Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Das AlteTestament in (282 Tagen) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 56 | Bibel-lesen.com

TĂ€gliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 1 Timotheus 1-3  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 55 Tag 56Tag 57
4.Mose kapitel 3
1
Und dies sind die Geschlechter Aarons und Moses, an dem Tage, da Jehova auf dem Berge Sinai mit Mose redete.
2
Und dies sind die Namen der Söhne Aarons: der Erstgeborene Nadab, und Abihu, Eleasar und Ithamar.
3
Das sind die Namen der Söhne Aarons, der gesalbten Priester, die geweiht worden waren, um den Priesterdienst auszuĂŒben.
4
Und Nadab und Abihu starben vor Jehova, als sie in der WĂŒste Sinai fremdes Feuer vor Jehova darbrachten; und sie hatten keine Söhne. Und Eleasar und Ithamar ĂŒbten den Priesterdienst vor ihrem Vater Aaron aus.
5
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
6
Laß den Stamm Levi herzunahen und stelle ihn vor Aaron, den Priester, daß sie ihm dienen;
7
und sie sollen seiner Hut warten und der Hut der ganzen Gemeinde vor dem Zelte der Zusammenkunft, um den Dienst der Wohnung zu verrichten;
8
und sie sollen warten aller GerÀte des Zeltes der Zusammenkunft und der Hut der Kinder Israel, um den Dienst der Wohnung zu verrichten.
9
Und du sollst die Leviten dem Aaron und seinen Söhnen geben; ganz zu eigen sind sie ihm gegeben von seiten der Kinder Israel.
10
Und Aaron und seine Söhne sollst du bestellen, daß sie ihres Priestertums warten. Der Fremde aber, der herzunaht, soll getötet werden.
11
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
12
Und ich, siehe, ich habe die Leviten aus der Mitte der Kinder Israel genommen, anstatt aller Erstgeburt, welche die Mutter bricht unter den Kindern Israel; und die Leviten sollen mir gehören.
13
Denn mein ist alle Erstgeburt: an dem Tage, da ich alle Erstgeburt im Lande Ägypten schlug, habe ich mir alle Erstgeburt in Israel geheiligt vom Menschen bis zum Vieh; mir sollen sie gehören, mir, Jehova.
14
Und Jehova redete zu Mose in der WĂŒste Sinai und sprach:
15
Mustere die Söhne Levis nach ihren VaterhĂ€usern, nach ihren Familien; alle MĂ€nnlichen von einem Monat und darĂŒber sollst du sie mustern.
16
Und Mose musterte sie nach dem Befehl Jehovas, so wie ihm geboten war.
17
Und dies waren die Söhne Levis nach ihren Namen: Gerson und Kehath und Merari.
18
Und dies sind die Namen der Söhne Gersons nach ihren Familien: Libni und Simei.
19
Und die Söhne Kehaths nach ihren Familien: Amram und Jizhar, Hebron und Ussiel.
20
Und die Söhne Meraris nach ihren Familien: Machli und Muschi. Das sind die Familien Levis nach ihren VaterhÀusern.
21
Von Gerson die Familie der Libniter und die Familie der Simeiter; das sind die Familien der Gersoniter.
22
Ihre Gemusterten nach der Zahl aller MĂ€nnlichen von einem Monat und darĂŒber, ihre Gemusterten: siebentausend fĂŒnfhundert.
23
Die Familien der Gersoniter lagerten hinter der Wohnung gegen Westen.
24
Und der FĂŒrst des Vaterhauses der Gersoniter war Eljasaph, der Sohn Laels.
25
Und die Hut der Söhne Gersons am Zelte der Zusammenkunft war: die Wohnung und das Zelt, seine Decke, und der Vorhang vom Eingang des Zeltes der Zusammenkunft,
26
und die UmhÀnge des Vorhofs und der Vorhang vom Eingang des Vorhofs, der rings um die Wohnung und um den Altar ist, und seine Seile zu all seinem Dienst.
27
Und von Kehath die Familie der Amramiter und die Familie der Jizhariter und die Familie der Hebroniter und die Familie der Ussieliter; das sind die Familien der Kehathiter.
28
Nach der Zahl aller MĂ€nnlichen von einem Monat und darĂŒber, achttausend sechshundert, welche der Hut des Heiligtums warteten.
29
Die Familien der Söhne Kehaths lagerten an der Seite der Wohnung gegen SĂŒden.
30
Und der FĂŒrst des Vaterhauses der Familien der Kehathiter war Elizaphan, der Sohn Ussiels.
31
Und ihre Hut war: die Lade und der Tisch und der Leuchter und die AltÀre, und die GerÀte des Heiligtums, mit welchen man den Dienst verrichtet, und der Vorhang, und dessen ganzer Dienst.
32
Und der FĂŒrst der FĂŒrsten Levis war Eleasar, der Sohn Aarons, des Priesters; er war Aufseher ĂŒber die, welche der Hut des Heiligtums warteten.
33
Von Merari die Familie der Machliter und die Familie der Muschiter: das sind die Familien Meraris.
34
Und ihre Gemusterten nach der Zahl aller MĂ€nnlichen von einem Monat und darĂŒber: sechstausend zweihundert.
35
Und der FĂŒrst des Vaterhauses der Familien Meraris war Zuriel, der Sohn Abichails. Sie lagerten an der Seite der Wohnung gegen Norden.
36
Und die Hut der Söhne Meraris war: die Bretter der Wohnung, und ihre Riegel und ihre SĂ€ulen und ihre FĂŒĂŸe und alle ihre GerĂ€te und ihr ganzer Dienst,
37
und die SĂ€ulen des Vorhofs ringsum und ihre FĂŒĂŸe und ihre Pflöcke und ihre Seile.
38
Und die vor der Wohnung gegen Osten, vor dem Zelte der Zusammenkunft gegen Sonnenaufgang Lagernden waren Mose und Aaron und seine Söhne, welche der Hut des Heiligtums warteten, betreffs desjenigen, was den Kindern Israel oblag. Der Fremde aber, der herzunaht, soll getötet werden.
39
Aller gemusterten Leviten, welche Mose und Aaron nach dem Befehl Jehovas nach ihren Familien musterten, aller MĂ€nnlichen von einem Monat und darĂŒber, waren zweiundzwanzigtausend.
40
Und Jehova sprach zu Mose: Mustere alle mĂ€nnlichen Erstgeborenen der Kinder Israel, von einem Monat und darĂŒber, und nimm die Zahl ihrer Namen auf.
41
Und du sollst die Leviten fĂŒr mich, Jehova nehmen, anstatt aller Erstgeborenen unter den Kindern Israel, und das Vieh der Leviten anstatt alles Erstgeborenen unter dem Vieh der Kinder Israel.
42
Und Mose musterte, so wie Jehova ihm geboten hatte, alle Erstgeborenen unter den Kindern Israel.
43
Und es waren aller mĂ€nnlichen Erstgeborenen, nach der Zahl der Namen, von einem Monat und darĂŒber, nach ihren Gemusterten, zweiundzwanzigtausend zweihundertdreiundsiebzig.
44
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
45
Nimm die Leviten anstatt aller Erstgeborenen unter den Kindern Israel und das Vieh der Leviten anstatt ihres Viehes; und mir, sollen die Leviten gehören, mir, Jehova.
46
Und was die Lösung der zweihundertdreiundsiebzig betrifft, welche von den Erstgeborenen der Kinder Israel ĂŒberzĂ€hlig sind ĂŒber die Leviten,
47
so sollst du je fĂŒnf Sekel auf den Kopf nehmen; nach dem Sekel des Heiligtums sollst du sie nehmen, zwanzig Gera der Sekel.
48
Und das Geld sollst du als Lösung der ÜberzĂ€hligen unter ihnen Aaron und seinen Söhnen geben.
49
Und Mose nahm das Lösegeld von denen, welche ĂŒberzĂ€hlig waren ĂŒber die durch die Leviten Gelösten;
50
von den Erstgeborenen der Kinder Israel nahm er das Geld, tausend dreihundertfĂŒnfundsechzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums.
51
Und Mose gab das Geld der Lösung Aaron und seinen Söhnen, nach dem Befehl Jehovas, so wie Jehova dem Mose geboten hatte.
4.Mose kapitel 4
1
Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
2
Nehmet auf die Summe der Söhne Kehaths aus der Mitte der Söhne Levis, nach ihren Familien, nach ihren VaterhÀusern,
3
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren, alle, welche in die Arbeit treten, um das Werk am Zelte der Zusammenkunft zu verrichten.
4
Dies ist der Dienst der Söhne Kehaths am Zelte der Zusammenkunft: das Hochheilige.
5
Und Aaron und seine Söhne sollen beim Aufbruch des Lagers hineingehen und den Scheidevorhang abnehmen und die Lade des Zeugnisses damit bedecken;
6
und sie sollen eine Decke von Dachsfell darĂŒber legen und ein Tuch, ganz von blauem Purpur, oben darĂŒber breiten und ihre Stangen daran tun.
7
Und ĂŒber den Tisch der Schaubrote sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und darauf stellen die SchĂŒsseln und Schalen und Spendschalen und die Kannen zum Trankopfer; und das bestĂ€ndige Brot soll auf demselben sein;
8
Und hierĂŒber sollen sie ein Tuch von Karmesin breiten und es mit einer Decke von Dachsfell bedecken; und sie sollen seine Stangen daran tun.
9
Und sie sollen ein Tuch von blauem Purpur nehmen und den Leuchter des Lichts bedecken und seine Lampen und seine Lichtschneuzen und seine LöschnĂ€pfe und alle seine ÖlgefĂ€ĂŸe, womit man den Dienst an ihm verrichtet;
10
Und sie sollen ihn und alle seine GerÀte in eine Decke von Dachsfell tun und auf die Trage legen.
11
Und ĂŒber den goldenen Altar sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und ihn mit einer Decke von Dachsfell bedecken und seine Stangen daran tun.
12
Und sie sollen alle GerÀte des Dienstes nehmen, womit man den Dienst im Heiligtum verrichtet, und sie in ein Tuch von blauem Purpur legen und sie mit einer Decke von Dachsfell bedecken und auf die Trage legen.
13
Und sie sollen den Altar von der Fettasche reinigen und ein Tuch von rotem Purpur ĂŒber ihn breiten,
14
und darauf legen alle seine GerĂ€te, womit man den Dienst auf ihm verrichtet: die Kohlenpfannen und die Gabeln und die Schaufeln und die Sprengschalen, alle GerĂ€te des Altars; und sie sollen eine Decke von Dachsfell darĂŒber breiten und seine Stangen daran tun.
15
Und wenn Aaron und seine Söhne beim Aufbruch des Lagers das Bedecken des Heiligtums und aller GerĂ€te des Heiligtums vollendet haben, so sollen danach die Söhne Kehaths kommen, um es zu tragen, damit sie das Heilige nicht anrĂŒhren und sterben. Das ist es, was die Söhne Kehaths vom Zelte der Zusammenkunft zu tragen haben.
16
Und Eleasar, der Sohn Aarons, des Priesters, hat die Aufsicht ĂŒber das Öl zum Licht und das wohlriechende RĂ€ucherwerk und das bestĂ€ndige Speisopfer und das Salböl, die Aufsicht ĂŒber die ganze Wohnung und alles, was darin ist, ĂŒber das Heiligtum wie ĂŒber seine GerĂ€te.
17
Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
18
Ihr sollt den Stamm der Familien der Kehathiter nicht ausgerottet werden lassen aus der Mitte der Leviten;
19
sondern dies sollt ihr ihnen tun, damit sie leben und nicht sterben, wenn sie dem Allerheiligsten nahen: Aaron und seine Söhne sollen hineingehen und jeden einzelnen von ihnen an seinen Dienst und an seine Traglast stellen;
20
aber sie sollen nicht hineingehen, daß sie auch nur einen Augenblick das Heilige sehen und sterben.
21
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
22
Nimm auch die Summe der Söhne Gersons auf, nach ihren VaterhÀusern, nach ihren Familien;
23
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren sollst du sie mustern, alle, welche in die Arbeit treten, um den Dienst am Zelte der Zusammenkunft zu verrichten.
24
Dies ist der Dienst der Familien der Gersoniter im Dienen und im Tragen:
25
Sie sollen die Teppiche der Wohnung tragen und das Zelt der Zusammenkunft, seine Decke und die Decke von Dachsfell, die oben darĂŒber ist, und den Vorhang vom Eingang des Zeltes der Zusammenkunft,
26
und die UmhÀnge des Vorhofs und den Vorhang vom Eingang des Tores des Vorhofs, welcher rings um die Wohnung und um den Altar ist, und ihre Seile, und alle GerÀte ihres Dienstes; und alles, was an ihnen zu tun ist, sollen sie verrichten.
27
Nach dem Befehl Aarons und seiner Söhne soll aller Dienst der Söhne der Gersoniter sein hinsichtlich all ihrer Traglast und all ihres Dienstes; und ihr sollt ihnen die Hut alles dessen auftragen, was sie zu tragen haben.
28
Das ist der Dienst der Familien der Söhne der Gersoniter am Zelte der Zusammenkunft; und ihre Hut sei unter der Hand Ithamars, des Sohnes Aarons, des Priesters.
29
Die Söhne Meraris, nach ihren Familien, nach ihren VaterhÀusern sollst du sie mustern;
30
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren sollst du sie mustern, alle, welche in die Arbeit treten, um den Dienst am Zelte der Zusammenkunft zu verrichten.
31
Und dies ist es, was ihnen zu tragen obliegt, nach ihrem ganzen Dienst am Zelte der Zusammenkunft: die Bretter der Wohnung und ihre Riegel und ihre SĂ€ulen und ihre FĂŒĂŸe,
32
und die SĂ€ulen des Vorhofs ringsum und ihre FĂŒĂŸe und ihre Pflöcke und ihre Seile, nach allen ihren GerĂ€ten und nach all ihrem Dienst; und mit Namen sollt ihr ihnen die GerĂ€te zuzĂ€hlen, die ihnen zu tragen obliegen.
33
Das ist der Dienst der Familien der Söhne Meraris, nach all ihrem Dienst am Zelte der Zusammenkunft, unter der Hand Ithamars, des Sohnes Aarons, des Priesters.
34
Und Mose und Aaron und die FĂŒrsten der Gemeinde musterten die Söhne der Kehathiter nach ihren Familien und nach ihren VaterhĂ€usern,
35
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren, alle, welche in die Arbeit traten zum Dienst am Zelte der Zusammenkunft.
36
Und es waren ihrer Gemusterten, nach ihren Familien, zweitausend siebenhundertfĂŒnfzig.
37
Das sind die Gemusterten der Familien der Kehathiter, alle, welche am Zelte der Zusammenkunft dienten, die Mose und Aaron musterten nach dem Befehl Jehovas durch Mose.
38
Und die Gemusterten der Söhne Gersons, nach ihren Familien und nach ihren VaterhÀusern,
39
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren, alle, welche in die Arbeit traten zum Dienst am Zelte der Zusammenkunft:
40
es waren ihrer Gemusterten, nach ihren Familien, nach ihren VaterhĂ€usern, zweitausend sechshundertdreißig.
41
Das sind die Gemusterten der Familien der Söhne Gersons, alle, welche am Zelte der Zusammenkunft dienten, die Mose und Aaron musterten nach dem Befehl Jehovas.
42
Und die Gemusterten der Familien der Söhne Meraris, nach ihren Familien, nach ihren VaterhÀusern,
43
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren, alle, welche in die Arbeit traten zum Dienst am Zelte der Zusammenkunft:
44
es waren ihrer Gemusterten, nach ihren Familien, dreitausend zweihundert.
45
Das sind die Gemusterten der Familien der Söhne Meraris, die Mose und Aaron musterten nach dem Befehl Jehovas durch Mose.
46
Aller Gemusterten, welche Mose und Aaron und die FĂŒrsten Israels musterten, der Leviten nach ihren Familien und nach ihren VaterhĂ€usern,
47
von dreißig Jahren und darĂŒber bis zu fĂŒnfzig Jahren, aller, welche antraten, um den Dienst der Bedienung und den Dienst des Tragens am Zelte der Zusammenkunft zu verrichten:
48
ihrer Gemusterten waren achttausend fĂŒnfhundertachtzig.
49
Nach dem Befehl Jehovas musterte man sie durch Mose, jeden einzelnen zu seinem Dienst und zu seiner Traglast; und sie wurden von ihm gemustert, wie Jehova dem Mose geboten hatte.
Lukas kapitel 17
1
Er sprach aber zu seinen JĂŒngern: Es ist unmöglich, daß nicht Ärgernisse kommen; wehe aber dem, durch welchen sie kommen!
2
Es wĂ€re ihm nĂŒtzlicher, wenn ein MĂŒhlstein um seinen Hals gelegt und er ins Meer geworfen wĂŒrde, als daß er einen dieser Kleinen Ă€rgere!
3
Habet acht auf euch selbst: wenn dein Bruder sĂŒndigt, so verweise es ihm, und wenn er es bereut, so vergib ihm.
4
Und wenn er siebenmal des Tages an dir sĂŒndigt und siebenmal zu dir umkehrt und spricht: Ich bereue es, so sollst du ihm vergeben.
5
Und die Apostel sprachen zu dem Herrn: Vermehre uns den Glauben!
6
Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so wĂŒrdet ihr zu diesem Maulbeerfeigenbaum sagen: Werde entwurzelt und ins Meer gepflanzt! und er wĂŒrde euch gehorchen.
7
Wer aber von euch, der einen Knecht hat, welcher pflĂŒgt oder weidet, wird zu ihm, wenn er vom Felde hereinkommt, sagen: Komm und lege dich alsbald zu Tische?
8
Wird er nicht vielmehr zu ihm sagen: Richte zu, was ich zu Abend essen soll, und gĂŒrte dich und diene mir, bis ich gegessen und getrunken habe; und danach sollst du essen und trinken?
9
Dankt er etwa dem Knechte, daß er das Befohlene getan hat? Ich meine nicht.
10
Also auch ihr, wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen ist, so sprechet: Wir sind unnĂŒtze Knechte; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren.
11
Und es geschah, als er nach Jerusalem reiste, daß er mitten durch Samaria und GalilĂ€a ging.
12
Und als er in ein gewisses Dorf eintrat, begegneten ihm zehn aussÀtzige MÀnner, welche von ferne standen.
13
Und sie erhoben ihre Stimme und sprachen: Jesu, Meister, erbarme dich unser!
14
Und als er sie sah, sprach er zu ihnen: Gehet hin und zeiget euch den Priestern. Und es geschah, indem sie hingingen, wurden sie gereinigt.
15
Einer aber von ihnen, als er sah, daß er geheilt war, kehrte zurĂŒck, indem er mit lauter Stimme Gott verherrlichte;
16
und er fiel aufs Angesicht zu seinen FĂŒĂŸen und dankte ihm; und derselbe war ein Samariter.
17
Jesus aber antwortete und sprach: Sind nicht die zehn gereinigt worden? Wo sind aber die neun?
18
Sind keine gefunden worden, die zurĂŒckkehrten, um Gott Ehre zu geben, außer diesem Fremdling?
19
Und er sprach zu ihm: Stehe auf und gehe hin; dein Glaube hat dich gerettet.
20
Und als er von den PharisĂ€ern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man es beobachten könnte;
21
noch wird man sagen: Siehe hier! oder: Siehe dort! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.
22
Er sprach aber zu den JĂŒngern: Es werden Tage kommen, da ihr begehren werdet, einen der Tage des Sohnes des Menschen zu sehen, und ihr werdet ihn nicht sehen.
23
Und man wird zu euch sagen: Siehe hier! oder: Siehe dort! Gehet nicht hin, folget auch nicht.
24
Denn gleichwie der Blitz blitzend leuchtet von einem Ende unter dem Himmel bis zum anderen Ende unter dem Himmel, also wird der Sohn des Menschen sein an seinem Tage.
25
Zuvor aber muß er vieles leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht.
26
Und gleichwie es in den Tagen Noahs geschah, also wird es auch sein in den Tagen des Sohnes des Menschen:
27
sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie wurden verheiratet, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, und die Flut kam und alle umbrachte.
28
Gleicherweise auch, wie es geschah in den Tagen Lots: sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten;
29
an dem Tage aber, da Lot von Sodom ausging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte alle um.
30
Desgleichen wird es an dem Tage sein, da der Sohn des Menschen geoffenbart wird.
31
An jenem Tage, wer auf dem Dache sein wird und sein GerĂ€t im Hause hat, der steige nicht hinab, um es zu holen; und wer auf dem Felde ist, wende sich gleicherweise nicht zurĂŒck.
32
Gedenket an Lots Weib!
33
Wer irgend sein Leben zu retten sucht, wird es verlieren; und wer irgend es verliert, wird es erhalten.
34
Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf einem Bette sein; einer wird genommen und der andere gelassen werden.
35
Zwei Weiber werden zusammen mahlen, die eine wird genommen, und die andere gelassen werden.
36
Zwei werden auf dem Felde sein: der eine wird angenommen, der andere wird preisgegeben werden.
37
(G17:36) Und sie antworten und sagen zu ihm: Wo, Herr? Er aber sprach zu ihnen: Wo der Leichnam ist, da werden auch die Adler versammelt werden.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
591482
TodayToday1264
YesterdayYesterday1702
This WeekThis Week1264
This MonthThis Month30631
All DaysAll Days591482
Statistik created: 2018-11-19T16:32:04+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterï»ż
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com