Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Psalm kapitel 89 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Hebraeer 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Psalm kapitel 89
Buch
Kapitel
Kommentar
1
[Weisheitslied. Von Etan, dem Esrachiten.]
2
Von den Hulderweisen des Herrn will ich ewig singen, von Geschlecht zu Geschlecht deine Treue k├╝nden mit vollem Munde!
3
Ja, ich erkl├Ąre: F├╝r ewig ist Huld errichtet, am Himmel steht fest deine Treue!
4
"Ich schlo├č einen Bund mit meinem Erw├Ąhlten, schwur meinem Knechte David:
5
"Ewigen Bestand verleihe ich deinem Stamm und errichte deinen Thron f├╝r alle Geschlechter!"" [Zwischenspiel]
6
Der Himmel preist, o Herr, deine Wundermacht, deine Treue preist man im Kreis der Heiligen.
7
Denn wer in den Wolken kommt dem Herrn gleich, wer ist dem Herrn ├Ąhnlich unter den g├Âttlichen Wesen?
8
Ein Gott - gewaltig im Rat der Heiligen, gro├č und furchtbar ├╝ber allen, die ihn umgeben!
9
Herr, Gott der Heerscharen, wer ist wie du? Deine Macht und deine Treue sind rings um dich her.
10
Du b├Ąndigst des Meeres ├ťbermut, das Toben seiner Wellen beruhigst du.
11
Rahab hast du zertreten wie einen Erschlagenen, mit deinem starken Arm deine Feinde zerstreut.
12
Dein ist der Himmel, dein auch die Erde; die Welt und was sie erf├╝llt, du hast sie gegr├╝ndet.
13
Nord und S├╝d, du hast sie erschaffen; Tabor und Hermon r├╝hmen deinen Namen.
14
Du hast einen machtvollen Arm, deine Hand ist stark, deine Rechte hoch erhoben.
15
Gerechtigkeit und Recht sind deines Thrones St├╝tze, Huld und Treue treten vor dich hin.
16
Gl├╝cklich das Volk, das Jubelruf kennt! Herr, sie wandeln im Licht deines Antlitzes.
17
├ťber deinen Namen frohlocken sie allezeit, durch deine G├╝te sind sie erh├Âht.
18
Denn ihre herrliche Kraft bist du, und durch deine Gnade w├Ąchst unsere St├Ąrke.
19
Wahrlich, dem Herrn ist unser Schild zu eigen, dem Heiligen Israels unser K├Ânig!
20
Einst sprachst du im Gesicht zu deinem Frommen und erkl├Ąrtest: "Ich setze einem Helden die Krone auf, erh├Âhte einen Erw├Ąhlten aus dem Volke.
21
Ich fand meinen Knecht David, mit einem heiligen ├ľl salbte ich ihn.
22
Meine Hand ist best├Ąndig mit ihm, ja, mein Arm macht ihn stark.
23
Kein Feind kann ihn ├╝berlisten, kein Ruchloser ihn bezwingen.
24
Ich zerschlage vor ihm seine Feinde, und seine Gegner sto├če ich nieder.
25
Meine Treue und Huld stehen ihm bei, durch meinen Namen w├Ąchst seine St├Ąrke.
26
Ich lasse ihn seine Hand aufs Meer legen, auf die Str├Âme seine Rechte.
27
Er darf zu mir rufen: "Mein Vater bist du, mein Gott und mein rettender Fels!"
28
Ich aber will ihn zum Erstgeborenen machen, zum H├Âchsten unter den K├Ânigen der Erde.
29
Ewig bewahre ich ihm meine Huld, und mein Bund mit ihm bleibt unverbr├╝chlich.
30
Ich erhalte seinen Stamm f├╝r immer und seinen Thron, solange der Himmel besteht.
31
Wenn seine S├Âhne mein Gesetz verlassen und nicht nach meinen Geboten wandeln,
32
wenn sie meine Satzungen sch├Ąnden und meine Befehle nicht halten,
33
dann strafe ich ihre Schuld mit der Rute, ihre S├╝nde mit Schl├Ągen.
34
Doch meine Huld entziehe ich ihm nie und verleugne nicht meine Treue.
35
Meinen Bund werde ich nimmer entweihen, das Wort meiner Lippen nicht ├Ąndern.
36
Dies eine schwur ich bei meiner Heiligkeit und werde David gewi├č nicht t├Ąuschen:
37
"Sein Stamm soll bestehen f├╝r ewig, sein Thron vor mir wie die Sonne,
38
wie der Mond, der ewig von Dauer ist und ein zuverl├Ąssiger Zeuge sei in den Wolken!"" [Zwischenspiel]
39
Dennoch hast du selbst versto├čen und verworfen, deinen Gesalbten mit Zorn ├╝berh├Ąuft.
40
Du hast den Bund mit deinem Knecht gel├Âst, seine Krone am Boden entweiht.
41
Alle seine Mauern rissest du nieder, legtest seine Burgen in Tr├╝mmer.
42
Wer immer des Weges kam, raubte ihn aus, Schmach erfuhr er von seinen Nachbarn.
43
Die Hand seiner Widersacher hast du erh├Âht, alle seine Feinde mit Freude erf├╝llt.
44
Du hast sein sch├╝tzendes Schwert zur├╝ckweichen lassen und bist ihm nicht beigestanden im Krieg.
45
Du hast sein herrliches Zepter zertr├╝mmert und seinen Thron zu Boden geworfen.
46
Du hast seine Jugendzeit verk├╝rzt, hast ihn mit Schande bedeckt. [Zwischenspiel]
47
Wie lang, o Herr, verbirgst du dich dauernd, lodert wie Feuer dein Zorn?
48
Gedenke, wie verg├Ąnglich ich bin, wie nichtig du alle Menschen erschufst!
49
Wer lebt weiter, ohne den Tod zu schauen? Wer kann sein Leben retten vor dem Zugriff der Totenwelt?
50
Wo sind deine fr├╝heren Hulderweise, o Herr, die du bei deiner Treue David zugeschworen?
51
Gedenke, Herr, der Schmach deines Knechtes, die ich von all den vielen V├Âlkern tragen mu├č in meiner Brust!
52
So schm├Ąhen deine Feinde, Herr, so schm├Ąhen sie deines Gesalbten Schritte. -
53
Der Herr sei gepriesen in Ewigkeit! Amen. Amen.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
891067
TodayToday536
YesterdayYesterday1540
This WeekThis Week4803
This MonthThis Month30502
All DaysAll Days891067
Statistik created: 2019-10-24T04:43:15+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com