Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die ganze Bibel - der Leseplan daf├╝r in (365 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 158 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Hebraeer 10-13  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 157 Tag 158Tag 159
Psalm kapitel 16
1
Ein Gedicht von David. Bewahre mich, Gott, denn ich traue auf dich!
2
Du, meine Seele, hast zu Jehova gesagt: Du bist der Herr; meine G├╝te reicht nicht hinauf zu dir.
3
Du hast zu den Heiligen gesagt, die auf Erden sind, und zu den Herrlichen: An ihnen ist alle meine Lust.
4
Viele werden der Schmerzen derer sein, die einem anderen nacheilen; ihre Trankopfer von Blut werde ich nicht spenden, und ihre Namen nicht auf meine Lippen nehmen.
5
Jehova ist das Teil meines Erbes und meines Bechers; du erh├Ąltst mein Los.
6
Die Me├čschn├╝re sind mir gefallen in lieblichen ├ľrtern; ja, ein sch├Ânes Erbteil ist mir geworden.
7
Jehova werde ich preisen, der mich beraten hat, selbst des Nachts unterweisen mich meine Nieren.
8
Ich habe Jehova stets vor mich gestellt; weil er zu meiner Rechten ist, werde ich nicht wanken.
9
Darum freut sich mein Herz, und frohlockt meine Seele. Auch mein Fleisch wird in Sicherheit ruhen.
10
Denn meine Seele wirst du dem Scheol nicht lassen, wirst nicht zugeben, da├č dein Frommer die Verwesung sehe.
11
Du wirst mir kundtun den Weg des Lebens; F├╝lle von Freuden ist vor deinem Angesicht, Lieblichkeiten in deiner Rechten immerdar.
Psalm kapitel 17
1
Ein Gebet; von David. H├Âre, Jehova, die Gerechtigkeit, horche auf mein Schreien; nimm zu Ohren mein Gebet von Lippen ohne Trug!
2
Von deiner Gegenwart gehe mein Recht aus; la├č deine Augen Aufrichtigkeit anschauen!
3
Du hast mein Herz gepr├╝ft, hast mich des Nachts durchforscht; du hast mich gel├Ąutert, nichts fandest du; mein Gedanke geht nicht weiter als mein Mund.
4
Was das Tun des Menschen anlangt, so habe ich mich durch das Wort deiner Lippen bewahrt vor den Wegen des Gewaltt├Ątigen.
5
Meine Schritte hielten fest an deinen Spuren, meine Tritte haben nicht gewankt.
6
Ich, ich habe dich angerufen, denn du erh├Ârest mich, o Gott. Neige dein Ohr zu mir, h├Âre meine Rede!
7
Erweise wunderbar deine G├╝tigkeiten, der du durch deine Rechte die auf dich Trauenden rettest vor denen, die sich wider sie erheben.
8
Bewahre mich wie den Augapfel im Auge; birg mich in dem Schatten deiner Fl├╝gel
9
vor den Gesetzlosen, die mich zerst├Âren, meinen Todfeinden, die mich umzingeln.
10
Ihr fettes Herz verschlie├čen sie, mit ihrem Munde reden sie stolz.
11
In allen unseren Schritten haben sie uns jetzt umringt; sie richten ihre Augen, uns zu Boden zu strecken.
12
Er ist gleich einem L├Âwen, der nach Raub schmachtet, und wie ein junger L├Âwe, sitzend im Versteck.
13
Stehe auf, Jehova! Komm ihm zuvor, wirf ihn nieder! Errette meine Seele von dem Gesetzlosen durch dein Schwert;
14
von den Leuten durch deine Hand, Jehova, von den Leuten dieses Zeitlaufs! Ihr Teil ist in diesem Leben, und ihren Bauch f├╝llst du mit deinem Schatze; sie haben S├Âhne die F├╝lle, und ihren ├ťberflu├č lassen sie ihren Kindern.
15
Ich, ich werde dein Angesicht schauen in Gerechtigkeit, werde ges├Ąttigt werden, wenn ich erwache, mit deinem Bilde.
Psalm kapitel 18
1
Dem Vors├Ąnger. Von dem Knechte Jehovas, von David, der die Worte dieses Liedes zu Jehova redete an dem Tage, als Jehova ihn errettet hatte aus der Hand aller seiner Feinde und aus der Hand Sauls. Und er sprach: Ich liebe dich, Jehova, meine St├Ąrke!
2
Jehova ist mein Fels und meine Burg und mein Erretter; mein Gott, mein Hort, auf ihn werde ich trauen, mein Schild und das Horn meines Heils, meine hohe Feste.
3
Ich werde Jehova anrufen, der zu loben ist, und ich werde gerettet werden von meinen Feinden.
4
Es umfingen mich die Bande des Todes, und die Str├Âme Belials erschreckten mich;
5
die Bande des Scheols umringten mich, es ereilten mich die Fallstricke des Todes.
6
In meiner Bedr├Ąngnis rief ich zu Jehova, und ich schrie zu meinem Gott; er h├Ârte aus seinem Tempel meine Stimme, und mein Schrei vor ihm kam in seine Ohren.
7
Da wankte und bebte die Erde, und die Grundfesten der Berge erzitterten und wankten, weil er entbrannt war.
8
Rauch stieg auf von seiner Nase, und Feuer fra├č aus seinem Munde; gl├╝hende Kohlen brannten aus ihm.
9
Und er neigte die Himmel und fuhr hernieder, und Dunkel war unter seinen F├╝├čen.
10
Und er fuhr auf einem Cherub und flog daher, und er schwebte auf den Fittichen des Windes.
11
Finsternis machte er zu seinem Bergungsort, zu seinem Zelte rings um sich her, Finsternis der Wasser, dichtes Himmelsgew├Âlk.
12
Aus dem Glanze vor ihm fuhr sein dichtes Gew├Âlk vor├╝ber, Hagel und feurige Kohlen.
13
Und es donnerte Jehova in den Himmeln, und der H├Âchste lie├č seine Stimme erschallen, Hagel und feurige Kohlen.
14
Und er scho├č seine Pfeile und zerstreute sie, und er schleuderte Blitze und verwirrte sie.
15
Und es wurden gesehen die Betten der Wasser, und die Grundfesten des Erdkreises wurden aufgedeckt vor deinem Schelten, Jehova, vor dem Schnauben des Hauches deiner Nase.
16
Er streckte seine Hand aus von der H├Âhe, er nahm mich, er zog mich aus gro├čen Wassern.
17
Er errettete mich von meinem starken Feinde und von meinen Hassern, denn sie waren m├Ąchtiger als ich.
18
Sie ereilten mich am Tage meines Ungl├╝cks, aber Jehova ward mir zur St├╝tze.
19
Und er f├╝hrte mich heraus ins Weite, er befreite mich, weil er Lust an mir hatte.
20
Jehova vergalt mir nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinheit meiner H├Ąnde erstattete er mir.
21
Denn ich habe die Wege Jehovas bewahrt, und bin von meinem Gott nicht frevelhaft abgewichen.
22
Denn alle seine Rechte waren vor mir, und seine Satzungen, ich entfernte sie nicht von mir.
23
Und ich war vollkommen gegen ihn, und h├╝tete mich vor meiner Ungerechtigkeit.
24
Und Jehova erstattete mir nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinheit meiner H├Ąnde vor seinen Augen.
25
Gegen den G├╝tigen erzeigst du dich g├╝tig, gegen den vollkommenen Mann erzeigst du dich vollkommen;
26
gegen den Reinen erzeigst du dich rein, und gegen den Verkehrten erzeigst du dich entgegenstreitend.
27
Denn du, du wirst retten das elende Volk, und die hohen Augen wirst du erniedrigen.
28
Denn du, du machst meine Leuchte scheinen; Jehova, mein Gott, erhellt meine Finsternis.
29
Denn mit dir werde ich gegen eine Schar anrennen, und mit meinem Gott werde ich eine Mauer ├╝berspringen.
30
Gott, sein Weg ist vollkommen; Jehovas Wort ist gel├Ąutert; ein Schild ist er allen, die auf ihn trauen.
31
Denn wer ist Gott, au├čer Jehova? Und wer ein Fels, als nur unser Gott?
32
Der Gott, der mich mit Kraft umg├╝rtet und vollkommen macht meinen Weg;
33
der meine F├╝├če denen der Hindinnen gleich macht, und mich hinstellt auf meine H├Âhen;
34
der meine H├Ąnde den Streit lehrt, und meine Arme spannen den ehernen Bogen!
35
Und du gabst mir den Schild deines Heils, und deine Rechte st├╝tzte mich, und deine Herablassung machte mich gro├č.
36
Du machtest Raum meinen Schritten unter mir, und meine Kn├Âchel haben nicht gewankt.
37
Meinen Feinden jagte ich nach und erreichte sie, und ich kehrte nicht um, bis sie aufgerieben waren.
38
Ich zerschmetterte sie, und sie vermochten nicht aufzustehen; sie fielen unter meine F├╝├če.
39
Und du umg├╝rtetest mich mit Kraft zum Streite, beugtest unter mich, die wider mich aufstanden.
40
Und du hast mir gegeben den R├╝cken meiner Feinde; und meine Hasser, ich vernichtete sie.
41
Sie schrieen, und kein Retter war da zu Jehova, und er antwortete ihnen nicht.
42
Und ich zermalmte sie wie Staub vor dem Winde; wie Stra├čenkot sch├╝ttete ich sie aus.
43
Du errettetest mich aus den Streitigkeiten des Volkes; du setztest mich zum Haupte der Nationen; ein Volk, das ich nicht kannte, dient mir.
44
Sowie ihr Ohr h├Ârte, gehorchten sie mir; die S├Âhne der Fremde unterwarfen sich mir mit Schmeichelei.
45
Die S├Âhne der Fremde sanken hin und zitterten hervor aus ihren Schl├Âssern.
46
Jehova lebt, und gepriesen sei mein Fels! Und erhoben werde der Gott meines Heils!
47
Der Gott, der mir Rache gab und die V├Âlker mir unterwarf,
48
der mich errettete von meinen Feinden. Ja, du erh├Âhtest mich ├╝ber die, welche wider mich aufstanden; von dem Manne der Gewalttat befreitest du mich.
49
Darum, Jehova, will ich dich preisen unter den Nationen, und Psalmen singen deinem Namen,
50
Dich, der gro├č macht die Rettungen seines K├Ânigs, und G├╝te erweist seinem Gesalbten, David und seinem Samen ewiglich.
Psalm kapitel 19
1
Dem Vors├Ąnger. Ein Psalm von David. Die Himmel erz├Ąhlen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verk├╝ndet seiner H├Ąnde Werk.
2
Ein Tag berichtet es dem anderen, und eine Nacht meldet der anderen die Kunde davon.
3
Keine Rede und keine Worte, doch geh├Ârt wird ihre Stimme.
4
Ihre Me├čschnur geht aus ├╝ber die ganze Erde, und bis an das Ende des Erdkreises ihre Sprache; er hat der Sonne in ihnen ein Zelt gesetzt.
5
Und sie ist wie ein Br├Ąutigam, der hervortritt aus seinem Gemach; sie freut sich wie ein Held, zu durchlaufen die Bahn.
6
Vom Ende der Himmel ist ihr Ausgang, und ihr Umlauf bis zu ihren Enden; und nichts ist vor ihrer Glut verborgen.
7
Das Gesetz Jehovas ist vollkommen, erquickend die Seele; das Zeugnis Jehovas ist zuverl├Ąssig, macht weise den Einf├Ąltigen.
8
Die Vorschriften Jehovas sind richtig, erfreuend das Herz; das Gebot Jehovas ist lauter, erleuchtend die Augen.
9
Die Furcht Jehovas ist rein, bestehend in Ewigkeit. Die Rechte Jehovas sind Wahrheit, sie sind gerecht allesamt;
10
sie, die k├Âstlicher sind als Gold und viel gediegenes Gold, und s├╝├čer als Honig und Honigseim.
11
Auch wird dein Knecht durch sie belehrt; im Beobachten derselben ist gro├čer Lohn.
12
Verirrungen, wer sieht sie ein? Von verborgenen S├╝nden reinige mich!
13
Auch von ├╝berm├╝tigen halte deinen Knecht zur├╝ck; la├č sie mich nicht beherrschen! Dann bin ich tadellos und bin rein von gro├čer ├ťbertretung.
14
La├č die Reden meines Mundes und das Sinnen meines Herzens wohlgef├Ąllig vor dir sein, Jehova, mein Fels und mein Erl├Âser!
Psalm kapitel 20
1
Dem Vors├Ąnger. Ein Psalm von David. Jehova erh├Âre dich am Tage der Drangsal, der Name des Gottes Jakobs setze dich in Sicherheit;
2
Er sende deine Hilfe aus dem Heiligtum, und von Zion aus unterst├╝tze er dich;
3
Er gedenke aller deiner Speisopfer, und dein Brandopfer wolle er annehmen! (Sela.)
4
Er gebe dir nach deinem Herzen, und alle deine Ratschl├Ąge erf├╝lle er!
5
Jubeln wollen wir ├╝ber deine Rettung, und im Namen unseres Gottes das Panier erheben. Jehova erf├╝lle alle deine Bitten!
6
Jetzt wei├č ich, da├č Jehova seinen Gesalbten rettet; aus seinen heiligen Himmeln wird er ihn erh├Âren durch die Machttaten des Heils seiner Rechten.
7
Diese gedenken der Wagen und jene der Rosse, wir aber gedenken des Namens Jehovas, unseres Gottes.
8
Jene kr├╝mmen sich und fallen, wir aber stehen und halten uns aufrecht.
9
Jehova, rette! Der K├Ânig erh├Âre uns am Tage unseres Rufens!
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
706627
TodayToday639
YesterdayYesterday1102
This WeekThis Week639
This MonthThis Month20648
All DaysAll Days706627
Statistik created: 2019-02-18T08:36:33+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com