Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
SchlĂŒsselpersonen der Bibel - DE_FREEBIB2004 - Tag 188 | Bibel-lesen.com

TĂ€gliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 2 Korinther 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 187 Tag 188Tag 189
Sprichwörter kapitel 10
1
Ein weiser Sohn erfreut den Vater, aber ein törichter Sohn ist seiner Mutter Kummer.
2
SchĂ€tze der Gesetzlosigkeit nĂŒtzen nichts, aber Gerechtigkeit errettet vom Tode.
3
Jahwe lÀsst die Seele des Gerechten nicht hungern, aber die Gier der Gesetzlosen stösst er hinweg.
4
Wer mit lÀssiger Hand schafft, wird arm; aber die Hand der Fleissigen macht reich.
5
Wer im Sommer einsammelt, ist ein einsichtsvoller Sohn; wer zur Erntezeit in tiefem Schlafe liegt, ist ein Sohn, der Schande bringt.
6
Dem Haupte des Gerechten werden Segnungen zuteil, aber den Mund
{O. aber der Mund}
der Gesetzlosen bedeckt Gewalttat.
7
Das GedÀchtnis des Gerechten ist zum Segen, aber der Name der Gesetzlosen verwest.
8
Wer weisen Herzens ist, nimmt Gebote an; aber ein nÀrrischer SchwÀtzer
{Eig. ein Lippen-Narr}
kommt zu Fall.
9
Wer in Vollkommenheit
{O. Lauterkeit, so auch V.29}
wandelt, wandelt sicher; wer aber seine Wege krĂŒmmt, wird bekannt werden.
10
Wer mit den Augen zwinkt, verursacht KrÀnkung; und ein nÀrrischer SchwÀtzer
{Eig. ein Lippen-Narr}
kommt zu Fall.
11
Ein Born des Lebens ist der Mund des Gerechten, aber den Mund
{O. aber der Mund}
der Gesetzlosen bedeckt Gewalttat.
12
Hass erregt Zwietracht, aber Liebe deckt alle Übertretungen zu.
13
Auf den Lippen des VerstĂ€ndigen wird Weisheit gefunden; aber der Stock gebĂŒhrt dem RĂŒcken des UnverstĂ€ndigen.
14
Die Weisen bewahren Erkenntnis auf, aber der Mund des Narren ist drohender UnglĂŒcksfall.
15
Der Wohlstand des Reichen ist seine feste Stadt, der UnglĂŒcksfall der Geringen ihre Armut.
16
Der Erwerb des Gerechten gereicht zum Leben, der Ertrag des Gesetzlosen zur SĂŒnde.
17
Es ist der Pfad zum Leben, wenn einer Unterweisung beachtet; wer aber Zucht unbeachtet lÀsst, geht irre.
18
Wer Hass verbirgt, hat LĂŒgenlippen; und wer Verleumdung ausbringt, ist ein Tor.
19
Bei der Menge der Worte fehlt Übertretung nicht; wer aber seine Lippen zurĂŒckhĂ€lt, ist einsichtsvoll.
20
Die Zunge des Gerechten ist auserlesenes Silber, der Verstand der Gesetzlosen ist wenig wert.
21
Die Lippen des Gerechten weiden viele, aber die Narren sterben durch Mangel an Verstand.
22
Der Segen Jahwes, er macht reich, und Anstrengung fĂŒgt neben ihm nichts hinzu
{O. und keinen Kummer fĂŒgt er neben ihm hinzu}
.
23
Dem Toren ist es wie ein Spiel, Schandtat zu verĂŒben, und Weisheit zu ĂŒben dem verstĂ€ndigen Manne.
24
Wovor dem Gesetzlosen bangt, das wird ĂŒber ihn kommen, und das Begehren der Gerechten wird gewĂ€hrt.
25
Wie
{O. Sobald}
ein Sturmwind daherfÀhrt, so ist der Gesetzlose nicht mehr; aber der Gerechte ist ein ewig fester Grund.
26
Wie der Essig den ZĂ€hnen, und wie der Rauch den Augen, so ist der Faule denen, die ihn senden.
27
Die Furcht Jahwes mehrt die Tage, aber die Jahre der Gesetzlosen werden verkĂŒrzt.
28
Das Harren der Gerechten wird Freude, aber die Hoffnung der Gesetzlosen wird zunichte.
29
Der Weg Jahwes ist eine Feste fĂŒr die Vollkommenheit, aber Untergang fĂŒr die, welche Frevel tun.
30
Der Gerechte wird nicht wanken in Ewigkeit, aber die Gesetzlosen werden das Land nicht bewohnen.
31
Der Mund des Gerechten sprosst Weisheit, aber die Zunge der Verkehrtheit wird ausgerottet werden.
32
Die Lippen des Gerechten verstehen sich
{O. sind bedacht}
auf WohlgefÀlliges, aber der Mund der Gesetzlosen ist Verkehrtheit.
Sprichwörter kapitel 11
1
TrĂŒgerische Waagschalen sind Jahwe ein Greuel, aber volles Gewicht ist sein Wohlgefallen.
2
Kommt Übermut, so kommt auch Schande; bei den Bescheidenen aber ist Weisheit.
3
Die UnstrÀflichkeit der Aufrichtigen
{O. Geraden, Rechtschaffenen; so auch V.6. 11 usw.}
leitet sie, aber der Treulosen Verkehrtheit
{O. Schiefheit}
zerstört sie.
4
Vermögen nĂŒtzt nichts am Tage des Zornes, aber Gerechtigkeit errettet vom Tode.
5
Des Vollkommenen
{O. Redlichen, Tadellosen; so auch V.20; 28,10. 18}
Gerechtigkeit macht seinen Weg gerade
{O. ebnet seinen Weg}
, aber der Gesetzlose fÀllt durch seine Gesetzlosigkeit.
6
Der Aufrichtigen Gerechtigkeit errettet sie, aber die Treulosen werden gefangen in ihrer Gier.
7
Wenn ein gesetzloser Mensch stirbt, wird seine Hoffnung zunichte, und die Erwartung der Frevler
{And. ĂŒb.: der Kraftvollen}
ist zunichte geworden.
8
Der Gerechte wird aus der Drangsal befreit, und der Gesetzlose tritt an seine Stelle.
9
Mit dem Munde verdirbt der Ruchlose seinen NĂ€chsten, aber durch Erkenntnis werden die Gerechten befreit.
10
Die Stadt frohlockt beim Wohle der Gerechten, und beim Untergang der Gesetzlosen ist Jubel.
11
Durch den Segen der Aufrichtigen kommt eine Stadt empor, aber durch den Mund der Gesetzlosen wird sie niedergerissen.
12
Wer seinen NÀchsten verachtet, hat keinen Verstand; aber ein verstÀndiger Mann schweigt still.
13
Wer als Verleumder
{O. Ausplauderer}
umhergeht, deckt das Geheimnis auf; wer aber treuen Geistes ist, deckt die Sache zu.
14
Wo keine FĂŒhrung
{Eig. Steuerungen, d.h. Verhaltensregeln, weise Lenkung}
ist, verfÀllt ein Volk; aber Heil ist bei der Menge der Ratgeber.
15
Sehr schlecht ergeht's einem, wenn er fĂŒr einen anderen BĂŒrge geworden ist; wer aber das Handeinschlagen hasst, ist sicher.
16
Ein anmutiges Weib erlangt Ehre, und GewalttÀtige erlangen Reichtum.
17
Sich selbst
{Eig. Seiner Seele}
tut der MildtÀtige wohl, der Unbarmherzige aber tut seinem Fleische wehe.
18
Der Gesetzlose schafft sich trĂŒglichen Gewinn, wer aber Gerechtigkeit sĂ€t, wahrhaftigen Lohn.
19
Wie die Gerechtigkeit zum Leben, so gereicht es dem, der Bösem nachjagt, zu seinem Tode
{O. Echte Gerechtigkeit gereicht zum Leben, und wer Bösem nachjagt, dem gereicht es zum Tode}
.
20
Die verkehrten Herzens sind, sind Jahwe ein Greuel; aber sein Wohlgefallen sind die im Wege Vollkommenen.
21
Die Hand darauf! der Böse wird nicht fĂŒr schuldlos gehalten werden
{O. nicht ungestraft bleiben}
; aber der Same der Gerechten wird entrinnen.
22
Ein goldener Ring in der Nase eines Schweines, so ist ein schönes Weib ohne Anstand
{Eig. SchicklichkeitsgefĂŒhl}
.
23
Das Begehren der Gerechten ist nur Gutes; die Hoffnung der Gesetzlosen ist der Grimm
{O. die Vermessenheit}
.
24
Da ist einer, der ausstreut, und er bekommt noch mehr; und einer, der mehr spart als recht ist, und es ist nur zum Mangel.
25
Die segnende Seele wird reichlich gesÀttigt, und der TrÀnkende wird auch selbst getrÀnkt.
26
Wer Korn zurĂŒckhĂ€lt, den verflucht das Volk; aber Segen wird dem Haupte dessen zuteil, der Getreide verkauft.
27
Wer das Gute eifrig sucht, sucht Wohlgefallen; wer aber nach Bösem trachtet, ĂŒber ihn wird es kommen.
28
Wer auf seinen Reichtum vertraut, der wird fallen; aber die Gerechten werden sprossen wie Laub.
29
Wer sein Haus verstört, wird Wind erben; und der Narr wird ein Knecht dessen, der weisen Herzens ist.
30
Die Frucht des Gerechten ist ein Baum des Lebens, und der Weise gewinnt Seelen.
31
Siehe, dem Gerechten wird auf Erden vergolten, wieviel mehr dem Gesetzlosen und SĂŒnder!
Sprichwörter kapitel 12
1
Wer Unterweisung liebt, liebt Erkenntnis; und wer Zucht hasst, ist dumm.
2
Der GĂŒtige erlangt Wohlgefallen von Jahwe, aber den Mann der RĂ€nke spricht er schuldig.
3
Ein Mensch wird nicht bestehen durch Gesetzlosigkeit, aber die Wurzel der Gerechten wird nicht erschĂŒttert werden.
4
Ein wackeres Weib ist ihres Mannes Krone, aber wie FÀulnis in seinen Gebeinen ist ein schÀndliches
{O. eines, das Schande macht}
.
5
Die Gedanken der Gerechten sind Recht, die Überlegungen der Gesetzlosen sind Betrug.
6
Die Worte der Gesetzlosen sind ein Lauern auf Blut; aber der Mund der Aufrichtigen errettet sie
{d.h. die Aufrichtigen, od. solche, deren Leben durch die Gesetzlosen bedroht ist}
.
7
Man kehrt die Gesetzlosen um, und sie sind nicht mehr; aber das Haus der Gerechten bleibt bestehen.
8
GemÀss seiner Einsicht wird ein Mann gelobt; wer aber verkehrten Herzens
{O. Sinnes}
ist, wird zur Verachtung sein.
9
Besser, wer gering ist und einen Knecht hat, als wer vornehm tut und hat Mangel an Brot.
10
Der Gerechte kĂŒmmert sich um das Leben seines Viehes, aber das Herz
{Eig. die Eingeweide, das Innerste}
der Gesetzlosen ist grausam.
11
Wer sein Land bebaut, wird mit Brot gesÀttigt werden; wer aber nichtigen Dingen nachjagt, ist unverstÀndig.
12
Den Gesetzlosen gelĂŒstete nach dem Raube der Bösen, aber die Wurzel der Gerechten trĂ€gt ein.
13
In der Übertretung der Lippen ist ein böser Fallstrick, aber der Gerechte entgeht der Drangsal.
14
Von der Frucht seines Mundes wird ein Mann mit Gutem gesĂ€ttigt, und das Tun der HĂ€nde eines Menschen kehrt zu ihm zurĂŒck
{Nach and. Les.: vergilt man ihm}
.
15
Der Weg des Narren ist richtig in seinen Augen, aber der Weise hört auf Rat.
16
Der Unmut des Narren tut sich am selben Tage kund, aber der Kluge verbirgt den Schimpf.
17
Wer Wahrheit ausspricht, tut Gerechtigkeit kund, aber ein falscher Zeuge Trug.
18
Da ist einer, der unbesonnene Worte redet gleich Schwertstichen; aber die Zunge der Weisen ist Heilung
{O. Gesundheit, od. Lindigkeit}
.
19
Die Lippe der Wahrheit besteht ewiglich, aber nur einen Augenblick
{Eig. aber solange ich mit den Augen zucke}
die Zunge der LĂŒge.
20
Trug ist im Herzen derer, die Böses schmieden; bei denen aber, die Frieden planen, ist Freude.
21
Dem Gerechten wird keinerlei Unheil widerfahren, aber die Gesetzlosen haben Übel die FĂŒlle.
22
Die Lippen der LĂŒge sind Jahwe ein Greuel, die aber, welche Wahrheit ĂŒben, sein Wohlgefallen.
23
Ein kluger Mensch hÀlt die Erkenntnis verborgen, aber das Herz der Toren ruft Narrheit aus.
24
Die Hand der Fleissigen wird herrschen, aber die lÀssige wird fronpflichtig sein.
25
Kummer im Herzen des Mannes beugt es nieder, aber ein gutes Wort erfreut es.
26
Der Gerechte weist seinem NĂ€chsten den Weg
{And. l.: Der Gerechte erspÀht seine Weide}
, aber der Weg der Gesetzlosen fĂŒhrt sie irre.
27
Nicht erjagt
{And.: brÀt}
der LĂ€ssige sein Wild; aber kostbares Gut eines Menschen ist es, wenn er fleissig ist.
28
Auf dem Pfade der Gerechtigkeit ist Leben, und kein Tod auf dem Wege
{Eig. ist der Weg}
ihres Steiges.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
748390
TodayToday47
YesterdayYesterday370
This WeekThis Week771
This MonthThis Month10403
All DaysAll Days748390
Statistik created: 2019-04-24T01:46:25+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterï»ż
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com