Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die ganze Bibel - der Leseplan daf├╝r in (365 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 280 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Johannes 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 279 Tag 280Tag 281
Sacharja kapitel 11
1
Tue auf, Libanon, deine Tore, und Feuer verzehre deine Zedern!
2
Heule, Zypresse! Denn die Zeder ist gefallen, denn die Herrlichen sind verw├╝stet. Heulet, Eichen Basans! Denn der unzug├Ąngliche Wald ist niedergestreckt.
3
Lautes Heulen der Hirten, denn ihre Herrlichkeit ist verw├╝stet; lautes Gebr├╝ll der jungen L├Âwen, denn die Pracht des Jordan ist verw├╝stet!
4
Also sprach Jehova, mein Gott: Weide die Herde des W├╝rgens,
5
deren K├Ąufer sie erw├╝rgen und es nicht b├╝├čen, und deren Verk├Ąufer sprechen: Gepriesen sei Jehova, denn ich werde reich! und deren Hirten sie nicht verschonen.
6
Denn ich werde die Bewohner des Landes nicht mehr verschonen, spricht Jehova; und siehe, ich ├╝berliefere die Menschen, einen jeden der Hand seines N├Ąchsten und der Hand seines K├Ânigs; und sie werden das Land zertr├╝mmern, und ich werde nicht aus ihrer Hand befreien. -
7
Und ich weidete die Herde des W├╝rgens, mithin die Elenden der Herde; und ich nahm mir zwei St├Ąbe: den einen nannte ich Huld, und den anderen nannte ich Bande, und ich weidete die Herde.
8
Und ich vertilgte drei Hirten in einem Monat. Und meine Seele wurde ungeduldig ├╝ber sie, und auch ihre Seele wurde meiner ├╝berdr├╝ssig.
9
Da sprach ich: Ich will euch nicht mehr weiden; was stirbt, mag sterben, und was umkommt, mag umkommen; und die ├ťbrigbleibenden m├Âgen eines des anderen Fleisch fressen.
10
Und ich nahm meinen Stab Huld und zerbrach ihn, um meinen Bund zu brechen, den ich mit allen V├Âlkern gemacht hatte.
11
Und er wurde gebrochen an jenem Tage; und also erkannten die Elenden der Herde, die auf mich achteten, da├č es das Wort Jehovas war.
12
Und ich sprach zu ihnen: Wenn es gut ist in euren Augen, so gebet mir meinen Lohn, wenn aber nicht, so lasset es; und sie wogen meinen Lohn dar: drei├čig Silbersekel.
13
Da sprach Jehova zu mir: Wirf ihn dem T├Âpfer hin, den herrlichen Preis, dessen ich von ihnen wertgeachtet bin! Und ich nahm die drei├čig Silbersekel und warf sie in das Haus Jehovas, dem T├Âpfer hin.
14
Und ich zerbrach meinen zweiten Stab, die Bande, um die Br├╝derschaft zwischen Juda und Israel zu brechen. -
15
Und Jehova sprach zu mir: Nimm dir noch das Ger├Ąt eines t├Ârichten Hirten.
16
Denn siehe, ich erwecke einen Hirten im Lande: der Umkommenden wird er sich nicht annehmen, das Versprengte wird er nicht suchen, und das Verwundete nicht heilen; das Gesunde wird er nicht versorgen, und das Fleisch des Fetten wird er essen und ihre Klauen zerrei├čen.
17
Wehe dem nichtigen Hirten, der die Herde verl├Ą├čt! Das Schwert ├╝ber seinen Arm und ├╝ber sein rechtes Auge! Sein Arm soll g├Ąnzlich verdorren, und sein rechtes Auge v├Âllig erl├Âschen.
Sacharja kapitel 12
1
Ausspruch des Wortes Jehovas ├╝ber Israel. Es spricht Jehova, der den Himmel ausspannt und die Erde gr├╝ndet, und des Menschen Geist in seinem Innern bildet:
2
Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale f├╝r alle V├Âlker ringsum; und auch ├╝ber Juda wird es kommen bei der Belagerung von Jerusalem.
3
Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich Jerusalem zu einem Laststein machen f├╝r alle V├Âlker: alle, die ihn aufladen wollen, werden sich gewi├člich daran verwunden. Und alle Nationen der Erde werden sich wider dasselbe versammeln.
4
An jenem Tage, spricht Jehova, werde ich alle Rosse mit Scheuwerden und ihre Reiter mit Wahnsinn schlagen; und ├╝ber das Haus Juda werde ich meine Augen offen halten, und alle Rosse der V├Âlker mit Blindheit schlagen.
5
Und die F├╝rsten von Juda werden in ihrem Herzen sprechen: Eine St├Ąrke sind mir die Bewohner von Jerusalem in Jehova der Heerscharen, ihrem Gott. -
6
An jenem Tage werde ich die F├╝rsten von Juda machen gleich einem Feuerbecken unter Holzst├╝cken und gleich einer Feuerfackel unter Garben; und sie werden zur Rechten und zur Linken alle V├Âlker ringsum verzehren. Und fortan wird Jerusalem an seiner St├Ątte wohnen in Jerusalem.
7
Und Jehova wird die Zelte Judas zuerst retten, auf da├č die Pracht des Hauses Davids und die Pracht der Bewohner von Jerusalem sich nicht ├╝ber Juda erhebe. -
8
An jenem Tage wird Jehova die Bewohner von Jerusalem beschirmen; und der Strauchelnde unter ihnen wird an jenem Tage wie David sein, und das Haus Davids wie Gott, wie der Engel Jehovas vor ihnen her.
9
Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich alle Nationen zu vertilgen suchen, die wider Jerusalem heranziehen.
10
Und ich werde ├╝ber das Haus Davids und ├╝ber die Bewohner von Jerusalem den Geist der Gnade und des Flehens ausgie├čen; und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden ├╝ber ihn wehklagen gleich der Wehklage ├╝ber den Eingeborenen, und bitterlich ├╝ber ihn leidtragen, wie man bitterlich ├╝ber den Erstgeborenen leidtr├Ągt.
11
An jenem Tage wird die Wehklage in Jerusalem gro├č sein wie die Wehklage von Hadad-Rimmon im Tale Megiddo.
12
Und wehklagen wird das Land, jedes Geschlecht besonders: das Geschlecht des Hauses Davids besonders, und ihre Weiber besonders; das Geschlecht des Hauses Nathans besonders, und ihre Weiber besonders;
13
das Geschlecht des Hauses Levis besonders, und ihre Weiber besonders; das Geschlecht der Simeiter besonders, und ihre Weiber besonders;
14
alle ├╝brigen Geschlechter, jedes Geschlecht besonders, und ihre Weiber besonders.
Sacharja kapitel 13
1
An jenem Tage wird ein Quell ge├Âffnet sein dem Hause Davids und den Bewohnern von Jerusalem f├╝r S├╝nde und f├╝r Unreinigkeit.
2
Und es wird geschehen an jenem Tage, spricht Jehova der Heerscharen, da werde ich die Namen der G├Âtzen ausrotten aus dem Lande, und ihrer wird nicht mehr gedacht werden; und auch die Propheten und den Geist der Unreinheit werde ich aus dem Lande wegschaffen.
3
Und es wird geschehen, wenn ein Mann ferner weissagt, so werden sein Vater und seine Mutter, seine Erzeuger, zu ihm sprechen: Du darfst nicht leben, denn du hast L├╝ge geredet im Namen Jehovas! Und sein Vater und seine Mutter, seine Erzeuger, werden ihn durchbohren, wenn er weissagt.
4
Und es wird geschehen an jenem Tage, da werden die Propheten sich sch├Ąmen, ein jeder ├╝ber sein Gesicht, wenn er weissagt; und sie werden nicht mehr einen h├Ąrenen Mantel anlegen, um zu l├╝gen.
5
Und er wird sprechen: Ich bin kein Prophet, ich bin ein Mann, der das Land bebaut; denn man hat mich gekauft von meiner Jugend an.
6
Und wenn jemand zu ihm spricht: Was sind das f├╝r Wunden in deinen H├Ąnden? so wird er sagen: Es sind die Wunden, womit ich geschlagen worden bin im Hause derer, die mich lieben.
7
Schwert, erwache wider meinen Hirten und wider den Mann, der mein Genosse ist! spricht Jehova der Heerscharen; schlage den Hirten, und die Herde wird sich zerstreuen. Und ich werde meine Hand den Kleinen zuwenden.
8
Und es wird geschehen im ganzen Lande, spricht Jehova: zwei Teile davon werden ausgerottet werden und verscheiden, aber der dritte Teil davon wird ├╝brigbleiben.
9
Und ich werde den dritten Teil ins Feuer bringen, und ich werde sie l├Ąutern, wie man das Silber l├Ąutert, und sie pr├╝fen, wie man das Gold pr├╝ft. Es wird meinen Namen anrufen, und ich werde ihm antworten; ich werde sagen: Es ist mein Volk; und es wird sagen: Jehova ist mein Gott.
Sacharja kapitel 14
1
Siehe, ein Tag kommt f├╝r Jehova, da wird deine Beute verteilt werden in deiner Mitte.
2
Und ich werde alle Nationen nach Jerusalem zum Kriege versammeln; und die Stadt wird eingenommen und die H├Ąuser werden gepl├╝ndert und die Weiber gesch├Ąndet werden; und die H├Ąlfte der Stadt wird in die Gefangenschaft ausziehen, aber das ├╝brige Volk wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden.
3
Und Jehova wird ausziehen und wider jene Nationen streiten, wie an dem Tage, da er streitet, an dem Tage der Schlacht.
4
Und seine F├╝├če werden an jenem Tage auf dem ├ľlberge stehen, der vor Jerusalem gegen Osten liegt; und der ├ľlberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin, zu einem sehr gro├čen Tale, und die H├Ąlfte des Berges wird nach Norden und seine andere H├Ąlfte nach S├╝den weichen.
5
Und ihr werdet in das Tal meiner Berge fliehen, und das Tal der Berge wird bis Azel reichen; und ihr werdet fliehen, wie ihr vor dem Erdbeben geflohen seid in den Tagen Ussijas, des K├Ânigs von Juda. Und kommen wird Jehova, mein Gott, und alle Heiligen mit dir.
6
Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird kein Licht sein; die Gestirne werden sich verfinstern.
7
Und es wird ein einziger Tag sein (er ist Jehova bekannt), nicht Tag und nicht Nacht; und es wird geschehen zur Zeit des Abends, da wird es Licht sein.
8
Und es wird geschehen an jenem Tage, da werden lebendige Wasser aus Jerusalem flie├čen, zur H├Ąlfte nach dem ├Âstlichen Meere und zur H├Ąlfte nach dem hinteren Meere; im Sommer und im Winter wird es geschehen.
9
Und Jehova wird K├Ânig sein ├╝ber die ganze Erde; an jenem Tage wird Jehova einer sein und sein Name einer.
10
Das ganze Land wird sich umwandeln wie die Ebene, von Geba bis Rimmon, welches s├╝dlich von Jerusalem liegt; und Jerusalem wird erhaben sein und an seiner St├Ątte wohnen, vom Tore Benjamin bis zur Stelle des ersten Tores und bis zum Ecktore, und vom Turme Hananel bis zu den Keltern des K├Ânigs.
11
Und man wird darin wohnen, und kein Bann wird mehr sein; und Jerusalem wird in Sicherheit wohnen.
12
Und dies wird die Plage sein, womit Jehova alle V├Âlker plagen wird, welche gegen Jerusalem Krieg gef├╝hrt haben: Er wird eines jeden Fleisch verwesen lassen, w├Ąhrend er auf seinen F├╝├čen steht, und seine Augen werden verwesen in ihren H├Âhlen, und seine Zunge wird in seinem Munde verwesen.
13
Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird eine gro├če Verwirrung von Jehova unter ihnen entstehen; und sie werden einer des anderen Hand ergreifen, und eines jeden Hand wird sich gegen die Hand seines N├Ąchsten erheben.
14
Und auch Juda wird in Jerusalem streiten; und der Reichtum aller Nationen ringsum wird gesammelt werden: Gold und Silber und Kleider in gro├čer Menge.
15
Und ebenso, gleich dieser Plage, wird die Plage der Rosse, der Maultiere, der Kamele und der Esel und alles Viehes sein, welches in jenen Heerlagern sein wird.
16
Und es wird geschehen, da├č alle ├ťbriggebliebenen von allen Nationen, welche wider Jerusalem gekommen sind, von Jahr zu Jahr hinaufziehen werden, um den K├Ânig, Jehova der Heerscharen, anzubeten und das Laubh├╝ttenfest zu feiern.
17
Und es wird geschehen, wenn eines von den Geschlechtern der Erde nicht nach Jerusalem hinaufziehen wird, um den K├Ânig, Jehova der Heerscharen, anzubeten: ├╝ber dasselbe wird kein Regen kommen;
18
und wenn das Geschlecht Ägyptens nicht hinaufzieht und nicht kommt, so wird der Regen auch nicht über dieses kommen. Das wird die Plage sein, womit Jehova die Nationen plagen wird, welche nicht hinaufziehen werden, um das Laubhüttenfest zu feiern.
19
Das wird die Strafe Ägyptens und die Strafe aller Nationen sein, welche nicht hinaufziehen werden, um das Laubhüttenfest zu feiern.
20
An jenem Tage wird auf den Schellen der Rosse stehen: Heilig dem Jehova. Und die Kocht├Âpfe im Hause Jehovas werden sein wie die Opferschalen vor dem Altar;
21
und jeder Kochtopf in Jerusalem und in Juda wird Jehova der Heerscharen heilig sein; und alle Opfernden werden kommen und von denselben nehmen und darin kochen. Und es wird an jenem Tage kein Kanaaniter mehr sein im Hause Jehovas der Heerscharen.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
780376
TodayToday538
YesterdayYesterday972
This WeekThis Week3316
This MonthThis Month18424
All DaysAll Days780376
Statistik created: 2019-06-20T15:15:33+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com