Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die Menge Bibel | Bibel-lesen.com
Bibel Kreuzreferenzen
And God said, Let the waters under the heaven be gathered together unto one place, and let the dry land appear: and it was so.
Hiob 26:7
Er spannt den Norden (der Erde) über der Leere aus, hängt die Erde an dem Nichts auf.
Hiob 26:10
Eine Grenzlinie hat er über den weiten Wassern abgezirkelt bis zur äußersten Grenze, wo das Licht mit der Finsternis zusammentrifft.
Hiob 38:8-11
8
Und wer hat das Meer mit Toren verschlossen, als es hervorbrach, aus dem Mutterschoß heraustrat?
9
Als ich Gewölk zu seinem Kleide machte und dunkle Nebel zu seinen Windeln?
10
Als ich ihm das von mir bestimmte Gebiet absteckte und ihm Riegel und Tore herstellte
11
und sprach: ›Bis hierher darfst du kommen, aber nicht weiter, und hier soll sich der Stolz deiner Wellen brechen!‹
Psalm 24:1
Von David, ein Psalm.
Dem HERRN gehört die Erde und ihre Fülle,
der Erdkreis und seine Bewohner;
Psalm 24:2
denn er hat auf Meeren (= dem Weltmeer) sie gegründet
und über Strömen sie festgestellt.
Psalm 33:7
Er türmt die Wasser des Meeres auf wie einen Wall (oder: Garbenhaufen)
und legt die Fluten in Vorratskammern.
Psalm 95:5
er, dem das Meer gehört: er hat’s ja geschaffen,
und das Festland: seine Hände haben’s gebildet.
Psalm 104:3
der die Balken seines Palastes im Wasser festlegt,
der Wolken macht zu seinem Wagen,
einherfährt auf den Flügeln des Windes;
Psalm 104:5-9
5
Er hat die Erde gegründet auf ihre Pfeiler (oder: Säulen),
so daß sie in alle Ewigkeit nicht wankt.
6
Mit der Urflut gleich einem Kleide bedecktest du sie:
bis über die Berge standen die Wasser;
7
doch vor deinem Schelten (= Drohruf) flohen sie,
vor der Stimme deines Donners wichen sie angstvoll zurück.
8
Da stiegen die Berge empor, und die Täler senkten sich
an den Ort, den du ihnen verordnet.
9
Eine Grenze hast du gesetzt, die sie nicht überschreiten:
sie dürfen die Erde nicht nochmals bedecken.
Psalm 136:5
der den Himmel mit Weisheit geschaffen: –
ja, ewiglich währt seine Gnade!
Psalm 136:6
der die Erde über den Wassern ausgebreitet: –
ja, ewiglich währt seine Gnade!
Sprichwörter 8:28
als er die Wolken droben befestigte (oder: aufhängte), als er die Quellen aus den Fluten der Tiefe mit Macht hervorbrechen ließ;
Sprichwörter 8:29
als er dem Meer seine Grenze setzte, damit die Wasser seine Schranke nicht überschritten, als er die Grundpfeiler der Erde feststellte:
Prediger 1:7
Alle Flüsse laufen ins Meer, und das Meer wird doch nicht voll; an den Ort, wohin die Flüsse einmal fließen, dahin fließen sie immer wieder.
Jeremia 5:22
Mich wollt ihr nicht fürchten« – so lautet der Ausspruch des HERRN – »und vor mir nicht zittern? der ich dem Meere den Sand zur Grenze gesetzt habe als ewige Schranke, die es nicht überschreiten darf, so daß seine Wogen, wenn sie auch branden, doch ohnmächtig sind und, wenn sie auch brausen, doch nicht ungebührlich vordringen.
Jona 1:9
Da antwortete er ihnen: »Ich bin ein Hebräer und verehre den HERRN, den Gott des Himmels, der das Meer und das feste Land geschaffen hat.«
2.Petrus 3:5
Bei dieser Behauptung lassen sie nämlich unbeachtet, daß es von alters her Himmel gab und eine Erde da war, die aus Wasser und mittelst Wassers kraft des Wortes Gottes ihren Bestand hatte (oder: zustande gekommen war),
Offenbarung 10:6
und schwur bei dem, der in alle Ewigkeit lebt, der den Himmel geschaffen hat und was in ihm ist, die Erde und was auf ihr ist und das Meer und was in ihm ist: »Es wird hinfort kein Verzug mehr sein,