Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Schl├╝sselpersonen der Bibel - DE_FREEBIB2004 - Tag 43 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Matthaeus 16-18  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 42 Tag 43Tag 44
4.Mose kapitel 13
1
Und Jahwe redete zu Mose und sprach:
2
Sende dir M├Ąnner aus, dass sie das Land Kanaan auskundschaften, welches ich den Kindern Israel gebe; je einen Mann f├╝r den Stamm seiner V├Ąter sollt ihr aussenden, jeder ein F├╝rst unter ihnen.
3
Und Mose sandte sie aus der W├╝ste Paran nach dem Befehl Jahwes, allesamt M├Ąnner, welche H├Ąupter der Kinder Israel waren.
4
Und dies sind ihre Namen: f├╝r den Stamm Ruben, Schammua, der Sohn Sakkurs;
5
f├╝r den Stamm Simeon, Schaphat, der Sohn Choris;
6
f├╝r den Stamm Juda, Kaleb, der Sohn Jephunnes;
7
f├╝r den Stamm Issaschar, Jigal, der Sohn Josephs;
8
f├╝r den Stamm Ephraim, Hosea, der Sohn Nuns;
9
f├╝r den Stamm Benjamin, Palti, der Sohn Raphus;
10
f├╝r den Stamm Sebulon, Gaddiel, der Sohn Sodis;
11
f├╝r den Stamm Joseph, f├╝r den Stamm Manasse, Gaddi, der Sohn Susis;
12
f├╝r den Stamm Dan, Ammiel, der Sohn Gemallis;
13
f├╝r den Stamm Aser, Sethur, der Sohn Michaels;
14
f├╝r den Stamm Naphtali, Nachbi, der Sohn Waphsis;
15
f├╝r den Stamm Gad, Geuel, der Sohn Makis.
16
Das sind die Namen der M├Ąnner, welche Mose aussandte, um das Land auszukundschaften. Und Mose nannte Hosea
{H. Hoschea: Rettung}
, den Sohn Nuns, Josua
{S. 2. Mose 17,9}
.
17
Und Mose sandte sie, um das Land Kanaan auszukundschaften, und sprach zu ihnen: Ziehet hier hinauf an der S├╝dseite
{O. durch das Land des S├╝dens; so auch V.22}
, und steiget auf das Gebirge,
18
und besehet das Land, wie es ist; und das Volk, das darin wohnt, ob es stark oder schwach, ob es gering oder zahlreich ist;
19
und wie das Land ist, in welchem es wohnt, ob es gut oder schlecht ist; und wie die St├Ądte sind, in denen es wohnt, ob es in Lagern oder in Festungen wohnt;
20
und wie das Land ist, ob es fett oder mager ist, ob B├Ąume darin sind oder nicht. Und fasset Mut und nehmet von der Frucht des Landes. Die Tage aber waren die Tage der ersten Trauben.
21
Und sie zogen hinauf und kundschafteten das Land aus, von der W├╝ste Zin bis Rechob, wenn man nach Hamath geht.
22
Und sie zogen an der Südseite hinauf und kamen bis Hebron, und daselbst waren Achiman, Scheschai und Talmai, die Kinder Enaks. Hebron aber war sieben Jahre vor Zoan in Ägypten erbaut worden.
23
Und sie kamen bis in das Tal
{Das hebr. Wort bezeichnet allgemein alle Wildb├Ąche und Fl├╝sse Pal├Ąstinas, und zwar sowohl den Fluss selbst, als auch die Schlucht oder das Tal, in welchem er fliesst}
Eskol
{Traube}
und schnitten daselbst eine Rebe mit einer Weintraube ab und trugen sie zu zweien an einer Stange, auch Granat├Ąpfel und Feigen.
24
Jenen Ort nannte man Tal Eskol wegen der Traube, welche die Kinder Israel daselbst abgeschnitten hatten.
25
Und sie kehrten nach Verlauf von vierzig Tagen vom Auskundschaften des Landes zur├╝ck.
26
Und sie gingen und kamen zu Mose und zu Aaron und zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israel in die W├╝ste Paran nach Kades; und sie brachten ihnen und der ganzen Gemeinde Bescheid und zeigten ihnen die Frucht des Landes.
27
Und sie erz├Ąhlten ihm und sprachen: Wir sind in das Land gekommen, wohin du uns gesandt hast; und wirklich, es fliesst von Milch und Honig, und dies ist seine Frucht.
28
Nur dass das Volk stark ist, welches in dem Lande wohnt, und die St├Ądte befestigt, sehr gross; und auch die Kinder Enaks haben wir dort gesehen.
29
Amalek wohnt im Lande des S├╝dens, und die Hethiter und die Jebusiter und die Amoriter wohnen auf dem Gebirge, und die Kanaaniter wohnen am Meere und an der Seite des Jordan.
30
Und Kaleb beschwichtigte das Volk gegen Mose und sprach: Lasst uns nur hinaufziehen und es in Besitz nehmen, denn wir werden es gewisslich ├╝berw├Ąltigen.
31
Aber die M├Ąnner, die mit ihm hinaufgezogen waren, sprachen: Wir verm├Âgen nicht gegen das Volk hinaufzuziehen, denn es ist st├Ąrker als wir.
32
Und sie brachten unter die Kinder Israel ein b├Âses Ger├╝cht ├╝ber das Land aus, das sie ausgekundschaftet hatten, und sprachen: Das Land, welches wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, ist ein Land, das seine Bewohner frisst; und alles Volk, das wir darin gesehen haben, sind Leute von hohem Wuchse;
33
auch haben wir dort die Riesen
{H. Nephilim; kommt nur in diesem Verse und in 1. Mose 6,4 vor}
gesehen, die Kinder Enaks, von den Riesen; und wir waren in unseren Augen wie Heuschrecken, und also waren wir auch in ihren Augen.
4.Mose kapitel 14
1
Da erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme und schrie, und das Volk weinte in selbiger Nacht.
2
Und alle Kinder Israel murrten wider Mose und wider Aaron, und die ganze Gemeinde sprach zu ihnen: O w├Ąren wir doch im Lande ├ägypten gestorben, oder w├Ąren wir doch in dieser W├╝ste gestorben!
3
Und warum bringt uns Jahwe in dieses Land, dass wir durchs Schwert fallen und unsere Weiber und unsere Kindlein zur Beute werden? W├Ąre es nicht besser f├╝r uns, nach ├ägypten zur├╝ckzukehren?
4
Und sie sprachen einer zum anderen: Lasst uns ein Haupt über uns setzen und nach Ägypten zurückkehren! -
5
Da fielen Mose und Aaron auf ihr Angesicht vor der ganzen Versammlung der Gemeinde der Kinder Israel.
6
Und Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jephunnes, von denen, die das Land ausgekundschaftet hatten, zerrissen ihre Kleider,
7
und sie sprachen zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israel und sagten: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, das Land ist sehr, sehr gut.
8
Wenn Jahwe Gefallen an uns hat, so wird er uns in dieses Land bringen und es uns geben, ein Land, das von Milch und Honig fliesst.
9
Nur emp├Âret euch nicht wider Jahwe; und f├╝rchtet ja nicht das Volk des Landes, denn unser Brot werden sie sein. Ihr Schirm
{W. Schatten}
ist von ihnen gewichen, und Jahwe ist mit uns; f├╝rchtet sie nicht!
10
Und die ganze Gemeinde sagte, dass man sie steinigen solle. Da erschien die Herrlichkeit Jahwes an dem Zelte der Zusammenkunft allen Kindern Israel.
11
Und Jahwe sprach zu Mose: Wie lange will mich dieses Volk verachten, und wie lange wollen sie mir nicht glauben
{O. mir misstrauen}
bei all den Zeichen, die ich in ihrer Mitte getan habe?
12
Ich will es mit der Pest schlagen und es vertilgen; und ich will dich zu einer Nation machen, gr├Âsser und st├Ąrker als sie.
13
Und Mose sprach zu Jahwe: So werden die ├ägypter es h├Âren; denn durch deine Macht hast du dieses Volk aus ihrer Mitte heraufgef├╝hrt;
14
und man wird es den Bewohnern dieses Landes sagen, welche geh├Ârt haben
{O. sie haben geh├Ârt}
, dass du, Jahwe, in der Mitte dieses Volkes bist, dass du, Jahwe, Auge in Auge dich sehen l├Ąsst, und dass deine Wolke ├╝ber ihnen steht, und du in einer Wolkens├Ąule vor ihnen hergehst bei Tage und in einer Feuers├Ąule bei Nacht.
15
Und t├Âtest du dieses Volk wie einen Mann, so werden die Nationen, die deinen Ruf geh├Ârt haben, sprechen und sagen:
16
Weil Jahwe nicht vermochte, dieses Volk in das Land zu bringen, das er ihnen zugeschworen hatte, so hat er sie in der W├╝ste hingeschlachtet.
17
Und nun m├Âge doch die Macht des Herrn sich gross erweisen, so wie du geredet hast, indem du sprachst:
18
Jahwe ist langsam zum Zorn und gross an G├╝te, der Ungerechtigkeit und ├ťbertretung vergibt, - aber keineswegs h├Ąlt er f├╝r schuldlos
{O. l├Ąsst er ungestraft; vergl. 2. Mose 34,6}
den Schuldigen - der die Ungerechtigkeit der V├Ąter heimsucht an den Kindern am dritten und am vierten Gliede.
19
Vergib doch die Ungerechtigkeit dieses Volkes nach der Gr├Âsse deiner G├╝te, und so wie du diesem Volke verziehen hast von ├ägypten an bis hierher!
20
Und Jahwe sprach: Ich habe vergeben nach deinem Worte.
21
Doch aber, so wahr ich lebe, soll von der Herrlichkeit Jahwes erf├╝llt werden die ganze Erde;
22
denn alle die M├Ąnner, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, welche ich in ├ägypten und in der W├╝ste getan, und mich nun zehnmal versucht und nicht geh├Ârt haben auf meine Stimme -
23
wenn sie das Land sehen werden
{O. so wahr ich lebe und von der Herrlichkeit Jahwes erf├╝llt werden wird die ganze Erde, wenn alle die M├Ąnner... das Land sehen werden}
, das ich ihren V├Ątern zugeschworen habe! ja, alle, die mich verachtet haben, sollen es nicht sehen.
24
Aber meinen Knecht Kaleb, weil ein anderer Geist in ihm gewesen und er mir v├Âllig nachgefolgt ist, ihn werde ich in das Land bringen, in welches er gekommen ist; und sein Same soll es besitzen.
25
Die Amalekiter aber und die Kanaaniter wohnen in der Niederung; morgen wendet euch und brechet auf nach der W├╝ste, des Weges zum Schilfmeer.
26
Und Jahwe redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
27
Wie lange soll es mit dieser b├Âsen Gemeinde w├Ąhren, dass sie wider mich murrt? Das Murren der Kinder Israel, das sie wider mich murren, habe ich geh├Ârt.
28
Sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht Jahwe
{S. die Anm. zu 1. Mose 22,16}
, wenn ich euch nicht also tun werde, wie ihr vor meinen Ohren geredet habt!
29
In dieser W├╝ste sollen eure Leichname fallen, ja, alle eure Gemusterten nach eurer ganzen Zahl, von zwanzig Jahren und dar├╝ber, die ihr wider mich gemurrt habt.
30
Wenn ihr in das Land kommen werdet, darinnen euch wohnen zu lassen ich meine Hand erhoben habe, ausser Kaleb, dem Sohne Jephunnes, und Josua, dem Sohne Nuns!
31
Und eure Kindlein, von denen ihr gesagt habt: Sie werden zur Beute werden! die will ich hineinbringen, und sie sollen das Land kennen lernen, das ihr verschm├Ąht habt.
32
Ihr aber, eure Leichname sollen in dieser W├╝ste fallen;
33
und eure Kinder sollen vierzig Jahre lang in der W├╝ste weiden und eure Hurereien tragen, bis eure Leichname in der W├╝ste aufgerieben sind.
34
Nach der Zahl der Tage, die ihr das Land ausgekundschaftet habt, vierzig Tage, je einen Tag f├╝r ein Jahr, sollt ihr vierzig Jahre lang eure Ungerechtigkeiten tragen, und ihr sollt erfahren, was es ist, wenn ich mich abwende!
35
Ich, Jahwe, habe es geredet; wenn ich dies nicht tun werde an dieser ganzen b├Âsen Gemeinde, die sich wider mich zusammengerottet hat! In dieser W├╝ste sollen sie aufgerieben werden, und daselbst sollen sie sterben!
36
Und die M├Ąnner, welche Mose ausgesandt hatte, um das Land auszukundschaften, und die zur├╝ckkehrten und die ganze Gemeinde wider ihn murren machten, indem sie ein b├Âses Ger├╝cht ├╝ber das Land ausbrachten,
37
jene M├Ąnner, die ein b├Âses Ger├╝cht ├╝ber das Land ausgebracht hatten, starben durch eine Plage vor Jahwe.
38
Aber Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jephunnes, blieben am Leben von jenen M├Ąnnern, welche gegangen waren, das Land auszukundschaften.
39
Und als Mose jene Worte zu allen Kindern Israel redete, da trauerte das Volk sehr.
40
Und sie machten sich des Morgens fr├╝h auf, um auf den Gipfel des Gebirges hinaufzuziehen, und sprachen: Hier sind wir und wollen an den Ort hinaufziehen, von welchem Jahwe geredet hat; denn wir haben ges├╝ndigt.
41
Aber Mose sprach: Warum ├╝bertretet ihr doch den Befehl Jahwes? Es wird ja nicht gelingen!
42
Ziehet nicht hinauf, denn Jahwe ist nicht in eurer Mitte, dass ihr nicht vor euren Feinden geschlagen werdet,
43
denn die Amalekiter und die Kanaaniter sind dort vor euch, und ihr werdet durchs Schwert fallen. Weil ihr euch von der Nachfolge Jahwes
{Eig. von hinter Jahwe her}
abgewandt habt, wird Jahwe nicht mit euch sein.
44
Doch sie vermassen sich, auf den Gipfel des Gebirges hinaufzuziehen; aber die Lade des Bundes Jahwes und Mose wichen nicht aus der Mitte des Lagers.
45
Da kamen die Amalekiter und die Kanaaniter, die auf jenem Gebirge wohnten, herab und schlugen und zersprengten sie bis Horma.
4.Mose kapitel 15
1
Und Jahwe redete zu Mose und sprach:
2
Rede zu den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land eurer Wohnsitze kommet, das ich euch geben werde,
3
und ihr dem Jahwe ein Feueropfer opfert, ein Brandopfer oder ein Schlachtopfer, um ein Gel├╝bde zu erf├╝llen
{Eig. auszusondern, zu weihen}
, oder eine freiwillige Gabe, oder an euren Festen
{Eig. bestimmte Zeiten (um Gott zu nahen)}
, um Jahwe einen lieblichen Geruch zu bereiten, vom Rind- oder vom Kleinvieh:
4
so soll der, welcher Jahwe seine Opfergabe darbringt, als Speisopfer darbringen ein Zehntel Feinmehl, gemengt mit einem viertel Hin ├ľl;
5
Und als Trankopfer sollst du ein viertel Hin Wein opfern zu
{And.: auf}
dem Brandopfer oder zu dem Schlachtopfer, bei jedem Schafe.
6
Oder bei einem Widder sollst du als Speisopfer zwei Zehntel Feinmehl opfern, gemengt mit einem drittel Hin ├ľl;
7
und als Trankopfer sollst du ein drittel Hin Wein darbringen: ein lieblicher Geruch dem Jahwe.
8
Und wenn du ein junges Rind als Brandopfer oder als Schlachtopfer opferst, um ein Gel├╝bde zu erf├╝llen
{Eig. aussondern zu weihen}
, oder als Friedensopfer f├╝r Jahwe,
9
so soll man zu dem jungen Rinde als Speisopfer darbringen drei Zehntel Feinmehl, gemengt mit einem halben Hin ├ľl;
10
und als Trankopfer sollst du ein halbes Hin Wein darbringen: ein Feueropfer lieblichen Geruchs dem Jahwe.
11
Also soll getan werden bei jedem Rinde oder bei jedem Widder oder bei jedem Schafe oder bei jeder Ziege;
12
nach der Zahl, die ihr opfert, sollt ihr also tun bei einem jeden nach ihrer Zahl.
13
Jeder Eingeborene soll dieses also tun, wenn er ein Feueropfer lieblichen Geruchs dem Jahwe darbringt.
14
Und wenn ein Fremdling bei euch weilt, oder wer in eurer Mitte ist bei euren Geschlechtern, und er opfert dem Jahwe ein Feueropfer lieblichen Geruchs, so soll er ebenso tun, wie ihr tut. -
15
Was die Versammlung betrifft, so soll einerlei Satzung f├╝r euch sein und f├╝r den Fremdling, der bei euch weilt; eine ewige Satzung bei euren Geschlechtern: wie ihr, so soll der Fremdling sein vor Jahwe.
16
Einerlei Gesetz und einerlei Recht soll f├╝r euch sein und f├╝r den Fremdling, der bei euch weilt.
17
Und Jahwe redete zu Mose und sprach:
18
Rede zu den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommet, wohin ich euch bringen werde,
19
so soll es geschehen, wenn ihr von dem Brote des Landes esset, so sollt ihr Jahwe ein Hebopfer heben:
20
als Erstling eures Schrotmehls sollt ihr einen Kuchen als Hebopfer heben; wie das Hebopfer der Tenne, also sollt ihr dieses heben.
21
Von dem Erstling eures Schrotmehls sollt ihr Jahwe ein Hebopfer geben, bei euren Geschlechtern.
22
Und wenn ihr aus Versehen s├╝ndiget und nicht tut alle diese Gebote, die Jahwe zu Mose geredet hat,
23
alles, was Jahwe euch durch Mose geboten hat, von dem Tage an, da Jahwe Gebote gab, und fernerhin bei euren Geschlechtern,
24
so soll es geschehen, wenn es vor den Augen der Gemeinde verborgen, aus Versehen geschehen ist, so soll die ganze Gemeinde einen jungen Farren als Brandopfer opfern zum lieblichen Geruch dem Jahwe, nebst seinem Speisopfer und seinem Trankopfer, nach der Vorschrift, und einen Ziegenbock zum S├╝ndopfer.
25
Und der Priester soll S├╝hnung tun f├╝r die ganze Gemeinde der Kinder Israel, und es wird ihnen vergeben werden; denn es war eine S├╝nde aus Versehen, und sie haben ihre Opfergabe, ein Feueropfer dem Jahwe, und ihr S├╝ndopfer vor Jahwe gebracht wegen ihrer S├╝nde aus Versehen
{Eig. wegen ihres Versehens}
.
26
Und es wird der ganzen Gemeinde der Kinder Israel vergeben werden und dem Fremdling, der in ihrer Mitte weilt; denn von dem ganzen Volke ist es geschehen aus Versehen.
27
Und wenn eine einzelne Seele aus Versehen s├╝ndigt, so soll sie eine einj├Ąhrige Ziege zum S├╝ndopfer darbringen.
28
Und der Priester soll S├╝hnung tun f├╝r die Seele, die ein Versehen begangen hat durch eine S├╝nde aus Versehen vor Jahwe, um S├╝hnung f├╝r sie zu tun; und es wird ihr vergeben werden.
29
F├╝r den Eingeborenen unter den Kindern Israel und f├╝r den Fremdling, der in ihrer Mitte weilt, sollt ihr ein Gesetz haben, f├╝r den, der aus Versehen etwas tut.
30
Aber die Seele, welche mit erhobener Hand etwas tut, von den Eingeborenen und von den Fremdlingen, die schm├Ąht Jahwe; und selbige Seele soll ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes,
31
denn das Wort Jahwes hat sie verachtet und sein Gebot gebrochen; selbige Seele soll gewisslich ausgerottet werden: ihre Ungerechtigkeit ist auf ihr.
32
Und als die Kinder Israel in der W├╝ste waren, da fanden sie einen Mann, der am Sabbathtage Holz auflas.
33
Und die ihn, Holz auflesend, gefunden hatten, brachten ihn zu Mose und zu Aaron und zu der ganzen Gemeinde.
34
Und sie legten ihn in Gewahrsam, denn es war nicht genau bestimmt, was ihm getan werden sollte.
35
Da sprach Jahwe zu Mose: Der Mann soll gewisslich get├Âtet werden; die ganze Gemeinde soll ihn ausserhalb des Lagers steinigen.
36
Da f├╝hrte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus, und sie steinigten ihn, dass er starb, so wie Jahwe dem Mose geboten hatte.
37
Und Jahwe sprach zu Mose und sagte:
38
Rede zu den Kindern Israel und sprich zu ihnen, dass sie sich eine Quaste an den Zipfeln ihrer Oberkleider
{Eig. Oberkleider; das Obergewand bestand meist aus einem grossen viereckigen St├╝ck Zeug, das man in verschiedener Weise umwarf}
machen, bei ihren Geschlechtern, und dass sie an die Quaste des Zipfels eine Schnur von blauem Purpur setzen;
39
und es soll euch zu einer Quaste sein, dass ihr, wenn ihr sie ansehet, aller Gebote Jahwes gedenket und sie tuet, und dass ihr nicht umhersp├Ąhet eurem Herzen und euren Augen nach, denen ihr nachhuret;
40
damit ihr aller meiner Gebote gedenket und sie tuet, und heilig seiet eurem Gott.
41
Ich bin Jahwe, euer Gott, der ich euch aus dem Lande Ägypten herausgeführt habe, um euer Gott zu sein; ich bin Jahwe, euer Gott.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
511562
TodayToday927
YesterdayYesterday1129
This WeekThis Week2056
This MonthThis Month21500
All DaysAll Days511562
Statistik created: 2018-09-25T21:44:55+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com