Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die ganze Bibel - der Leseplan daf├╝r in (365 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 340 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 2 Korinther 10-13  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 339 Tag 340Tag 341
Kolosser kapitel 1
1
Paulus, Apostel Christi Jesu durch Gottes Willen, und Timotheus, der Bruder,
2
den heiligen und treuen Br├╝dern in Christo, die in Koloss├Ą sind: Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus !
3
Wir danken dem Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus allezeit, indem wir f├╝r euch beten,
4
nachdem wir geh├Ârt haben von eurem Glauben in Christo Jesu und der Liebe, die ihr zu allen Heiligen habt,
5
wegen der Hoffnung, die f├╝r euch aufgehoben ist in den Himmeln, von welcher ihr zuvor geh├Ârt habt in dem Worte der Wahrheit des Evangeliums,
6
das zu euch gekommen, so wie es auch in der ganzen Welt ist, und ist fruchtbringend und wachsend, wie auch unter euch, von dem Tage an, da ihr es geh├Ârt und die Gnade Gottes in Wahrheit erkannt habt;
7
so wie ihr gelernt habt von Epaphras, unserem geliebten Mitknecht, der ein treuer Diener des Christus f├╝r euch ist,
8
der uns auch eure Liebe im Geiste kundgetan hat.
9
Deshalb h├Âren auch wir nicht auf, von dem Tage an, da wir es geh├Ârt haben, f├╝r euch zu beten und zu bitten, auf da├č ihr erf├╝llt sein m├Âget mit der Erkenntnis seines Willens in aller Weisheit und geistlichem Verst├Ąndnis,
10
um w├╝rdig des Herrn zu wandeln zu allem Wohlgefallen, in jedem guten Werke fruchtbringend, und wachsend durch die Erkenntnis Gottes,
11
gekr├Ąftigt mit aller Kraft nach der Macht seiner Herrlichkeit, zu allem Ausharren und aller Langmut mit Freuden;
12
danksagend dem Vater, der uns f├Ąhig gemacht hat zu dem Anteil am Erbe der Heiligen in dem Lichte,
13
der uns errettet hat aus der Gewalt der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe,
14
in welchem wir die Erl├Âsung haben, die Vergebung der S├╝nden;
15
welcher das Bild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene aller Sch├Âpfung.
16
Denn durch ihn sind alle Dinge geschaffen worden, die in den Himmeln und die auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, es seien Throne oder Herrschaften oder F├╝rstent├╝mer oder Gewalten: alle Dinge sind durch ihn und f├╝r ihn geschaffen.
17
Und er ist vor allen, und alle Dinge bestehen zusammen durch ihn.
18
Und er ist das Haupt des Leibes, der Versammlung, welcher der Anfang ist, der Erstgeborene aus den Toten, auf da├č er in allem den Vorrang habe;
19
denn es war das Wohlgefallen der ganzen F├╝lle, in ihm zu wohnen
20
und durch ihn alle Dinge mit sich zu vers├Âhnen indem er Frieden gemacht hat durch das Blut seines Kreuzes, durch ihn, es seien die Dinge auf der Erde oder die Dinge in den Himmeln.
21
Und euch, die ihr einst entfremdet und Feinde waret nach der Gesinnung in den b├Âsen Werken, hat er aber nun vers├Âhnt
22
in dem Leibe seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unstr├Ąflich vor sich hinzustellen,
23
wenn ihr anders in dem Glauben gegr├╝ndet und fest bleibet und nicht abbewegt werdet von der Hoffnung des Evangeliums, welches ihr geh├Ârt habt, das gepredigt worden in der ganzen Sch├Âpfung, die unter dem Himmel ist, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin.
24
Jetzt freue ich mich in den Leiden f├╝r euch und erg├Ąnze in meinem Fleische, was noch r├╝ckst├Ąndig ist von den Drangsalen des Christus f├╝r seinen Leib, das ist die Versammlung,
25
deren Diener ich geworden bin nach der Verwaltung Gottes, die mir in Bezug auf euch gegeben ist, um das Wort Gottes zu vollenden:
26
das Geheimnis, welches von den Zeitaltern und von den Geschlechtern her verborgen war, jetzt aber seinen Heiligen geoffenbart worden ist,
27
denen Gott kundtun wollte, welches der Reichtum der Herrlichkeit dieses Geheimnisses sei unter den Nationen, welches ist Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit;
28
den wir verk├╝ndigen, indem wir jeden Menschen ermahnen und jeden Menschen lehren in aller Weisheit, auf da├č wir jeden Menschen vollkommen in Christo darstellen;
29
wozu ich mich auch bem├╝he, indem ich k├Ąmpfend ringe gem├Ą├č seiner Wirksamkeit, die in mir wirkt in Kraft.
Kolosser kapitel 2
1
Denn ich will, da├č ihr wisset, welch gro├čen Kampf ich habe um euch und die in Laodic├Ąa und so viele mein Angesicht im Fleische nicht gesehen haben,
2
auf da├č ihre Herzen getr├Âstet sein m├Âgen, vereinigt in Liebe und zu allem Reichtum der vollen Gewi├čheit des Verst├Ąndnisses, zur Erkenntnis des Geheimnisses Gottes,
3
in welchem verborgen sind alle Sch├Ątze der Weisheit und der Erkenntnis.
4
Dies sage ich aber, auf da├č niemand euch verf├╝hre durch ├╝berredende Worte.
5
Denn wenn ich auch dem Fleische nach abwesend bin, so bin ich doch im Geiste bei euch, mich freuend und sehend eure Ordnung und die Festigkeit eures Glaubens an Christum.
6
Wie ihr nun den Christus Jesus, den Herrn, empfangen habt, so wandelt in ihm,
7
gewurzelt und auferbaut in ihm und befestigt in dem Glauben, so wie ihr gelehrt worden seid, ├╝berstr├Âmend in demselben mit Danksagung.
8
Sehet zu, da├č nicht jemand sei, der euch als Beute wegf├╝hre durch die Philosophie und durch eitlen Betrug, nach der ├ťberlieferung der Menschen, nach den Elementen der Welt, und nicht nach Christo.
9
Denn in ihm wohnt die ganze F├╝lle der Gottheit leibhaftig;
10
und ihr seid vollendet in ihm, welcher das Haupt jedes F├╝rstentums und jeder Gewalt ist;
11
in welchem ihr auch beschnitten worden seid mit einer nicht mit H├Ąnden geschehenen Beschneidung, in dem Ausziehen des Leibes des Fleisches,
12
in der Beschneidung des Christus, mit ihm begraben in der Taufe, in welcher ihr auch mitauferweckt worden seid durch den Glauben an die wirksame Kraft Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat.
13
Und euch, als ihr tot waret in den Vergehungen und in der Vorhaut eures Fleisches, hat er mitlebendig gemacht mit ihm, indem er uns alle Vergehungen vergeben hat;
14
als er ausgetilgt die uns entgegenstehende Handschrift in Satzungen, die wider uns war, hat er sie auch aus der Mitte weggenommen, indem er sie an das Kreuz nagelte;
15
als er die F├╝rstent├╝mer und die Gewalten ausgezogen hatte, stellte er sie ├Âffentlich zur Schau, indem er durch dasselbe ├╝ber sie einen Triumph hielt.
16
So richte euch nun niemand ├╝ber Speise oder Trank, oder in Ansehung eines Festes oder Neumondes oder von Sabbathen,
17
die ein Schatten der zuk├╝nftigen Dinge sind, der K├Ârper aber ist Christi.
18
La├čt niemand euch um den Kampfpreis bringen, der seinen eigenen Willen tut in Demut und Anbetung der Engel, indem er auf Dinge eingeht, die er nicht gesehen hat, eitler Weise aufgeblasen von dem Sinne seines Fleisches,
19
und nicht festhaltend das Haupt, aus welchem der ganze Leib, durch die Gelenke und Bande Darreichung empfangend und zusammengef├╝gt, das Wachstum Gottes w├Ąchst.
20
Wenn ihr mit Christo den Elementen der Welt gestorben seid, was unterwerfet ihr euch Satzungen, als lebtet ihr noch in der Welt?
21
Ber├╝hre nicht, koste nicht, betaste nicht!
22
(Dinge, welche alle zur Zerst├Ârung durch den Gebrauch bestimmt sind) nach den Geboten und Lehren der Menschen
23
(welche zwar einen Schein von Weisheit haben, in eigenwilligem Gottesdienst und in Demut und im Nichtverschonen des Leibes, und nicht in einer gewissen Ehre), zur Befriedigung des Fleisches.
Kolosser kapitel 3
1
Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so suchet, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.
2
Sinnet auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist;
3
denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott.
4
Wenn der Christus, unser Leben, geoffenbart werden wird, dann werdet auch ihr mit ihm geoffenbart werden in Herrlichkeit.
5
T├Âtet nun eure Glieder, die auf der Erde sind: Hurerei, Unreinigkeit, Leidenschaft, b├Âse Lust und Habsucht, welche G├Âtzendienst ist,
6
um welcher Dinge willen der Zorn Gottes kommt ├╝ber die S├Âhne des Ungehorsams;
7
unter welchen auch ihr einst gewandelt habt, als ihr in diesen Dingen lebtet.
8
Jetzt aber leget auch ihr das alles ab: Zorn, Wut, Bosheit, L├Ąsterung, sch├Ąndliches Reden aus eurem Munde.
9
Bel├╝get einander nicht, da ihr den alten Menschen mit seinen Handlungen ausgezogen und den neuen angezogen habt,
10
der erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Bilde dessen, der ihn erschaffen hat;
11
wo nicht ist Grieche und Jude, Beschneidung und Vorhaut, Barbar, Scythe, Sklave, Freier, sondern Christus alles und in allen.
12
Ziehet nun an, als Auserw├Ąhlte Gottes, als Heilige und Geliebte: herzliches Erbarmen, G├╝te, Demut, Milde, Langmut,
13
einander ertragend und euch gegenseitig vergebend, wenn einer Klage hat wider den anderen; wie auch der Christus euch vergeben hat, also auch ihr.
14
Zu diesem allen aber ziehet die Liebe an, welche das Band der Vollkommenheit ist.
15
Und der Friede des Christus regiere in euren Herzen, zu welchem ihr auch berufen worden seid in einem Leibe; und seid dankbar.
16
La├čt das Wort des Christus reichlich in euch wohnen, indem ihr in aller Weisheit euch gegenseitig lehret und ermahnet mit Psalmen, Lobliedern und geistlichen Liedern, Gott singend in euren Herzen in Gnade.
17
Und alles, was immer ihr tut, im Wort oder im Werk, alles tut im Namen des Herrn Jesus, danksagend Gott, dem Vater, durch ihn.
18
Ihr Weiber, seid euren M├Ąnnern unterw├╝rfig, wie es sich geziemt in dem Herrn.
19
Ihr M├Ąnner, liebet eure Weiber und seid nicht bitter gegen sie.
20
Ihr Kinder, gehorchet euren Eltern in allem, denn dies ist wohlgef├Ąllig im Herrn.
21
Ihr V├Ąter, ├Ąrgert eure Kinder nicht, auf da├č sie nicht mutlos werden.
22
Ihr Knechte, gehorchet in allem euren Herren nach dem Fleische, nicht in Augendienerei, als Menschengef├Ąllige, sondern in Einfalt des Herzens, den Herrn f├╝rchtend.
23
Was irgend ihr tut, arbeitet von Herzen, als dem Herrn und nicht den Menschen,
24
da ihr wisset, da├č ihr vom Herrn die Vergeltung des Erbes empfangen werdet; ihr dienet dem Herrn Christus.
25
Denn wer unrecht tut, wird das Unrecht empfangen, das er getan hat; und da ist kein Ansehen der Person.
Kolosser kapitel 4
1
Ihr Herren, gew├Ąhret euren Knechten, was recht und billig ist, da ihr wisset, da├č auch ihr einen Herrn in den Himmeln habt.
2
Beharret im Gebet und wachet in demselben mit Danksagung;
3
und betet zugleich auch f├╝r uns, auf da├č Gott uns eine T├╝r des Wortes auftue, um das Geheimnis des Christus zu reden, um deswillen ich auch gebunden bin,
4
auf da├č ich es offenbare, wie ich reden soll.
5
Wandelt in Weisheit gegen die, welche drau├čen sind, die gelegene Zeit auskaufend.
6
Euer Wort sei allezeit in Gnade, mit Salz gew├╝rzt, um zu wissen, wie ihr jedem einzelnen antworten sollt.
7
Alles, was mich angeht, wird euch Tychikus kundtun, der geliebte Bruder und treue Diener und Mitknecht in dem Herrn,
8
den ich eben dieserhalb zu euch gesandt habe, auf da├č er eure Umst├Ąnde erfahre und eure Herzen tr├Âste,
9
mit Onesimus, dem treuen und geliebten Bruder, der von euch ist; sie werden euch alles kundtun, was hier vorgeht.
10
Es gr├╝├čt euch Aristarchus, mein Mitgefangener, und Markus, der Neffe des Barnabas, betreffs dessen ihr Befehle erhalten habt (wenn er zu euch kommt, so nehmet ihn auf),
11
und Jesus, genannt Justus, die aus der Beschneidung sind. Diese allein sind Mitarbeiter am Reiche Gottes, die mir ein Trost gewesen sind.
12
Es gr├╝├čt euch Epaphras, der von euch ist, ein Knecht Christi Jesu, der allezeit f├╝r euch ringt in den Gebeten, auf da├č ihr stehet vollkommen und v├Âllig ├╝berzeugt in allem Willen Gottes.
13
Denn ich gebe ihm Zeugnis, da├č er viel M├╝he hat um euch und die in Laodic├Ąa und die in Hierapolis.
14
Es gr├╝├čt euch Lukas, der geliebte Arzt, und Demas.
15
Gr├╝├čet die Br├╝der in Laodic├Ąa, und Nymphas und die Versammlung, die in seinem Hause ist.
16
Und wenn der Brief bei euch gelesen ist, so machet, da├č er auch in der Versammlung der Laodic├Ąer gelesen werde, und da├č auch ihr den aus Laodic├Ąa leset;
17
und saget Archippus: Sieh auf den Dienst, den du im Herrn empfangen hast, da├č du ihn erf├╝llest.
18
Der Gru├č mit meiner, des Paulus, Hand. Gedenket meiner Bande. Die Gnade sei mit euch!
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
481824
TodayToday40
YesterdayYesterday580
This WeekThis Week2912
This MonthThis Month6407
All DaysAll Days481824
Statistik created: 2018-08-19T01:03:26+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com