Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Schl├╝sselpersonen der Bibel - DE_FREEBIB2004 - Tag 161 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 16-18  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 160 Tag 161Tag 162
Psalm kapitel 31
1
Dem Vors├Ąnger. Ein Psalm von David.
2
Auf dich, Jahwe, traue ich; lass mich nimmer besch├Ąmt werden; errette mich in deiner Gerechtigkeit!
3
Neige zu mir dein Ohr, eilends errette mich! Sei mir ein Fels der Zuflucht, ein befestigtes Haus
{Eig. ein Haus der Bergh├Âhen}
, um mich zu retten!
4
Denn mein Fels und meine Burg bist du; und um deines Namens willen f├╝hre mich und leite mich.
5
Ziehe mich aus dem Netze, das sie mir heimlich gelegt haben; denn du bist meine St├Ąrke
{Eig. Feste, Schutzwehr}
.
6
In deine Hand befehle ich meinen Geist. Du hast mich erl├Âst, Jahwe, du Gott
{El}
der Wahrheit!
7
Gehasst habe ich die, welche auf nichtige G├Âtzen achten, und ich, ich habe auf Jahwe vertraut.
8
Ich will frohlocken und mich freuen in deiner G├╝te; denn
{O. dass}
du hast mein Elend angesehen, hast Kenntnis genommen von den Bedr├Ąngnissen meiner Seele,
9
und hast mich nicht ├╝berliefert in die Hand des Feindes, hast in weiten Raum gestellt meine F├╝sse.
10
Sei mir gn├Ądig, Jahwe! denn ich bin in Bedr├Ąngnis; vor Gram verf├Ąllt mein Auge, meine Seele und mein Bauch.
11
Denn vor
{O. in}
Kummer schwindet mein Leben dahin, und meine Jahre vor
{O. in}
Seufzen; meine Kraft wankt durch meine Ungerechtigkeit, und es verfallen meine Gebeine.
12
Mehr als allen
{And. ├╝b.: Wegen aller}
meinen Bedr├Ąngern bin ich auch meinen Nachbarn zum Hohn geworden gar sehr, und zum Schrecken meinen Bekannten; die auf der Strasse mich sehen, fliehen vor mir.
13
Meiner ist im
{W. aus dem}
Herzen vergessen wie eines Gestorbenen; ich bin geworden wie ein zertr├╝mmertes Gef├Ąss.
14
Denn ich habe die Verleumdung
{O. Schm├Ąhung}
vieler geh├Ârt, Schrecken ringsum; indem sie zusammen wider mich ratschlagten, sannen sie darauf, mir das Leben zu nehmen.
15
Ich aber, ich habe auf dich vertraut, Jahwe; ich sagte: Du bist mein Gott!
16
In deiner Hand sind meine Zeiten
{O. Geschicke}
; errette mich aus der Hand meiner Feinde und von meinen Verfolgern!
17
Lass dein Angesicht leuchten ├╝ber deinen Knecht, rette mich in deiner Huld!
18
Jahwe, lass mich nicht besch├Ąmt werden! denn ich habe dich angerufen; lass besch├Ąmt werden die Gesetzlosen, lass sie schweigen im Scheol!
19
Lass verstummen die L├╝genlippen, die in Hochmut und Verachtung Freches reden wider den Gerechten!
20
Wie gross ist deine G├╝te, welche du aufbewahrt hast denen, die dich f├╝rchten, gewirkt f├╝r die, die auf dich trauen, angesichts der Menschenkinder!
21
Du verbirgst sie in dem Schirme deiner Gegenwart
{O. in dem Schutze (eig. dem Verborgenen) deines Angesichts}
vor den Verschw├Ârungen
{Eig. Zusammenrottungen}
der Menschen; du birgst sie in einer H├╝tte vor dem Gez├Ąnk der Zunge.
22
Gepriesen sei Jahwe! denn wunderbar hat er seine G├╝te an mir erwiesen in einer festen Stadt.
23
Ich zwar sagte in meiner Best├╝rzung: Ich bin abgeschnitten von
{Eig. von vor}
deinen Augen; dennoch h├Ârtest du die Stimme meines Flehens, als ich zu dir schrie.
24
Liebet Jahwe, ihr seine Frommen alle! Die Treuen beh├╝tet Jahwe, und vergilt reichlich dem, der Hochmut ├╝bt.
25
Seid stark, und euer Herz fasse Mut, alle, die ihr auf Jahwe harret!
Psalm kapitel 32
1
Von David. Ein Maskil.
{Wahrsch. eine Betrachtung, od. eine Unterweisung; and.: ein kunstvolles Lied}
Gl├╝ckselig der, dessen ├ťbertretung vergeben, dessen S├╝nde zugedeckt ist!
2
Gl├╝ckselig der Mensch, dem Jahwe die Ungerechtigkeit nicht zurechnet, und in dessen Geist kein Trug ist!
3
Als ich schwieg, verzehrten sich
{Eig. zerfielen}
meine Gebeine durch mein Gest├Âhn den ganzen Tag.
4
Denn Tag und Nacht lastete auf mir deine Hand; verwandelt ward mein Saft in
{O. wie durch}
Sommerd├╝rre. (Sela.)
5
Ich tat dir kund meine S├╝nde und habe meine Ungerechtigkeit nicht zugedeckt. Ich sagte: Ich will Jahwe meine ├ťbertretungen bekennen; und du, du hast vergeben die Ungerechtigkeit meiner S├╝nde. (Sela.)
6
Deshalb wird
{O. m├Âge}
jeder Fromme zu dir beten, zur Zeit, wo du zu finden bist; gewiss, bei Flut grosser Wasser - ihn werden sie nicht erreichen.
7
Du bist ein Bergungsort f├╝r mich; vor Bedr├Ąngnis beh├╝test du mich; du umgibst mich mit Rettungsjubel. (Sela.)
8
Ich will dich unterweisen und dich lehren den Weg, den du wandeln sollst; mein Auge auf dich richtend, will ich dir raten.
9
Seid nicht wie ein Ross, wie ein Maultier, das keinen Verstand hat; mit Zaum und Z├╝gel, ihrem Schmucke
{And. ├╝b.: Geschirr}
, musst du sie b├Ąndigen, sonst nahen sie dir nicht.
10
Viele Schmerzen hat der Gesetzlose; wer aber auf Jahwe vertraut, den wird G├╝te umgeben
{O. den wird er mit G├╝te umgeben}
.
11
Freuet euch in Jahwe und frohlocket, ihr Gerechten, und jubelt, alle ihr von Herzen Aufrichtigen!
Psalm kapitel 33
1
Jubelt, ihr Gerechten, in Jahwe! den Aufrichtigen geziemt Lobgesang.
2
Preiset Jahwe mit der Laute
{Nicht unsere heutige Laute, sondern eine Art Leier}
; singet ihm Psalmen mit der Harfe von zehn Saiten!
3
Singet ihm ein neues Lied; spielet wohl mit Jubelschall!
4
Denn gerade ist das Wort Jahwes, und all sein Werk in Wahrheit
{O. Treue}
.
5
Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der G├╝te Jahwes.
6
Durch Jahwes Wort sind die Himmel gemacht, und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes.
7
Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Haufen, legt in Beh├Ąlter die Fluten
{O. Tiefen; eig. eine tiefe, rauschende Wassermenge}
.
8
Es f├╝rchte sich vor Jahwe die ganze Erde; m├Âgen sich vor ihm scheuen alle Bewohner des Erdkreises!
9
Denn er sprach, und es war; er gebot, und es stand da.
10
Jahwe macht zunichte den Ratschluss der Nationen, er vereitelt die Gedanken der V├Âlker.
11
Der Ratschluss Jahwes besteht ewiglich, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht.
12
Gl├╝ckselig die Nation, deren Gott Jahwe ist, das Volk, das er sich erkoren zum Erbteil!
13
Jahwe blickt von den Himmeln herab, er sieht alle Menschenkinder.
14
Von der St├Ątte seiner Wohnung schaut er auf alle Bewohner der Erde;
15
Er, der da bildet ihr Herz allesamt, der da merkt auf alle ihre Werke.
16
Ein K├Ânig wird nicht gerettet durch die Gr├Âsse seines Heeres; ein Held wird nicht befreit durch die Gr├Âsse der Kraft.
17
Ein Trug ist das Ross zur Rettung, und durch die Gr├Âsse seiner St├Ąrke l├Ąsst es nicht entrinnen.
18
Siehe, das Auge Jahwes ist gerichtet auf die, so ihn f├╝rchten, auf die, welche auf seine G├╝te harren,
19
um ihre Seele vom Tode zu erretten und sie am Leben zu erhalten in Hungersnot.
20
Unsere Seele wartet auf Jahwe; unsere Hilfe und unser Schild ist er.
21
Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertraut haben.
22
Deine G├╝te, Jahwe, sei ├╝ber uns, gleichwie wir auf dich geharrt haben.
Psalm kapitel 34
1
{S. die Anm. zu Ps. 25}
Von David, als er seinen Verstand vor Abimelech
{Abimelech war der Titel der Philisterk├Ânige}
verstellte, und dieser ihn wegtrieb, und er fortging.
2
Jahwe will ich preisen allezeit, best├Ąndig soll sein Lob in meinem Munde sein.
3
In Jahwe soll sich r├╝hmen meine Seele; h├Âren werden es die Sanftm├╝tigen und sich freuen.
4
Erhebet
{W. Machet gross}
Jahwe mit mir, und lasset uns miteinander erh├Âhen seinen Namen!
5
Ich suchte Jahwe, und er antwortete mir; und aus allen meinen Be├Ąngstigungen errettete er mich.
6
Sie blickten auf ihn und wurden erheitert, und ihre Angesichter wurden nicht besch├Ąmt.
7
Dieser Elende rief, und Jahwe h├Ârte, und aus allen seinen Bedr├Ąngnissen rettete er ihn.
8
Der Engel Jahwes lagert sich um die her, welche ihn f├╝rchten, und er befreit sie.
9
Schmecket und sehet, dass Jahwe g├╝tig ist! Gl├╝ckselig der Mann, der auf ihn traut!
10
F├╝rchtet Jahwe, ihr seine Heiligen! denn keinen Mangel haben, die ihn f├╝rchten.
11
Junge L├Âwen darben und hungern, aber die Jahwe suchen, ermangeln keines Guten.
12
Kommet, ihr S├Âhne, h├Âret mir zu: Die Furcht Jahwes will ich euch lehren.
13
Wer ist der Mann, der Lust zum Leben hat, der Tage liebt, um Gutes zu sehen?
14
Bewahre deine Zunge vor B├Âsem, und deine Lippen, dass sie nicht Trug reden;
15
weiche vom B├Âsen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach!
16
Die Augen Jahwes sind gerichtet auf die Gerechten, und seine Ohren auf ihr Schreien;
17
das Angesicht Jahwes ist wider die, welche B├Âses tun, um ihr Ged├Ąchtnis von der Erde auszurotten.
18
Sie
{d.h. die Gerechten}
schreien, und Jahwe h├Ârt, und aus allen ihren Bedr├Ąngnissen errettet
{O. schrieen... h├Ârte... errettete}
er sie.
19
Nahe ist Jahwe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und die zerschlagenen Geistes sind, rettet er.
20
Viele sind der Widerw├Ąrtigkeiten
{Eig. ├ťbel}
des Gerechten, aber aus allen denselben errettet ihn Jahwe;
21
Er bewahrt alle seine Gebeine, nicht eines von ihnen wird zerbrochen.
22
Den Gesetzlosen wird das B├Âse t├Âten; und die den Gerechten hassen, werden b├╝ssen
{O. f├╝r schuldig gehalten werden}
.
23
Jahwe erl├Âst die Seele seiner Knechte; und alle, die auf ihn trauen, werden nicht b├╝ssen
{O. f├╝r schuldig gehalten werden}
.
Psalm kapitel 35
1
Von David. Streite, Jahwe, mit denen, die wider mich streiten, k├Ąmpfe mit denen, die mich bek├Ąmpfen!
2
Ergreife Tartsche und Schild
{S. die Anm. zu Ps. 5,12}
, und stehe auf zu meiner
{Eig. als meine}
Hilfe!
3
Und z├╝cke den Speer und versperre den Weg wider
{And. ├╝b.: Und z├╝cke Speer und Streitaxt wider}
meine Verfolger; sprich zu meiner Seele: Ich bin deine Rettung!
4
Lass besch├Ąmt und zu Schanden werden, die nach meinem Leben trachten; lass zur├╝ckweichen und mit Scham bedeckt werden, die ├ťbles wider mich ersinnen!
5
Lass sie sein wie Spreu vor dem Winde, und der Engel Jahwes treibe sie fort
{Eig. indem der Engel... sie hinwegstosse... sie verfolge}
!
6
Ihr Weg sei finster und schl├╝pfrig, und der Engel Jahwes verfolge sie
{Eig. indem der Engel... sie hinwegstosse... sie verfolge}
!
7
Denn ohne Ursache haben sie mir ihr Netz heimlich gelegt, ohne Ursache meiner Seele eine Grube gegraben.
8
├ťber ihn komme Verderben, ohne dass er es wisse, und sein Netz, das er heimlich gelegt hat, fange ihn; zum
{Eig. mit od. ins}
Verderben falle er hinein!
9
Und meine Seele wird frohlocken in Jahwe, sich freuen in seiner Rettung.
10
Alle meine Gebeine werden sagen: Jahwe, wer ist wie du! der du den Elenden errettest von dem, der st├Ąrker ist als er, und den Elenden und Armen von dem, der ihn beraubt.
11
Es treten ungerechte Zeugen auf; was ich nicht weiss, fragen sie mich.
12
Sie vergelten mir B├Âses f├╝r Gutes; verwaist ist meine Seele.
13
Ich aber, als sie krank waren, kleidete mich in Sacktuch; ich kasteite mit Fasten meine Seele, und mein Gebet kehrte in meinen Busen zur├╝ck;
14
Als w├Ąre es mir ein Freund, ein Bruder gewesen, so bin ich einhergegangen; wie leidtragend um die Mutter habe ich mich trauernd niedergebeugt.
15
Aber sie haben sich ├╝ber mein Hinken
{O. bei meinem Falle}
gefreut und sich versammelt; Schm├Ąher
{O. p├Âbelhafte Menschen}
haben sich wider mich versammelt, und ich kannte sie nicht
{O. und solche, die ich nicht kannte}
; sie haben gel├Ąstert
{Eig. zerrissen}
und nicht aufgeh├Ârt.
16
Gleich ruchlosen
{O. den ruchlosesten}
Schmarotzern knirschten sie wider mich mit ihren Z├Ąhnen.
17
Herr, wie lange willst du zusehen? Bringe meine Seele zur├╝ck aus ihren Verw├╝stungen, von den jungen L├Âwen meine einzige
{S. die Anm. zu Ps. 22,20}
!
18
Ich werde dich preisen in der grossen Versammlung, unter zahlreichem Volke dich loben.
19
Lass sich nicht ├╝ber mich freuen, die ohne Grund mir feind sind, nicht zwinken mit den Augen, die ohne Ursache mich hassen!
20
Denn nicht von Frieden reden sie; und wider die Stillen im Lande ersinnen sie tr├╝gerische Dinge.
21
Und sie haben ihr Maul wider mich aufgesperrt; sie haben gesagt: Haha! Haha! unser Auge hat's gesehen!
22
Du hast es gesehen, Jahwe; schweige nicht! Herr, sei nicht fern von mir!
23
Wache auf und erwache zu meinem Rechte, mein Gott und Herr, zu meinem Rechtsstreit!
24
Schaffe mir Recht nach deiner Gerechtigkeit, Jahwe, mein Gott! Und lass sie sich nicht ├╝ber mich freuen!
25
Lass sie nicht in ihrem Herzen sagen: Haha, so wollten wir's
{Eig. unser Begehr! od. unsere Gier}
! Lass sie nicht sagen: Wir haben ihn verschlungen!
26
Lass sie besch├Ąmt und mit Scham bedeckt werden allesamt, die meines Ungl├╝cks sich freuen! lass mit Scham und Schande bekleidet werden, die wider mich grosstun!
27
Lass jubeln und sich freuen, die Lust haben an meiner Gerechtigkeit, und lass sie stets sagen: Erhoben sei Jahwe, der Lust hat an seines Knechtes Wohlfahrt!
28
Und meine Zunge wird reden von deiner Gerechtigkeit, von deinem Lobe den ganzen Tag.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
618820
TodayToday911
YesterdayYesterday1384
This WeekThis Week911
This MonthThis Month12380
All DaysAll Days618820
Statistik created: 2018-12-10T11:24:38+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com