Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Neues Testament Leseplan f├╝r (83 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 81 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 80 Tag 81Tag 82
Offenbarung kapitel 13
1
(G12:18) Und ich stand auf dem Sande des Meeres. (G13:1) Und ich sah aus dem Meere ein Tier aufsteigen, welches zehn H├Ârner und sieben K├Âpfe hatte, und auf seinen H├Ârnern zehn Diademe, und auf seinen K├Âpfen Namen der L├Ąsterung.
2
Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Pardel, und seine F├╝├če wie die eines B├Ąren, und sein Maul wie eines L├Âwen Maul. Und der Drache gab ihm seine Macht und seinen Thron und gro├če Gewalt.
3
Und ich sah einen seiner K├Âpfe wie zum Tode geschlachtet. Und seine Todeswunde wurde geheilt, und die ganze Erde verwunderte sich ├╝ber das Tier.
4
Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Gewalt gab, und sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tiere gleich? Und wer vermag mit ihm zu k├Ąmpfen?
5
Und es wurde ihm ein Mund gegeben, der gro├če Dinge und L├Ąsterungen redete; und es wurde ihm Gewalt gegeben, zweiundvierzig Monate zu wirken.
6
Und es ├Âffnete seinen Mund zu L├Ąsterungen wider Gott, seinen Namen zu l├Ąstern und seine H├╝tte und die, welche ihre H├╝tte in dem Himmel haben.
7
Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu f├╝hren und sie zu ├╝berwinden; und es wurde ihm Gewalt gegeben ├╝ber jeden Stamm und Volk und Sprache und Nation.
8
Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten, ein jeder, dessen Name nicht geschrieben ist in dem Buche des Lebens des geschlachteten Lammes von Grundlegung der Welt an.
9
Wenn jemand ein Ohr hat, so h├Âre er!
10
Wenn jemand in Gefangenschaft f├╝hrt , so geht er in Gefangenschaft; wenn jemand mit dem Schwerte t├Âten wird, so mu├č er mit dem Schwerte get├Âtet werden. Hier ist das Ausharren und der Glaube der Heiligen.
11
Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen: und es hatte zwei H├Ârner gleich einem Lamme, und es redete wie ein Drache.
12
Und die ganze Gewalt des ersten Tieres ├╝bt es vor ihm aus, und es macht, da├č die Erde und die auf ihr wohnen das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.
13
Und es tut gro├če Zeichen, da├č es selbst Feuer vom Himmel auf die Erde herabkommen l├Ą├čt vor den Menschen;
14
und es verf├╝hrt, die auf der Erde wohnen wegen der Zeichen, welche vor dem Tiere zu tun ihm gegeben wurde, indem es die, welche auf der Erde wohnen, auffordert, ein Bild dem Tiere zu machen, das die Wunde des Schwertes hat und lebte.
15
Und es wurde ihm gegeben, dem Bilde des Tieres Odem zu geben, auf da├č das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, da├č alle get├Âtet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.
16
Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Gro├čen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, da├č sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn;
17
und da├č niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit.
18
Wer Verst├Ąndnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.
Offenbarung kapitel 14
1
Und ich sah: und siehe, das Lamm stand auf dem Berge Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, welche seinen Namen und den Namen seines Vaters an ihren Stirnen geschrieben trugen.
2
Und ich h├Ârte eine Stimme aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Rollen eines lauten Donners; und die Stimme, welche ich h├Ârte, war wie von Harfens├Ąngern, die auf ihren Harfen spielen.
3
Und sie singen ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen, als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft waren.
4
Diese sind es, die sich mit Weibern nicht befleckt haben, denn sie sind Jungfrauen; diese sind es, die dem Lamme folgen, wohin irgend es geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge Gott und dem Lamme.
5
Und in ihrem Munde wurde kein Falsch gefunden; denn sie sind tadellos.
6
Und ich sah einen anderen Engel inmitten des Himmels fliegen, der das ewige Evangelium hatte, um es denen zu verk├╝ndigen, die auf der Erde ans├Ąssig sind, und jeder Nation und Stamm und Sprache und Volk,
7
indem er mit lauter Stimme sprach: F├╝rchtet Gott und gebet ihm Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen; und betet den an, der den Himmel und die Erde gemacht hat und das Meer und die Wasserquellen.
8
Und ein anderer, zweiter Engel folgte und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die gro├če, die mit dem Weine der Wut ihrer Hurerei alle Nationen getr├Ąnkt hat.
9
Und ein anderer, dritter Engel folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand,
10
so wird auch er trinken von dem Weine des Grimmes Gottes, der unvermischt in dem Kelche seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequ├Ąlt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamme.
11
Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.
12
Hier ist das Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu.
13
Und ich h├Ârte eine Stimme aus dem Himmel sagen: Schreibe: Gl├╝ckselig die Toten, die im Herrn sterben, von nun an! Ja, spricht der Geist, auf da├č sie ruhen von ihren Arbeiten, denn ihre Werke folgen ihnen nach.
14
Und ich sah: und siehe, eine wei├če Wolke, und auf der Wolke sa├č einer gleich dem Sohne des Menschen, welcher auf seinem Haupte eine goldene Krone und in seiner Hand eine scharfe Sichel hatte.
15
Und ein anderer Engel kam aus dem Tempel hervor und rief dem, der auf der Wolke sa├č, mit lauter Stimme zu: Schicke deine Sichel und ernte; denn die Stunde des Erntens ist gekommen, denn die Ernte der Erde ist ├╝berreif geworden.
16
Und der auf der Wolke sa├č, legte seine Sichel an die Erde, und die Erde wurde geerntet.
17
Und ein anderer Engel kam aus dem Tempel hervor, der in dem Himmel ist, und auch er hatte eine scharfe Sichel.
18
Und ein anderer Engel, der Gewalt ├╝ber das Feuer hatte, kam aus dem Altar hervor, und er rief dem, der die scharfe Sichel hatte, mit lautem Schrei zu und sprach: Schicke deine scharfe Sichel und lies die Trauben des Weinstocks der Erde, denn seine Beeren sind reif geworden.
19
Und der Engel legte seine Sichel an die Erde und las die Trauben des Weinstocks der Erde und warf sie in die gro├če Kelter des Grimmes Gottes.
20
Und die Kelter wurde au├čerhalb der Stadt getreten, und Blut ging aus der Kelter hervor bis an die Gebisse der Pferde, tausendsechshundert Stadien weit.
Offenbarung kapitel 15
1
Und ich sah ein anderes Zeichen in dem Himmel, gro├č und wunderbar: Sieben Engel, welche sieben Plagen hatten, die letzten; denn in ihnen ist der Grimm Gottes vollendet.
2
Und ich sah wie ein gl├Ąsernes Meer, mit Feuer gemischt, und die ├ťberwinder ├╝ber das Tier und ├╝ber sein Bild und ├╝ber die Zahl seines Namens an dem gl├Ąsernen Meere stehen, und sie hatten Harfen Gottes.
3
Und sie singen das Lied Moses', des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sagen: Gro├č und wunderbar sind deine Werke, Herr, Gott, Allm├Ąchtiger! Gerecht und wahrhaftig deine Wege, o K├Ânig der Nationen!
4
Wer sollte nicht dich , Herr, f├╝rchten und deinen Namen verherrlichen? Denn du allein bist heilig; denn alle Nationen werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden.
5
Und nach diesem sah ich: und der Tempel der H├╝tte des Zeugnisses in dem Himmel wurde ge├Âffnet.
6
Und die sieben Engel, welche die sieben Plagen hatten, kamen aus dem Tempel hervor, angetan mit reinem, gl├Ąnzenden Linnen, und um die Brust geg├╝rtet mit goldenen G├╝rteln.
7
Und eines der vier lebendigen Wesen gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen, voll des Grimmes Gottes, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
8
Und der Tempel wurde mit Rauch gef├╝llt von der Herrlichkeit Gottes und von seiner Macht; und niemand konnte in den Tempel eintreten, bis die sieben Plagen der sieben Engel vollendet waren.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
463329
TodayToday85
YesterdayYesterday514
This WeekThis Week1242
This MonthThis Month5890
All DaysAll Days463329
Statistik created: 2018-06-21T06:49:13+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com