Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Schl├╝sselpersonen der Bibel - DE_FREEBIB2004 - Tag 60 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 2 Korinther 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 59 Tag 60Tag 61
5.Mose kapitel 28
1
Und es wird geschehen, wenn du der Stimme Jahwes, deines Gottes, fleissig gehorchst, dass du darauf achtest, zu tun alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird Jahwe, dein Gott, dich zur h├Âchsten ├╝ber alle Nationen der Erde machen;
2
und alle diese Segnungen werden ├╝ber dich kommen und werden dich erreichen, wenn du der Stimme Jahwes, deines Gottes, gehorchst.
3
Gesegnet wirst du sein in der Stadt, und gesegnet wirst du sein auf dem Felde.
4
Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes und die Frucht deines Viehes, das Geworfene deiner Rinder und die Zucht deines Kleinviehes.
5
Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog.
6
Gesegnet wirst du sein bei deinem Eingang, und gesegnet wirst du sein bei deinem Ausgang.
7
Jahwe wird deine Feinde, die wider dich aufstehen, geschlagen vor dir dahingeben; auf einem Wege werden sie wider dich ausziehen, und auf sieben Wegen werden sie vor dir fliehen.
8
Jahwe wird dir den Segen entbieten in deine Speicher und zu allem Gesch├Ąft deiner Hand, und er wird dich segnen in dem Lande, welches Jahwe, dein Gott, dir gibt.
9
Jahwe wird dich als ein heiliges Volk f├╝r sich best├Ątigen, wie er dir geschworen hat, wenn du die Gebote Jahwes, deines Gottes, beobachtest und auf seinen Wegen wandelst;
10
und alle V├Âlker der Erde werden sehen, dass du nach dem Namen Jahwes genannt bist
{O. das der Name Jahwes ├╝ber dir angerufen wird}
, und werden sich vor dir f├╝rchten.
11
Und Jahwe wird dir ├ťberfluss geben an der Frucht deines Leibes und an der Frucht deines Viehes und an der Frucht deines Landes, zur Wohlfahrt in dem Lande, das Jahwe deinen V├Ątern geschworen hat, dir zu geben.
12
Jahwe wird dir seinen guten Schatz, den Himmel, auftun, um den Regen deines Landes zu geben zu seiner Zeit, und um alles Werk deiner Hand zu segnen; und du wirst vielen Nationen leihen, du aber wirst nicht entlehnen.
13
Und Jahwe wird dich zum Haupte machen und nicht zum Schwanze, und du wirst nur immer h├Âher kommen und nicht abw├Ąrts gehen, wenn du den Geboten Jahwes, deines Gottes, gehorchst, die ich dir heute zu beobachten und zu tun gebiete,
14
und nicht abweichst von all den Worten, die ich heute gebiete, weder zur Rechten noch zur Linken, um anderen G├Âttern nachzugehen, ihnen zu dienen.
15
Es wird aber geschehen, wenn du der Stimme Jahwes, deines Gottes, nicht gehorchst, dass du darauf achtest, zu tun alle seine Gebote und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete, so werden alle diese Fl├╝che ├╝ber dich kommen und dich treffen.
16
Verflucht wirst du sein in der Stadt, und verflucht wirst du sein auf dem Felde.
17
Verflucht wird sein dein Korb und dein Backtrog.
18
Verflucht wird sein die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes, das Geworfene deiner Rinder und die Zucht deines Kleinviehes.
19
Verflucht wirst du sein bei deinem Eingang, und verflucht wirst du sein bei deinem Ausgang. -
20
Jahwe wird den Fluch, die Best├╝rzung und die Verw├╝nschung wider dich senden in allem Gesch├Ąft deiner Hand, das du tust, bis du vertilgt bist, und bis du schnell umkommst wegen der Bosheit deiner Handlungen, dass du mich verlassen hast.
21
Jahwe wird die Pest an dir haften lassen, bis er dich aufreibt aus dem Lande, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen.
22
Jahwe wird dich schlagen mit Schwindsucht und mit Fieberglut und mit Hitze und mit Entz├╝ndung, und mit D├╝rre und mit Kornbrand und mit Vergilben des Getreides, und sie werden dich verfolgen, bis du umkommst.
23
Und dein Himmel, der ├╝ber deinem Haupte ist, wird Erz sein, und die Erde, die unter dir ist, Eisen.
24
Jahwe wird als Regen deines Landes Staub und Sand geben
{O. den Regen... zu Staub und Sand machen}
: vom Himmel wird er auf dich herabkommen, bis du vertilgt bist.
25
Jahwe wird dich geschlagen vor deinen Feinden dahingeben; auf einem Wege wirst du wider sie ausziehen, und auf sieben Wegen wirst du vor ihnen fliehen, und du wirst umhergetrieben werden in allen
{O. wirst zum Entsetzen sein allen}
K├Ânigreichen der Erde.
26
Und dein Leichnam wird allem Gev├Âgel des Himmels und den Tieren der Erde zum Frasse werden, und niemand wird sie wegscheuchen.
27
Jahwe wird dich schlagen mit den Geschw├╝ren ├ägyptens, und mit Beulen und mit Kr├Ątze und mit Grind, dass du nicht wirst geheilt werden k├Ânnen.
28
Jahwe wird dich schlagen mit Wahnsinn und mit Blindheit und mit Erstarrung
{Eig. Entsetzen}
des Herzens;
29
und du wirst am Mittag umhertappen, wie der Blinde im Finstern tappt, und du wirst kein Gelingen haben auf deinen Wegen; und du wirst nur bedr├╝ckt und beraubt sein alle Tage, und niemand wird retten.
30
Ein Weib wirst du dir verloben, und ein anderer Mann wird sie beschlafen; ein Haus wirst du bauen und nicht darin wohnen; einen Weinberg wirst du pflanzen und ihn nicht benutzen
{S. die Anm. zu Kap. 20,6}
.
31
Dein Rind wird geschlachtet werden vor deinen Augen, und du wirst nicht davon essen; dein Esel wird geraubt werden vor deinem Angesicht und nicht zu dir zur├╝ckkehren; dein Kleinvieh wird deinen Feinden gegeben werden, und du wirst niemand haben, der rettet.
32
Deine S├Âhne und deine T├Âchter werden einem anderen Volke gegeben werden, und deine Augen werden es sehen und werden nach ihnen schmachten den ganzen Tag; aber es wird nicht in der Macht deiner Hand stehen.
33
Die Frucht deines Landes und alle deine Arbeit wird ein Volk verzehren, das du nicht kennst; und du wirst nur bedr├╝ckt und geplagt sein alle Tage.
34
Und du wirst wahnsinnig werden vor dem Anblick deiner Augen, den du erblickst.
35
Jahwe wird dich schlagen mit b├Âsen Geschw├╝ren an den Knien und an den Schenkeln, von deiner Fusssohle bis zu deinem Scheitel, dass du nicht wirst geheilt werden k├Ânnen.
36
Jahwe wird dich und deinen K├Ânig, den du ├╝ber dich setzen wirst, zu einer Nation f├╝hren, die du nicht gekannt hast, du noch deine V├Ąter; und du wirst daselbst anderen G├Âttern dienen, Holz und Stein.
37
Und du wirst zum Entsetzen werden, zum Sprichwort und zur Spottrede unter allen V├Âlkern, wohin Jahwe dich wegtreiben wird.
38
Viel Samen wirst du aufs Feld hinausf├╝hren; aber du wirst wenig einsammeln, denn die Heuschrecke wird ihn abfressen.
39
Weinberge wirst du pflanzen und bauen; aber Wein wirst du weder trinken noch einsammeln, denn der Wurm wird sie fressen.
40
Olivenb├Ąume wirst du haben in allen deinen Grenzen; aber mit ├ľl wirst du dich nicht salben, denn dein Olivenbaum wird die Frucht abwerfen.
41
S├Âhne und T├Âchter wirst du zeugen; aber sie werden dir nicht geh├Âren, denn sie werden in die Gefangenschaft gehen.
42
Alle deine B├Ąume und die Frucht deines Landes wird die Grille
{O. die Heuschrecke; w. der Schwirrende}
in Besitz nehmen.
43
Der Fremdling, der in deiner Mitte ist, wird h├Âher und h├Âher ├╝ber dich emporkommen, und du, du wirst tiefer und tiefer hinabsinken.
44
Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen; er wird zum Haupte, du aber wirst zum Schwanze werden.
45
Und alle diese Fl├╝che werden ├╝ber dich kommen und dich verfolgen und dich treffen, bis du vertilgt bist; weil du der Stimme Jahwes, deines Gottes, nicht gehorcht hast, seine Gebote und seine Satzungen zu beobachten, die er dir geboten hat.
46
Und sie werden zum Zeichen und zum Wunder sein an dir und an deinem Samen bis in Ewigkeit.
47
Daf├╝r dass du Jahwe, deinem Gott, nicht mit Freude und mit fr├Âhlichem Herzen gedient hast wegen des ├ťberflusses an allem,
48
wirst du deinen Feinden dienen, die Jahwe wider dich senden wird, in Hunger und in Durst und in Bl├Âsse und in Mangel an allem; und er wird ein eisernes Joch auf deinen Hals legen, bis er dich vertilgt hat.
49
Jahwe wird von ferne, vom Ende der Erde her, eine Nation gegen dich herbeif├╝hren, gleichwie der Adler fliegt, eine Nation, deren Sprache du nicht verstehst;
50
eine Nation harten Angesichts, welche die Person des Greises nicht ansieht und des Knaben sich nicht erbarmt;
51
und welche die Frucht deines Viehes und die Frucht deines Landes verzehren wird, bis du vertilgt bist; welche dir weder Getreide, noch Most, noch ├ľl, noch das Geworfene deiner Rinder, noch die Zucht deines Kleinviehes ├╝briglassen wird, bis sie dich zu Grunde gerichtet hat.
52
Und sie wird dich belagern in allen deinen Toren, bis deine Mauern, die hohen und festen, auf welche du vertraust, in deinem ganzen Lande gefallen sind; und sie wird dich belagern in allen deinen Toren, in deinem ganzen Lande, das Jahwe, dein Gott, dir gegeben hat.
53
Und in der Belagerung und in der Bedr├Ąngnis, womit dein Feind dich bedr├Ąngen wird, wirst du essen die Frucht deines Leibes, das Fleisch deiner S├Âhne und deiner T├Âchter, welche Jahwe, dein Gott, dir gegeben hat.
54
Der weichlichste und am meisten verz├Ąrtelte Mann unter dir, dessen Auge wird scheel sehen auf seinen Bruder und auf das Weib seines Busens und auf die ├╝brigen seiner Kinder, die er ├╝brigbehalten hat,
55
dass er keinem von ihnen von dem Fleische seiner Kinder geben wird, das er isset; weil ihm nichts ├╝briggeblieben ist in der Belagerung und in der Bedr├Ąngnis, womit dein Feind dich bedr├Ąngen wird in allen deinen Toren.
56
Die Weichlichste unter dir und die Verz├Ąrteltste, welche vor Verz├Ąrtelung und vor Verweichlichung nie versucht hat, ihre Fusssohle auf die Erde zu setzen, deren Auge wird scheel sehen auf den Mann ihres Busens und auf ihren Sohn und auf ihre Tochter,
57
wegen
{Eig. und zwar wegen}
ihrer Nachgeburt, die zwischen ihren Beinen hervorgeht, und wegen ihrer Kinder, die sie gebiert; denn sie wird sie im Geheimen aufessen aus Mangel an allem, in der Belagerung und in der Bedr├Ąngnis, womit dein Feind dich bedr├Ąngen wird in deinen Toren. -
58
Wenn du nicht darauf achtest, alle Worte dieses Gesetzes zu tun, die in diesem Buche geschrieben sind, dass du diesen herrlichen und furchtbaren Namen, Jahwe, deinen Gott, f├╝rchtest,
59
so wird Jahwe deine Plagen und die Plagen deines Samens aussergew├Âhnlich machen: grosse und andauernde Plagen, und b├Âse und andauernde Krankheiten.
60
Und er wird alle Seuchen Ägyptens über dich bringen
{Eig. wieder ├╝ber dich bringen, wider dich wenden}
, vor denen du dich f├╝rchtest; und sie werden an dir haften.
61
Auch alle Krankheiten und alle Plagen, die nicht in dem Buche dieses Gesetzes geschrieben sind, - Jahwe wird sie ├╝ber dich kommen lassen, bis du vertilgt bist.
62
Und ihr werdet ├╝brigbleiben als ein geringes H├Ąuflein, anstatt dass ihr waret wie die Sterne des Himmels an Menge; weil du der Stimme Jahwes, deines Gottes, nicht gehorcht hast. -
63
Und es wird geschehen: so wie Jahwe sich ├╝ber euch freute, euch wohlzutun und euch zu mehren, also wird Jahwe sich ├╝ber euch freuen, euch zu Grunde zu richten und euch zu vertilgen; und ihr werdet herausgerissen werden aus dem Lande, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen.
64
Und Jahwe wird dich unter alle V├Âlker zerstreuen, von einem Ende der Erde bis zum anderen Ende der Erde; und du wirst daselbst anderen G├Âttern dienen, die du nicht gekannt hast, du noch deine V├Ąter, - Holz und Stein.
65
Und unter jenen Nationen wirst du nicht rasten, und deine Fusssohle wird keine Ruhest├Ątte finden; und Jahwe wird dir daselbst ein zitterndes Herz geben, Erl├Âschen der Augen und Verschmachten der Seele.
66
Und dein Leben wird schwebend vor dir hangen, und du wirst dich f├╝rchten Nacht und Tag und deinem Leben nicht trauen.
67
Am Morgen wirst du sagen: W├Ąre es doch Abend! und am Abend wirst du sagen: W├Ąre es doch Morgen! wegen der Furcht deines Herzens, womit du dich f├╝rchten, und wegen des Anblicks deiner Augen, den du erblicken wirst.
68
Und Jahwe wird dich auf Schiffen nach ├ägypten zur├╝ckf├╝hren, auf dem Wege, von dem ich dir gesagt habe: du sollst ihn nie mehr wiedersehen! und ihr werdet daselbst euren Feinden zu Knechten und zu M├Ągden verkauft werden
{O. euch verkaufen}
, aber niemand wird kaufen.
69
Das sind die Worte des Bundes, welchen Jahwe im Lande Moab dem Mose geboten hat, mit den Kindern Israel zu machen, ausser dem Bunde, den er am Horeb mit ihnen gemacht hatte.
5.Mose kapitel 29
1
Und Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen: Ihr habt alles gesehen, was Jahwe vor euren Augen im Lande Ägypten getan hat, an dem Pharao und an allen seinen Knechten und an seinem ganzen Lande:
2
die grossen Versuchungen, welche deine Augen gesehen haben, jene grossen Zeichen und Wunder.
3
Aber Jahwe hat euch nicht ein Herz gegeben, zu erkennen, und Augen, zu sehen, und Ohren, zu h├Âren, bis auf diesen Tag.
4
Und ich habe euch vierzig Jahre in der W├╝ste gef├╝hrt: eure Kleider sind nicht an euch zerfallen, und dein Schuh ist nicht abgenutzt an deinem Fusse;
5
Brot habt ihr nicht gegessen, und Wein und starkes Getr├Ąnk habt ihr nicht getrunken; auf dass ihr erkenntet, dass ich Jahwe, euer Gott, bin.
6
Und als ihr an diesen Ort kamet, da zogen Sihon, der K├Ânig von Hesbon, und Og, der K├Ânig von Basan, aus, uns entgegen zum Streit, und wir schlugen sie;
7
und wir nahmen ihr Land ein und gaben es den Rubenitern und den Gaditern und dem halben Stamme der Manassiter zum Erbteil.
8
So beobachtet denn die Worte dieses Bundes und tut sie, auf dass ihr Gelingen habet in allem, was ihr tut.
9
Ihr stehet heute allesamt vor Jahwe, eurem Gott: eure H├Ąupter, eure St├Ąmme, eure ├ältesten und eure Vorsteher,
10
alle M├Ąnner von Israel, eure Kinder, eure Weiber und dein Fremdling, der inmitten deiner Lager ist, von deinem Holzhauer bis zu deinem Wassersch├Âpfer,
11
damit du in den Bund Jahwes, deines Gottes, eintretest und in seinen Eidschwur, den Jahwe, dein Gott, heute mit dir macht;
12
auf dass er dich heute als sein Volk best├Ątige
{O. einsetze}
, und er dein Gott sei, wie er zu dir geredet, und wie er deinen V├Ątern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat.
13
Und nicht mit euch allein mache ich diesen Bund und diesen Eidschwur,
14
sondern mit dem, der heute hier ist, der mit uns vor Jahwe, unserem Gott, steht, und mit dem, der heute nicht mit uns hier ist.
15
Denn ihr wisset ja, wie wir im Lande Ägypten gewohnt haben, und wie wir mitten durch die Nationen gezogen sind, durch die ihr gezogen seid;
16
und ihr habt ihre Scheusale gesehen, und ihre G├Âtzen
{S. die Anm. zu 3. Mose 26,30}
von Holz und Stein, Silber und Gold, die bei ihnen sind,
17
dass kein Mann oder Weib, oder Geschlecht oder Stamm unter euch sei, dessen Herz sich heute von Jahwe, unserem Gott, abwende, um hinzugehen, den G├Âttern jener Nationen zu dienen; dass nicht eine Wurzel unter euch sei, die Gift und Wermut trage,
18
und es geschehe, wenn er die Worte dieses Eidschwures h├Ârt, dass er sich in seinem Herzen segne und spreche: Ich werde Frieden haben, wenn ich auch in der Verstocktheit meines Herzens wandle! damit zu Grunde gehe das Getr├Ąnkte mit dem Durstigen.
19
Nicht wird Jahwe ihm vergeben wollen, sondern alsdann wird der Zorn Jahwes und sein Eifer rauchen wider selbigen Mann; und der ganze Fluch, der in diesem Buche geschrieben ist, wird auf ihm ruhen, und Jahwe wird seinen Namen unter dem Himmel austilgen;
20
und Jahwe wird ihn aus allen St├Ąmmen Israels zum Ungl├╝ck aussondern, nach all den Fl├╝chen des Bundes, der in diesem Buche des Gesetzes geschrieben ist.
21
Und das k├╝nftige Geschlecht, eure Kinder, die nach euch aufkommen werden, und der Ausl├Ąnder, der aus fernem Lande kommen wird, werden sagen, wenn sie die Plagen dieses Landes sehen und seine Krankheiten, womit Jahwe es geschlagen hat,
22
dass sein ganzes Land Schwefel und Salz, ein Brand, ist, dass es nicht bes├Ąt wird und nichts sprossen l├Ąsst, und keinerlei Kraut darin aufkommt, gleich der Umkehrung von Sodom und Gomorra, Adama und Zeboim, welche Jahwe umkehrte in seinem Zorn und in seinem Grimm, -
23
und alle Nationen werden sagen: Warum hat Jahwe diesem Lande also getan? Weshalb diese grosse Zornglut?
24
Und man wird sagen: Darum dass sie den Bund Jahwes, des Gottes ihrer V├Ąter, verlassen haben, den er mit ihnen gemacht hatte, als er sie aus dem Lande ├ägypten herausf├╝hrte,
25
und hingingen und anderen G├Âttern dienten und sich vor ihnen niederbeugten, G├Âttern, die sie nicht kannten, und die er ihnen nicht zugeteilt hatte:
26
da entbrannte der Zorn Jahwes ├╝ber dieses Land, so dass er den ganzen Fluch ├╝ber dasselbe gebracht hat, der in diesem Buche geschrieben ist;
27
Und Jahwe hat sie herausgerissen aus ihrem Lande im Zorn und im Grimm und in grossem Unwillen, und hat sie in ein anderes Land geworfen, wie es an diesem Tage ist. -
28
Das Verborgene ist Jahwes, unseres Gottes; aber das Geoffenbarte ist unser und unserer Kinder ewiglich, damit wir alle Worte dieses Gesetzes tun.
5.Mose kapitel 30
1
Und es wird geschehen, wenn alle diese Worte ├╝ber dich kommen, der Segen und der Fluch, die ich dir vorgelegt habe, und du es zu Herzen nimmst unter all den Nationen, wohin Jahwe, dein Gott, dich vertrieben hat,
2
und umkehrst zu Jahwe, deinem Gott, und seiner Stimme gehorchst nach allem, was ich dir heute gebiete, du und deine Kinder, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele:
3
so wird Jahwe, dein Gott, deine Gefangenschaft wenden und sich deiner erbarmen; und er wird dich wiederum sammeln aus all den V├Âlkern, wohin Jahwe, dein Gott, dich zerstreut hat.
4
Wenn deine Vertriebenen am Ende des Himmels w├Ąren, so wird Jahwe, dein Gott, von dannen dich sammeln und von dannen dich holen;
5
und Jahwe, dein Gott, wird dich in das Land bringen, welches deine V├Ąter besessen haben, und du wirst es besitzen; und er wird dir wohltun und dich mehren ├╝ber deine V├Ąter hinaus.
6
Und Jahwe, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deiner Kinder
{W. deines Samens; (deiner Nachkommenschaft)}
beschneiden, damit du Jahwe, deinen Gott, liebest mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele, auf dass du am Leben bleibest.
7
Und Jahwe, dein Gott, wird alle diese Fl├╝che auf deine Feinde und auf deine Hasser legen, die dich verfolgt haben.
8
Und du, du wirst umkehren und der Stimme Jahwes gehorchen, und wirst alle seine Gebote tun, die ich dir heute gebiete.
9
Und Jahwe, dein Gott, wird dir ├ťberfluss geben bei allem Werke deiner Hand, an der Frucht deines Leibes und an der Frucht deines Viehes und an der Frucht deines Landes, zur Wohlfahrt; denn Jahwe wird sich wieder ├╝ber dich freuen zum Guten, so wie er sich ├╝ber deine V├Ąter gefreut hat:
10
wenn du der Stimme Jahwes, deines Gottes, gehorchst
{O. denn du wirst gehorchen... , denn du wirst umkehren; vergl. die Anm. zu Kap. 4,29}
, um seine Gebote und seine Satzungen zu beobachten, die in diesem Buche des Gesetzes geschrieben sind, wenn du umkehrst
{O. denn du wirst gehorchen... , denn du wirst umkehren; vergl. die Anm. zu Kap. 4,29}
zu Jahwe, deinem Gott, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele.
11
Denn dieses Gebot, das ich dir heute gebiete, ist nicht zu wunderbar
{O. schwierig}
f├╝r dich und ist nicht fern.
12
Es ist nicht im Himmel, dass du sagen k├Ânntest: Wer wird f├╝r uns in den Himmel steigen und es uns holen und es uns h├Âren lassen, dass wir es tun?
13
Und es ist nicht jenseit des Meeres, dass du sagen k├Ânntest: Wer wird f├╝r uns jenseit des Meeres hin├╝berfahren und es uns holen und es uns h├Âren lassen, dass wir es tun?
14
sondern sehr nahe ist dir das Wort, in deinem Munde und in deinem Herzen, um es zu tun.
15
Siehe, ich habe dir heute das Leben und das Gl├╝ck, und den Tod und das Ungl├╝ck vorgelegt,
16
da ich dir heute gebiete, Jahwe, deinen Gott, zu lieben, auf seinen Wegen zu wandeln und seine Gebote und seine Satzungen und seine Rechte zu beobachten, damit du lebest und dich mehrest, und Jahwe, dein Gott, dich segne in dem Lande, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen.
17
Wenn aber dein Herz sich abwendet, und du nicht gehorchst, und du dich verleiten l├Ąssest und vor anderen G├Âttern dich niederbeugst und ihnen dienst,
18
so k├╝nde ich euch heute an, dass ihr gewisslich umkommen werdet; ihr werdet eure Tage nicht verl├Ąngern in dem Lande, wohin zu kommen du ├╝ber den Jordan gehst, um es in Besitz zu nehmen.
19
Ich nehme heute den Himmel und die Erde zu Zeugen gegen euch: das Leben und den Tod habe ich euch vorgelegt, den Segen und den Fluch! So w├Ąhle das Leben, auf dass du lebest, du und dein Same,
20
indem du Jahwe, deinen Gott, liebst und seiner Stimme gehorchst und ihm anh├Ąngst; denn das ist dein Leben und die L├Ąnge deiner Tage, dass du in dem Lande wohnest, welches Jahwe deinen V├Ątern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat, ihnen zu geben.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1353054
TodayToday179
YesterdayYesterday634
This WeekThis Week2299
This MonthThis Month57295
All DaysAll Days1353054
Statistik created: 2020-11-25T01:33:13+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com