Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Schl├╝sselpersonen der Bibel - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 254 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Markus 1-3  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Bibelversion
Kommentar
Tag 253 Tag 254Tag 255
Hesekiel kapitel 37
1
Die Hand Jehovas kam ├╝ber mich, und Jehova f├╝hrte mich im Geiste hinaus und lie├č mich nieder mitten im Tale; und dieses war voll Gebeine.
2
Und er f├╝hrte mich ringsherum an ihnen vor├╝ber; und siehe, es waren sehr viele auf der Fl├Ąche des Tales, und siehe, sie waren sehr verdorrt.
3
Und er sprach zu mir: Menschensohn, werden diese Gebeine lebendig werden? Und ich sprach: Herr, Jehova, du wei├čt es.
4
Da sprach er zu mir: Weissage ├╝ber diese Gebeine und sprich zu ihnen: Ihr verdorrten Gebeine, h├Âret das Wort Jehovas!
5
So spricht der Herr, Jehova, zu diesen Gebeinen: Siehe, ich bringe Odem in euch, da├č ihr lebendig werdet.
6
Und ich werde Sehnen ├╝ber euch legen und Fleisch ├╝ber euch wachsen lassen und euch mit Haut ├╝berziehen, und ich werde Odem in euch legen, da├č ihr lebendig werdet. Und ihr werdet wissen, da├č ich Jehova bin. -
7
Und ich weissagte, wie mir geboten war. Da entstand ein Ger├Ąusch, als ich weissagte, und siehe, ein Get├Âse: und die Gebeine r├╝ckten zusammen, Gebein an Gebein.
8
Und ich sah, und siehe, es kamen Sehnen ├╝ber sie, und Fleisch wuchs, und Haut zog sich dar├╝ber obenher; aber es war kein Odem in ihnen.
9
Und er sprach zu mir: Weissage dem Odem, weissage, Menschensohn, und sprich zu dem Odem: So spricht der Herr, Jehova: Komm von den vier Winden her, du Odem, und hauche diese Get├Âteten an, da├č sie lebendig werden!
10
Und ich weissagte, wie er mir geboten hatte; und der Odem kam in sie, und sie wurden lebendig und standen auf ihren F├╝├čen, ein ├╝beraus gro├čes Heer. -
11
Und er sprach zu mir: Menschensohn, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Siehe, sie sprechen: Unsere Gebeine sind verdorrt, und unsere Hoffnung ist verloren; wir sind dahin.
12
Darum weissage und sprich zu ihnen: So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde eure Gr├Ąber ├Âffnen und euch aus euren Gr├Ąbern heraufkommen lassen, mein Volk, und werde euch in das Land Israel bringen.
13
Und ihr werdet wissen, da├č ich Jehova bin, wenn ich eure Gr├Ąber ├Âffne und euch aus euren Gr├Ąbern heraufkommen lasse, mein Volk.
14
Und ich werde meinen Geist in euch geben, da├č ihr lebet, und werde euch in euer Land setzen. Und ihr werdet wissen, da├č ich, Jehova, geredet und es getan habe, spricht Jehova.
15
Und das Wort Jehovas geschah zu mir also:
16
Und du, Menschensohn, nimm dir ein Holz und schreibe darauf: F├╝r Juda und f├╝r die Kinder Israel, seine Genossen. Und nimm ein anderes Holz und schreibe darauf: F├╝r Joseph, Holz Ephraims und des ganzen Hauses Israel, seiner Genossen.
17
Und bringe sie zusammen, eines zum anderen, dir zu einem Holze, so da├č sie geeint seien in deiner Hand.
18
Und wenn die Kinder deines Volkes zu dir sprechen und sagen: Willst du uns nicht kundtun, was diese dir bedeuten sollen?
19
so rede zu ihnen: So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde das Holz Josephs nehmen, welches in der Hand Ephraims ist, und die St├Ąmme Israels, seine Genossen; und ich werde sie dazu tun, zu dem Holze Judas, und werde sie zu einem Holze machen, so da├č sie eins seien in meiner Hand.
20
Und die H├Âlzer, auf welche du geschrieben hast, sollen in deiner Hand sein vor ihren Augen.
21
Und rede zu ihnen: So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich werde die Kinder Israel aus den Nationen herausholen, wohin sie gezogen sind, und ich werde sie von ringsumher sammeln und sie in ihr Land bringen.
22
Und ich werde sie zu einer Nation machen im Lande, auf den Bergen Israels, und sie werden allesamt einen K├Ânig zum K├Ânig haben; und sie sollen nicht mehr zu zwei Nationen werden, und sollen sich fortan nicht mehr in zwei K├Ânigreiche teilen.
23
Und sie werden sich nicht mehr verunreinigen durch ihre G├Âtzen und durch ihre Scheusale und durch alle ihre ├ťbertretungen; und ich werde sie retten aus allen ihren Wohnsitzen, in welchen sie ges├╝ndigt haben, und werde sie reinigen; und sie werden mein Volk, und ich werde ihr Gott sein.
24
Und mein Knecht David wird K├Ânig ├╝ber sie sein, und sie werden allesamt einen Hirten haben; und sie werden in meinen Rechten wandeln, und meine Satzungen bewahren und sie tun.
25
Und sie werden wohnen in dem Lande, das ich meinem Knechte Jakob gegeben, worin eure V├Ąter gewohnt haben; und sie werden darin wohnen, sie und ihre Kinder und ihre Kindeskinder, bis in Ewigkeit; und mein Knecht David wird ihr F├╝rst sein ewiglich.
26
Und ich werde einen Bund des Friedens mit ihnen machen, ein ewiger Bund wird es mit ihnen sein; und ich werde sie einsetzen und sie vermehren, und werde mein Heiligtum in ihre Mitte setzen ewiglich.
27
Und meine Wohnung wird ├╝ber ihnen sein; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein.
28
Und die Nationen werden wissen, da├č ich Jehova bin, der Israel heiligt, wenn mein Heiligtum in ihrer Mitte sein wird ewiglich.
Hesekiel kapitel 38
1
Und das Wort Jehovas geschah zu mir also:
2
Menschensohn, richte dein Angesicht gegen Gog vom Lande Magog, den F├╝rsten von Rosch, Mesech und Tubal, und weissage wider ihn und sprich:
3
So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich will an dich, Gog, F├╝rst von Rosch, Mesech und Tubal.
4
Und ich werde dich herumlenken und Haken in deine Kinnbacken legen; und ich werde dich herausf├╝hren und dein ganzes Heer, Rosse und Reiter, allesamt pr├Ąchtig gekleidet, eine gro├če Schar mit Schild und Tartsche, welche Schwerter f├╝hren allesamt:
5
Perser, Äthiopier und Put mit ihnen, allesamt mit Schild und Helm;
6
Gomer und alle seine Haufen, das Haus Togarma im ├Ąu├čersten Norden und alle seine Haufen; viele V├Âlker mit dir.
7
R├╝ste dich und r├╝ste dir zu, du und alle deine Scharen, die sich zu dir versammelt haben, und sei ihr Anf├╝hrer!
8
Nach vielen Tagen sollst du heimgesucht werden: Am Ende der Jahre sollst du in das Land kommen, das vom Schwerte wiederhergestellt, das aus vielen V├Âlkern gesammelt ist, auf die Berge Israels, welche best├Ąndig ver├Âdet waren; und es ist herausgef├╝hrt aus den V├Âlkern, und sie wohnen in Sicherheit allesamt.
9
Und du sollst heraufziehen, wie ein Sturm herankommen, sollst wie eine Wolke sein, um das Land zu bedecken, du und alle deine Haufen und viele V├Âlker mit dir.
10
So spricht der Herr, Jehova: Und es wird geschehen an jenem Tage, da werden Dinge in deinem Herzen aufsteigen, und du wirst einen b├Âsen Anschlag ersinnen und sprechen:
11
Ich will hinaufziehen in das Land der offenen St├Ądte, will ├╝ber die kommen, welche in Ruhe sind, in Sicherheit wohnen, die allesamt ohne Mauern wohnen und Riegel und Tore nicht haben:
12
um Raub zu rauben und Beute zu erbeuten, um deine Hand zu kehren gegen die wiederbewohnten Tr├╝mmer und gegen ein Volk, das aus den Nationen gesammelt ist, welches Hab und Gut erworben hat, welches den Mittelpunkt der Erde bewohnt.
13
Scheba und Dedan und die Kaufleute von Tarsis und alle ihre jungen L├Âwen werden zu dir sagen: Kommst du, um Raub zu rauben? Hast du deine Scharen versammelt, um Beute zu erbeuten, um Silber und Gold wegzuf├╝hren, Hab und Gut wegzunehmen, um einen gro├čen Raub zu rauben? -
14
Darum, weissage, Menschensohn, und sprich zu Gog: So spricht der Herr, Jehova: Wirst du es an jenem Tage nicht wissen, wenn mein Volk Israel in Sicherheit wohnt?
15
Und du wirst von deinem Orte kommen, vom ├Ąu├čersten Norden her, du und viele V├Âlker mit dir, auf Rossen reitend allesamt, eine gro├če Schar und ein zahlreiches Heer.
16
Und du wirst wider mein Volk Israel heraufziehen wie eine Wolke, um das Land zu bedecken. Am Ende der Tage wird es geschehen, da├č ich dich heranbringen werde wider mein Land, auf da├č die Nationen mich kennen, wenn ich mich an dir, Gog, vor ihren Augen heilige.
17
So spricht der Herr, Jehova: Bist du der, von welchem ich in vergangenen Tagen geredet habe durch meine Knechte, die Propheten Israels, welche in jenen Tagen Jahre lang weissagten, da├č ich dich wider sie heranbringen w├╝rde?
18
Und es wird geschehen an selbigem Tage, an dem Tage, wenn Gog in das Land Israel kommt, spricht der Herr, Jehova, da wird mein Grimm in meiner Nase aufsteigen.
19
Und in meinem Eifer, im Feuer meines Zornes habe ich geredet: Wahrlich, an selbigem Tage wird ein gro├čes Beben sein im Lande Israel!
20
Und es werden vor mir beben die Fische des Meeres und die V├Âgel des Himmels und die Tiere des Feldes und alles Gew├╝rm, das sich auf dem Erdboden regt, und alle Menschen, die auf der Fl├Ąche des Erdbodens sind; und die Berge werden niedergerissen werden, und die steilen H├Âhen werden einst├╝rzen, und jede Mauer wird zu Boden fallen.
21
Und ich werde nach allen meinen Bergen hin das Schwert ├╝ber ihn herbeirufen, spricht der Herr, Jehova; das Schwert des einen wird wider den anderen sein.
22
Und ich werde Gericht an ihm ├╝ben durch die Pest und durch Blut; und einen ├╝berschwemmenden Regen und Hagelsteine, Feuer und Schwefel werde ich regnen lassen auf ihn und auf seine Haufen und auf die vielen V├Âlker, die mit ihm sind.
23
Und ich werde mich gro├č und heilig erweisen, und werde mich kundtun vor den Augen vieler Nationen. Und sie werden wissen, da├č ich Jehova bin.
Hesekiel kapitel 39
1
Und du, Menschensohn, weissage wider Gog und sprich: So spricht der Herr, Jehova: Siehe, ich will an dich, Gog, F├╝rst von Rosch, Mesech und Tubal.
2
Und ich werde dich herumlenken und herbeif├╝hren, und dich heraufziehen lassen vom ├Ąu├čersten Norden her, und dich auf die Berge Israels bringen.
3
Und ich werde dir den Bogen aus deiner linken Hand schlagen und deine Pfeile aus deiner rechten Hand werfen.
4
Auf den Bergen Israels wirst du fallen, du und alle deine Haufen und die V├Âlker, die mit dir sind; den Raubv├Âgeln allerlei Gefieders und den Tieren des Feldes habe ich dich zur Speise gegeben;
5
auf dem freien Felde sollst du fallen. Denn ich habe geredet, spricht der Herr, Jehova.
6
Und ich werde Feuer senden unter Magog und unter die, welche auf den Inseln sicher wohnen. Und sie werden wissen, da├č ich Jehova bin.
7
Und ich werde meinen heiligen Namen kundtun inmitten meines Volkes Israel, und werde meinen heiligen Namen nicht mehr entweihen lassen. Und die Nationen werden wissen, da├č ich Jehova bin, der Heilige in Israel.
8
Siehe, es kommt und wird geschehen, spricht der Herr, Jehova. Das ist der Tag, von welchem ich geredet habe.
9
Und die Bewohner der St├Ądte Israels werden hinausgehen, und werden Feuer machen und heizen mit Waffen und Tartschen und Schilden, mit Bogen und Pfeilen und mit Handst├Ąben und Lanzen; und sie werden Feuer damit machen sieben Jahre lang.
10
Und sie werden kein Holz vom Felde holen noch aus den W├Ąldern hauen, sondern werden Feuer machen mit den Waffen. Und sie werden ihre R├Ąuber berauben und ihre Pl├╝nderer pl├╝ndern, spricht der Herr, Jehova.
11
Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich Gog eine Grabst├Ątte geben in Israel, das Tal der Wanderer auf der Ostseite des Meeres; und es wird den Wanderern den Weg versperren. Und daselbst werden sie Gog und seine ganze Menge begraben, und sie werden es nennen: Tal der Menge Gogs.
12
Und das Haus Israel wird sie begraben, um das Land zu reinigen, sieben Monate lang;
13
und das ganze Volk des Landes wird sie begraben, und es wird ihnen zum Ruhme sein an dem Tage, da ich mich verherrlichen werde, spricht der Herr, Jehova.
14
Und sie werden M├Ąnner aussondern, die best├Ąndig im Lande umherziehen, und solche, welche mit den Umherziehenden die auf der Fl├Ąche des Landes ├ťbriggebliebenen begraben, um es zu reinigen; nach Verlauf von sieben Monaten werden sie es durchsuchen.
15
Und die Umherziehenden werden im Lande umherziehen; und wenn einer ein Menschengebein sieht, so wird er ein Mal daneben errichten, bis die Totengr├Ąber es im Tale der Menge Gogs begraben.
16
Und auch der Name der Stadt soll Hamona sein. Und so werden sie das Land reinigen. -
17
Und du, Menschensohn, so spricht der Herr, Jehova: Sprich zu dem Gev├Âgel allerlei Gefieders und zu allen Tieren des Feldes: Versammelt euch und kommet, sammelt euch von allen Seiten her zu meinem Schlachtopfer, das ich f├╝r euch schlachte, einem gro├čen Schlachtopfer auf den Bergen Israels, und fresset Fleisch und trinket Blut!
18
Fleisch von Helden sollt ihr fressen, und Blut von F├╝rsten der Erde sollt ihr trinken: Widder, Fettschafe und B├Âcke und Farren, in Basan gem├Ąstet allesamt.
19
Und Fett sollt ihr fressen bis zur S├Ąttigung und Blut trinken bis zur Trunkenheit von meinem Schlachtopfer, das ich f├╝r euch geschlachtet habe.
20
Und ihr sollt euch s├Ąttigen an meinem Tische von Rossen und Reitern, von Helden und allerlei Kriegsleuten, spricht der Herr, Jehova.
21
Und ich werde meine Herrlichkeit unter den Nationen erweisen; und alle Nationen sollen mein Gericht sehen, welches ich gehalten, und meine Hand, die ich an sie gelegt habe.
22
Und von jenem Tage an und hinfort wird das Haus Israel wissen, da├č ich, Jehova, ihr Gott bin.
23
Und die Nationen werden wissen, da├č das Haus Israel um seiner Ungerechtigkeit willen weggef├╝hrt wurde, weil sie treulos gegen mich gewesen sind, und ich mein Angesicht vor ihnen verborgen und sie in die Hand ihrer Bedr├Ąnger gegeben habe, so da├č sie allesamt durch das Schwert gefallen sind.
24
Nach ihrer Unreinigkeit und nach ihren ├ťbertretungen habe ich mit ihnen gehandelt, und habe mein Angesicht vor ihnen verborgen. -
25
Darum, so spricht der Herr, Jehova: Nun werde ich die Gefangenschaft Jakobs wenden und mich des ganzen Hauses Israel erbarmen, und werde eifern f├╝r meinen heiligen Namen.
26
Und sie werden ihre Schmach tragen und alle ihre Treulosigkeit, mit welcher sie treulos gegen mich gehandelt haben, wenn sie in ihrem Lande sicher wohnen und niemand sie aufschreckt,
27
wenn ich sie aus den V├Âlkern zur├╝ckgebracht und sie aus den L├Ąndern ihrer Feinde gesammelt, und ich mich an ihnen geheiligt habe vor den Augen der vielen Nationen.
28
Und sie werden wissen, da├č ich, Jehova, ihr Gott bin, indem ich sie zu den Nationen weggef├╝hrt habe und sie wieder in ihr Land sammle und keinen mehr von ihnen dort ├╝briglasse.
29
Und ich werde mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen, wenn ich meinen Geist ├╝ber das Haus Israel ausgegossen habe, spricht der Herr, Jehova.
Hesekiel kapitel 40
1
Im f├╝nfundzwanzigsten Jahre unserer Wegf├╝hrung, im Anfang des Jahres, am Zehnten des Monats, im vierzehnten Jahre, nachdem die Stadt geschlagen war, an diesem selbigen Tage kam die Hand Jehovas ├╝ber mich, und er brachte mich dorthin.
2
In Gesichten Gottes brachte er mich in das Land Israel, und er lie├č mich nieder auf einen sehr hohen Berg; und auf demselben, gegen S├╝den, war es wie der Bau einer Stadt.
3
Und er brachte mich dorthin; und siehe da, ein Mann, dessen Aussehen war wie das Aussehen von Erz; und in seiner Hand war eine leinene Schnur und eine Me├črute; und er stand im Tore.
4
Und der Mann redete zu mir: Menschensohn, sieh mit deinen Augen und h├Âre mit deinen Ohren, und richte dein Herz auf alles, was ich dir zeigen werde; denn damit es dir gezeigt werde, bist du hierher gebracht worden. Berichte dem Hause Israel alles, was du siehst.
5
Und siehe, eine Mauer war au├čerhalb des Hauses ringsherum; und in der Hand des Mannes war eine Me├črute von sechs Ellen, jede von einer Elle und einer Handbreite. Und er ma├č die Breite des Baues: eine Rute, und die H├Âhe: eine Rute. -
6
Und er ging zu dem Tore, das gegen Osten gerichtet war, und stieg dessen Stufen hinauf. Und er ma├č die Schwelle des Tores: eine Rute breit, und zwar die erste Schwelle eine Rute breit;
7
und jedes Wachtzimmer: eine Rute lang und eine Rute breit, und zwischen den Wachtzimmern f├╝nf Ellen; und die Torschwelle neben der Torhalle nach dem Hause hin: eine Rute.
8
Und er ma├č die Torhalle nach dem Hause hin: eine Rute;
9
und er ma├č die Torhalle: acht Ellen, und ihre Pfeiler: zwei Ellen dick, und die Torhalle war nach dem Hause hin.
10
Und der Wachtzimmer des Tores gegen Osten waren drei auf dieser und drei auf jener Seite; ein Ma├č hatten alle drei, und ein Ma├č die Pfeiler auf dieser und auf jener Seite.
11
Und er ma├č die Breite der Tor├Âffnung: zehn Ellen, und die L├Ąnge des Tores: dreizehn Ellen.
12
Und eine Grenzwehr war vor den Wachtzimmern, von einer Elle auf dieser Seite; und eine Elle Grenzwehr war auf jener Seite. Und jedes Wachtzimmer war sechs Ellen auf dieser und sechs Ellen auf jener Seite.
13
Und er ma├č das Tor vom Dache eines Wachtzimmers bis zum Dache des anderen: f├╝nfundzwanzig Ellen Breite, T├╝r gegen T├╝r.
14
Und er bestimmte die Pfeiler zu sechzig Ellen H├Âhe. Und an die Pfeiler stie├č der Vorhof rings um das Torgeb├Ąude.
15
Und von der Vorderseite des Eingangstores bis zur Vorderseite der Halle des inneren Tores waren f├╝nfzig Ellen.
16
Und vergitterte Fenster waren an den Wachtzimmern, und zwar an ihren Pfeilern, nach dem Inneren des Torgeb├Ąudes zu, ringsherum, und ebenso an den Wandvorspr├╝ngen; und so waren Fenster ringsherum nach innen zu; und an den Pfeilern waren Palmen.
17
Und er brachte mich in den ├Ąu├čeren Vorhof. Und siehe, da waren Zellen und ein Steinpflaster ringsum am Vorhof gemacht; drei├čig Zellen waren auf dem Steinpflaster.
18
Und das Steinpflaster war zur Seite der Tore, entsprechend der L├Ąnge der Tore, n├Ąmlich das untere Steinpflaster.
19
Und er ma├č die Breite von der Vorderseite des Tores des unteren Vorhofs bis vor den inneren Vorhof, von au├čen, hundert Ellen; so war es an der Ostseite und an der Nordseite. -
20
Und das Tor, welches gegen Norden gerichtet war, am ├Ąu├čeren Vorhof: er ma├č seine L├Ąnge und seine Breite;
21
und seine Wachtzimmer, drei auf dieser und drei auf jener Seite; und seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge. Es war nach dem Ma├če des ersten Tores, f├╝nfzig Ellen seine L├Ąnge und f├╝nfundzwanzig Ellen die Breite.
22
Und seine Fenster und seine Wandvorspr├╝nge und seine Palmen waren nach dem Ma├če des Tores, das gegen Osten gerichtet war; und auf sieben Stufen stieg man hinauf, und seine Wandvorspr├╝nge waren vor ihnen.
23
Und ein Tor zum inneren Vorhof war dem Tore nach Norden und nach Osten gegen├╝ber; und er ma├č von Tor zu Tor hundert Ellen. -
24
Und er f├╝hrte mich gegen S├╝den. Und siehe, da war ein Tor gegen S├╝den; und er ma├č seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge nach jenen Ma├čen.
25
Und Fenster waren an ihm und an seinen Wandvorspr├╝ngen ringsherum, gleich jenen Fenstern. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
26
Und sieben Stufen bildeten seine Stiege, und seine Wandvorspr├╝nge waren vor ihnen; und es hatte Palmen an seinen Pfeilern, eine auf dieser und eine auf jener Seite.
27
Und ein Tor zum inneren Vorhof war gegen S├╝den; und er ma├č vom Tore zu dem Tore gegen S├╝den, hundert Ellen.
28
Und er brachte mich durch das S├╝dtor in den inneren Vorhof. Und er ma├č das S├╝dtor nach jenen Ma├čen,
29
und seine Wachtzimmer und seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge nach jenen Ma├čen. Und Fenster waren an ihm und an seinen Wandvorspr├╝ngen ringsherum. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
30
Und Wandvorspr├╝nge waren ringsherum, die L├Ąnge f├╝nfundzwanzig Ellen und die Breite f├╝nf Ellen.
31
Und seine Wandvorspr├╝nge waren gegen den ├Ąu├čeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern; und acht Stufen bildeten seine Stiege. -
32
Und er brachte mich in den inneren Vorhof gegen Osten. Und er ma├č das Tor nach jenen Ma├čen,
33
und seine Wachtzimmer und seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge nach jenen Ma├čen. Und Fenster waren an ihm und an seinen Wandvorspr├╝ngen ringsherum. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
34
Und seine Wandvorspr├╝nge waren gegen den ├Ąu├čeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern auf dieser und auf jener Seite; und acht Stufen bildeten seine Stiege. -
35
Und er brachte mich zu dem Nordtore. Und er ma├č es nach jenen Ma├čen:
36
seine Wachtzimmer, seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge. Und Fenster waren an ihm ringsherum. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
37
Und seine Pfeiler waren nach dem ├Ąu├čeren Vorhof zu; und Palmen waren an seinen Pfeilern auf dieser und auf jener Seite; und acht Stufen bildeten seine Stiege.
38
Und eine Zelle und ihr Eingang war an den Pfeilern der Tore; daselbst sp├╝lte man das Brandopfer ab.
39
Und in der Torhalle waren zwei Tische auf dieser und zwei Tische auf jener Seite, um auf dieselben das geschlachtete Brandopfer und S├╝ndopfer und Schuldopfer zu legen.
40
Und drau├čen, an der dem zum Toreingang hinaufgehenden n├Ârdlich liegenden Seite, waren zwei Tische; und an der anderen Seite der Torhalle zwei Tische:
41
vier Tische auf dieser und vier Tische auf jener Seite, an der Seite des Tores: acht Tische, auf welche man das geschlachtete Fleisch legte.
42
Und bei der Stiege waren vier Tische aus behauenen Steinen, anderthalb Ellen lang und anderthalb Ellen breit und eine Elle hoch; auf diese legte man die Ger├Ąte, womit man das Brandopfer und das Schlachtopfer schlachtete.
43
Und die Doppelpfl├Âcke, eine Handbreit lang, waren ringsherum am Torhause befestigt; und auf die Tische kam das Opferfleisch. -
44
Und au├čerhalb des inneren Tores waren zwei Zellen im inneren Vorhof: eine an der Seite des Nordtores, und ihre Vorderseite gegen S├╝den; eine an der Seite des S├╝dtores in der Richtung gegen Norden.
45
Und er sprach zu mir: Diese Zelle, deren Vorderseite gegen S├╝den liegt, ist f├╝r die Priester, welche der Hut des Hauses warten.
46
Und die Zelle, deren Vorderseite gegen Norden liegt, ist f├╝r die Priester, welche der Hut des Altars warten. Das sind die S├Âhne Zadoks, welche aus den S├Âhnen Levis Jehova nahen, um ihm zu dienen.
47
Und er ma├č den Vorhof: die L├Ąnge hundert Ellen und die Breite hundert Ellen ins Geviert. Und der Altar war vor dem Hause.
48
Und er brachte mich zur Halle des Hauses. Und er ma├č den Pfeiler der Halle: f├╝nf Ellen auf dieser und f├╝nf Ellen auf jener Seite; und die Breite des Tores: drei Ellen auf dieser und drei Ellen auf jener Seite.
49
Die L├Ąnge der Halle war zwanzig Ellen und die Breite elf Ellen, und zwar an den Stufen, auf welchen man zu ihr hinaufstieg. Und S├Ąulen waren an den Pfeilern, eine auf dieser und eine auf jener Seite.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
938339
TodayToday316
YesterdayYesterday1746
This WeekThis Week316
This MonthThis Month38354
All DaysAll Days938339
Statistik created: 2019-11-17T23:00:05+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com