Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Pattlochbibel 3te Rev | Bibel-lesen.com
Bibel Kreuzreferenzen
And God said, Let the waters under the heaven be gathered together unto one place, and let the dry land appear: and it was so.
Hiob 26:7
Er spannt über dem Leeren den Norden aus, hängt die Erde auf am Nichts.
Hiob 26:10
Eine Grenze zieht er rundum auf den Wassern bis zum Rande von Licht und Finsternis.
Hiob 38:8-11
8
Und wer verschloß das Meer mit Türen, als schäumend es aus seinem Mutterschoß hervorquoll,
9
als ich Gewölk zu seinem Kleid ihm machte, zu seiner Windel dunklen Nebel,
10
als ich meine feste Grenze ihm entgegensetzte und Riegel sowie Türen daran legte,
11
wobei ich sprach: Bis hierher magst du kommen, weiter nicht! Hier ist ein Halt für deine stolzen Wogen!
Psalm 24:1
[Psalm Davids.] Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und die darauf wohnen.
Psalm 24:2
Denn er hat sie auf dem Weltmeer gegründet und über den Fluten befestigt.
Psalm 33:7
Er faßt wie im Schlauch die Wasser des Meeres, sammelt in Speichern die Urflut.
Psalm 95:5
Sein ist das Meer - er hat es gemacht - und auch das Festland, das seine Hände geformt.
Psalm 104:3
der das Grundgebälk für seine Kammern in den Wassern festigt, der sich als Wagen und Wolken ausersieht, einherfährt auf des Windes Flügeln,
Psalm 104:5-9
5
der auch die Erde fest auf ihre Pfeiler stellte, so daß sie nie und nimmer wankt.
6
Einst hat die Urflut sie bedeckt wie ein Gewand, selbst auf den Bergen standen Wasser.
7
Vor deinem Scheltwort flohen sie, vor deiner Donnerstimme wichen sie erschreckt.
8
Hatten sie die Berge erstiegen, so sanken sie ab in die Täler, an den Ort, den du ihnen bestimmtest.
9
Eine Grenze hast du gesetzt, die dürfen sie nicht überschreiten; sie dürfen nie wieder die Erde bedecken.
Psalm 136:5
Er schuf den Himmel in Weisheit; denn ewig währt seine Huld!
Psalm 136:6
Er befestigte die Erde über dem Wasser; denn ewig währt seine Huld!
Sprichwörter 8:28
Als er befestigte die Wolken oben, als er erstarken ließ die Quellen aus der Tiefe,
Sprichwörter 8:29
als er dem Meere seine Grenze setzte, die Wasser sein Gebot nicht überschritten, als er der Erde Fundamente legte,
Prediger 1:7
Die Flüsse alle wandern zum Meer, doch das Meer wird nicht voll, zum Ort, nach dem die Flüsse wandern, dorthin wandern sie immerdar.
Jeremia 5:22
Wollt ihr mich denn nicht fürchten" - Spruch des Herrn -, "wollt ihr denn nicht zittern vor meinem Antlitz? Ich habe doch Sand dem Meere als Grenze gesetzt, als ewige Schranke, die es nicht überschreiten darf. Toben mag es wohl, doch bleibt es machtlos, seine Fluten mögen wohl branden, doch sie kommen nicht darüber hinweg.
Jona 1:9
Er entgegnete ihnen: "Ich bin ein Hebräer. Ich verehre den Herrn, den Himmelsgott, der das Meer und das trockene Land gemacht hat."
2.Petrus 3:5
Die dies behaupten, übersehen nämlich, daß schon einmal ein Himmel war und eine Erde, die kraft des Gotteswortes aus Wasser und durch Wasser Bestand hatte,
Offenbarung 10:6
und schwor bei dem, der in alle Ewigkeit lebt, der den Himmel geschaffen und was darin ist, und die Erde und was auf ihr ist, und das Meer und was in ihm ist: "Nun wird keine Zeit mehr sein,