:28
8
Schafe und Rinder allzumal, / dazu auch die Tiere des Feldes, /
Psalm 104:20-24
20
Du schaffst Finsternis, und es wird Nacht; / drin regt sich alles Getier des Waldes. /
21
Die jungen Löwen brüllen nach Raub, / heischen von Gott ihre Speise. /
22
Strahlt die Sonne auf; so ziehen sie sich zurück / und lagern sich in ihren Höhlen. /
23
Da tritt der Mensch heraus an sein Werk, / an seine Arbeit bis zum Abend. /
24
O Herr, wie sind deiner Werke so viel! / Du hast sie alle in Weisheit geschaffen, / die Erde ist voll deiner Güter. /
Prediger 7:29
Was meine Seele immerfort suchte / und was ich nicht fand, ist dies: / unter tausend habe ich wohl einen Mann gefunden, / aber ein Weib unter diesen allen fand ich nicht. /
Jeremia 27:6
Und nun habe ich alle diese Länder in die Hand meines Knechtes Nebukadnezar, des Königs von Babel, gegeben. Auch die Tiere des Feldes habe ich ihm gegeben, dass sie ihm dienen.
Apostelgeschichte 17:20
Denn du bringst befremdliche Dinge vor unsre Ohren; so wollen wir nun erfahren, was das sein mag.
Apostelgeschichte 17:28
Denn in ihm leben, weben und sind wir, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: Seines Geschlechts sind wir ja auch. (1) w: "leben wir, bewegen wir uns". (2) gemeint ist vorzüglich Aratus aus Cilicien, der im 3.Jh. v.Chr. lebte. Die angeführten W. beziehen sich bei ihm auf die Abstammung aller Menschen von Zeus, dem höchsten Gott der Griechen. (a) Hio 12:10
Apostelgeschichte 17:29
Da wir also Gottes Geschlecht sind, dürfen wir nicht meinen, die Gottheit sei gleich Gold oder Silber oder Stein, einem Gebilde menschlicher Kunst und Überlegung. (a) Jes 40:18; 5Mo 4:28; Rö 1:23; Apg 19:26
1.Korinther 11:7
Denn ein Mann soll das Haupt nicht verhüllen, da er Abbild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist Abglanz des Mannes. (a) 1Mo 1:27; 2:22 23
2.Korinther 3:18
Wir alle aber spiegeln mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wider und werden (dadurch) in dasselbe Bild verwandelt von Herrlichkeit zu Herrlichkeit wie von dem Herrn aus, welcher Geist ist. (a) Rö 8:29
Epheser 4:24
und anziehen sollt den neuen Menschen, der nach Gott geschaffen ist in wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. (a) Kol 3:10; Rö 13:14; 1Mo 1:26 27
Kolosser 3:10
und den neuen angezogen habt, der nach dem Bilde seines Schöpfers zur Erkenntnis erneuert wird, (a) Eph 4:24; 1Mo 1:27
Hebräer 2:6-9
6
vielmehr hat jemand irgendwo bezeugt: "Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, / oder der Sohn des Menschen, dass du dich seiner annimmst? / (1) V. 6-8: Ps 8:5-7; 1Kor 15:27
7
Du hast ihn eine kurze Zeit unter die Engel erniedrigt, / mit Herrlichkeit und Ehre hast du ihn gekrönt, /
8
alles hast du unterworfen unter seine Füsse." Indem er ihm nämlich alles unterwarf, liess er nichts übrig, das ihm nicht unterworfen wäre. Jetzt indessen sehen wir ihm noch nicht alles unterworfen;
9
den aber, der eine kurze Zeit unter die Engel erniedrigt worden war, Jesus, sehen wir um seines Todesleidens willen mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt, damit er durch Gottes Gnade für jeden den Tod schmecken sollte. (a) Php 2:8 9
Jakobus 3:7
Denn jede Kreatur, wilde Tiere wie Vögel, kriechende wie Meertiere, wird gezähmt und ist gezähmt von der menschlichen Kreatur;
Jakobus 3:9
mit ihr preisen wir den Herrn und Vater, und mit ihr verfluchen wir die Menschen, die nach dem Bilde Gottes geschaffen sind. (a) 1Mo 1:27; Mal 2:10