Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Schluesselgeschichten -61 Tage - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 36 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 2 Korinther 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Bibelversion
Kommentar
Tag 35 Tag 36Tag 37
Sacharja kapitel 1
1
Im achten Monat, im zweiten Jahre des Darius, geschah das Wort Jehovas zu Sacharja, dem Sohne Berekjas, des Sohnes Iddos, dem Propheten, also:
2
Jehova ist heftig erz├╝rnt gewesen ├╝ber eure V├Ąter.
3
Und sprich zu ihnen: So spricht Jehova der Heerscharen: Kehret zu mir um, spricht Jehova der Heerscharen, und ich werde zu euch umkehren, spricht Jehova der Heerscharen.
4
Seid nicht wie eure V├Ąter, denen die fr├╝heren Propheten zuriefen und sprachen: So spricht Jehova der Heerscharen: Kehret doch um von euren b├Âsen Wegen und von euren b├Âsen Handlungen! aber sie h├Ârten nicht und merkten nicht auf mich, spricht Jehova.
5
Eure V├Ąter, wo sind sie? Und die Propheten, leben sie ewiglich?
6
Doch meine Worte und meine Beschl├╝sse, welche ich meinen Knechten, den Propheten, gebot, haben sie eure V├Ąter nicht getroffen? Und sie kehrten um und sprachen: So wie Jehova der Heerscharen vorhatte, uns nach unseren Wegen und nach unseren Handlungen zu tun, also hat er mit uns getan.
7
Am vierundzwanzigsten Tage, im elften Monat, das ist der Monat Schebat, im zweiten Jahre des Darius, geschah das Wort Jehovas zu Sacharja, dem Sohne Berekjas, des Sohnes Iddos, dem Propheten, also: -
8
Ich schaute des Nachts, und siehe, ein Mann, der auf einem roten Rosse ritt; und er hielt zwischen den Myrten, welche im Talgrunde waren, und hinter ihm waren rote, hellrote und wei├če Rosse.
9
Und ich sprach: Mein Herr, wer sind diese? Und der Engel, der mit mir redete, sprach zu mir: Ich will dir zeigen, wer diese sind.
10
Und der Mann, der zwischen den Myrten hielt, antwortete und sprach: Diese sind die, welche Jehova ausgesandt hat, um die Erde zu durchziehen.
11
Und sie antworteten dem Engel Jehovas, der zwischen den Myrten hielt, und sprachen: Wir haben die Erde durchzogen, und siehe, die ganze Erde sitzt still und ist ruhig.
12
Da hob der Engel Jehovas an und sprach: Jehova der Heerscharen, wie lange willst du dich nicht Jerusalems und der St├Ądte Judas erbarmen, auf welche du gez├╝rnt hast diese siebzig Jahre?
13
Und Jehova antwortete dem Engel, der mit mir redete, g├╝tige Worte, tr├Âstliche Worte.
14
Und der Engel, der mit mir redete, sprach zu mir: Rufe aus und sprich: So spricht Jehova der Heerscharen: Ich habe mit gro├čem Eifer f├╝r Jerusalem und f├╝r Zion geeifert,
15
und mit sehr gro├čem Zorne z├╝rne ich ├╝ber die sicheren Nationen; denn ich habe ein wenig gez├╝rnt, sie aber haben zum Ungl├╝ck geholfen.
16
Darum spricht Jehova also: Ich habe mich Jerusalem mit Erbarmen wieder zugewandt; mein Haus, spricht Jehova der Heerscharen, soll darin gebaut, und die Me├čschnur ├╝ber Jerusalem gezogen werden.
17
Rufe ferner aus und sprich: So spricht Jehova der Heerscharen: Meine St├Ądte sollen noch ├╝berflie├čen von Gutem; und Jehova wird Zion noch tr├Âsten und Jerusalem noch erw├Ąhlen.
18
Und ich hob meine Augen auf und sah: und siehe, vier H├Ârner.
19
Und ich sprach zu dem Engel, der mit mir redete: Was sind diese? Und er sprach zu mir: Diese sind die H├Ârner, welche Juda, Israel und Jerusalem zerstreut haben.
20
Und Jehova lie├č mich vier Werkleute sehen.
21
Und ich sprach: Was wollen diese tun? Und er sprach zu mir und sagte: Jene sind die H├Ârner, welche Juda derma├čen zerstreut haben, da├č niemand mehr sein Haupt erhob; und diese sind gekommen, um sie in Schrecken zu setzen und die H├Ârner der Nationen niederzuwerfen, welche das Horn gegen das Land Juda erhoben haben, um es zu zerstreuen.
Sacharja kapitel 2
1
Und ich hob meine Augen auf und sah: und siehe, ein Mann, und eine Me├čschnur war in seiner Hand.
2
Und ich sprach: Wohin gehst du? Und er sprach zu mir: Jerusalem zu messen, um zu sehen, wie gro├č seine Breite und wie gro├č seine L├Ąnge ist.
3
Und siehe, der Engel, der mit mir redete, ging aus; und ein anderer Engel ging aus, ihm entgegen.
4
Und er sprach zu ihm: Laufe, rede zu diesem J├╝ngling und sprich: Als offene Stadt wird Jerusalem bewohnt werden wegen der Menge Menschen und Vieh in seiner Mitte.
5
Und ich, spricht Jehova, werde ihm eine feurige Mauer sein ringsum, und werde zur Herrlichkeit sein in seiner Mitte. -
6
Hui! Hui! Fliehet aus dem Lande des Nordens! spricht Jehova; denn nach den vier Winden des Himmels breite ich euch aus, spricht Jehova.
7
Hui! Entrinne, Zion, die du wohnst bei der Tochter Babels!
8
Denn so spricht Jehova der Heerscharen: Nach der Herrlichkeit hat er mich zu den Nationen gesandt, die euch gepl├╝ndert haben; denn wer euch antastet, tastet seinen Augapfel an.
9
Denn siehe, ich werde meine Hand ├╝ber sie schwingen, und sie werden denen zum Raube sein, welche ihnen dienten; und ihr werdet erkennen, da├č Jehova der Heerscharen mich gesandt hat. -
10
Jubele und freue dich, Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und werde in deiner Mitte wohnen, spricht Jehova.
11
Und an jenem Tage werden viele Nationen sich an Jehova anschlie├čen, und sie werden mein Volk sein; und ich werde in deiner Mitte wohnen, und du wirst erkennen, da├č Jehova der Heerscharen mich zu dir gesandt hat.
12
Und Jehova wird Juda als sein Erbteil besitzen in dem heiligen Lande und wird Jerusalem noch erw├Ąhlen.
13
Alles Fleisch schweige vor Jehova! Denn er hat sich aufgemacht aus seiner heiligen Wohnung.
Maleachi kapitel 1
1
Ausspruch des Wortes Jehovas an Israel durch Maleachi.
2
Ich habe euch geliebt, spricht Jehova; aber ihr sprechet: "Worin hast du uns geliebt?" War nicht Esau der Bruder Jakobs? spricht Jehova, und ich habe Jakob geliebt;
3
Esau aber habe ich geha├čt, und ich habe seine Berge zur W├╝ste gemacht und sein Erbteil f├╝r die Schakale der Steppe.
4
Wenn Edom spricht: Wir sind zerschmettert, werden aber die Tr├╝mmer wieder aufbauen, so spricht Jehova der Heerscharen: Sie werden bauen, ich aber werde niederrei├čen; und man wird sie nennen "Gebiet der Gesetzlosigkeit" und "das Volk, welchem Jehova ewiglich z├╝rnt".
5
Und eure Augen werden es sehen, und ihr werdet sprechen: Gro├č ist Jehova ├╝ber das Gebiet Israels hinaus!
6
Ein Sohn soll den Vater ehren, und ein Knecht seinen Herrn. Wenn ich denn Vater bin, wo ist meine Ehre? Und wenn ich Herr bin, wo ist meine Furcht? spricht Jehova der Heerscharen zu euch, ihr Priester, die ihr meinen Namen verachtet und doch sprechet: Womit haben wir deinen Namen verachtet?
7
Die ihr unreines Brot auf meinem Altar darbringet und doch sprechet: Womit haben wir dich verunreinigt? Damit, da├č ihr saget: Der Tisch Jehovas ist ver├Ąchtlich.
8
Und wenn ihr Blindes darbringet, um es zu opfern, so ist es nichts B├Âses; und wenn ihr Lahmes und Krankes darbringet, so ist es nichts B├Âses. Bringe es doch deinem Landpfleger dar: wird er dich wohlgef├Ąllig annehmen, oder R├╝cksicht auf dich nehmen? spricht Jehova der Heerscharen.
9
Und nun, flehet doch Gott an, da├č er uns gn├Ądig sei! von eurer Hand ist das geschehen, wird er um euretwillen R├╝cksicht nehmen? spricht Jehova der Heerscharen.
10
W├Ąre doch nur einer unter euch, der die T├╝ren verschl├Âsse, damit ihr nicht vergeblich auf meinem Altar Feuer anz├╝ndetet! Ich habe keine Lust an euch, spricht Jehova der Heerscharen, und eine Opfergabe nehme ich nicht wohlgef├Ąllig aus eurer Hand an. -
11
Denn vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang wird mein Name gro├č sein unter den Nationen; und an jedem Orte wird ger├Ąuchert, dargebracht werden meinem Namen, und zwar reine Opfergaben. Denn mein Name wird gro├č sein unter den Nationen, spricht Jehova der Heerscharen.
12
Ihr aber entweihet ihn, indem ihr sprechet: Der Tisch des Herrn ist verunreinigt, und sein Einkommen, seine Speise ist ver├Ąchtlich.
13
Und ihr sprechet: Siehe, welch eine M├╝hsal! und ihr blaset ihn an, spricht Jehova der Heerscharen, und bringet Geraubtes herbei und das Lahme und das Kranke; und so bringet ihr die Opfergabe. Soll ich das wohlgef├Ąllig von eurer Hand annehmen? spricht Jehova.
14
Und verflucht sei, wer betr├╝gt, w├Ąhrend ein M├Ąnnliches in seiner Herde ist; und wer gelobt und dem Herrn ein Verdorbenes opfert! Denn ich bin ein gro├čer K├Ânig, spricht Jehova der Heerscharen, und mein Name ist furchtbar unter den Nationen.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1353030
TodayToday155
YesterdayYesterday634
This WeekThis Week2275
This MonthThis Month57271
All DaysAll Days1353030
Statistik created: 2020-11-25T01:33:13+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com