Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die ganze Bibel - der Leseplan daf├╝r in (365 Tage) - DE_LUHTER1912APOG - Tag 85 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Johannes 19-21  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Bibelversion
Kommentar
Tag 84 Tag 85Tag 86
1.Samuel kapitel 22
1
David ging von dannen und entrann in die H├Âhle Adullam. Da das seine Br├╝der h├Ârten und das ganze Haus seines Vaters, kamen sie zu ihm hinab dahin.
2
Und es versammelten sich zu ihm allerlei M├Ąnner, die in Not und Schulden und betr├╝bten Herzens waren; und er war ihr Oberster, da├č bei vierhundert Mann bei ihm waren.
3
Und David ging von da gen Mizpe in der Moabiter Land und sprach zu der Moabiter K├Ânig: La├č meinen Vater und meine Mutter bei euch aus und ein gehen, bis ich erfahre, was Gott mit mir tun wird.
4
Und er lie├č sie vor dem K├Ânig der Moabiter, da├č sie bei ihm blieben, solange David sich barg an sicherem Orte.
5
Aber der Prophet Gad sprach zu David: Bleibe nicht verborgen, sondern gehe hin und komm ins Land Juda. Da ging David hin und kam in den Wald Hereth.
6
Und es kam vor Saul, da├č David und die M├Ąnner, die bei ihm waren, w├Ąren hervorgekommen. Und Saul sa├č zu Gibea unter dem Baum auf der H├Âhe und hatte seinen Spie├č in der Hand, und alle seine Knechte standen neben ihm.
7
Da sprach Saul zu seinen Knechten, die neben ihm standen: H├Âret, ihr Benjaminiter! wird auch der Sohn Isais euch allen ├äcker und Weinberge geben und euch alle ├╝ber tausend und ├╝ber hundert zu Obersten machen,
8
da├č ihr euch alle verbunden habt wider mich und ist niemand, der es meinen Ohren offenbarte, weil auch mein Sohn einen Bund gemacht hat mit dem Sohn Isais? Ist niemand unter euch, den es kr├Ąnke meinethalben und der es meinen Ohren offenbare? Denn mein Sohn hat meinen Knecht wider mich auferweckt, da├č er mir nachstellt, wie es am Tage ist.
9
Da antwortete Doeg, der Edomiter, der neben den Knechten Sauls stand, und sprach: Ich sah den Sohn Isais, da├č er gen Nobe kam zu Ahimelech, dem Sohn Ahitobs.
10
Der fragte den HERRN f├╝r ihn und gab ihm Speise und das Schwert Goliaths, des Philisters.
11
Da sandte der K├Ânig hin und lie├č rufen Ahimelech, den Priester, den Sohn Ahitobs, und seines Vaters ganzes Haus, die Priester, die zu Nobe waren. Und sie kamen alle zum K├Ânig.
12
Und Saul sprach: H├Âre, du Sohn Ahitobs! Er sprach: Hier bin ich, mein Herr.
13
Und Saul sprach zu ihm: Warum habt ihr einen Bund wider mich gemacht, du und der Sohn Isais, da├č du ihm Brot und Schwert gegeben und Gott f├╝r ihn gefragt hast, da├č du ihn erweckest, da├č er mir nachstelle, wie es am Tage ist?
14
Ahimelech antwortete dem K├Ânig und sprach: Und wer ist unter allen deinen Knechten wie David, der getreu ist und des K├Ânigs Eidam und geht in deinem Gehorsam und ist herrlich gehalten in deinem Hause?
15
Habe ich denn heute erst angefangen Gott f├╝r ihn zu fragen? Das sei ferne von mir! Der K├Ânig lege solches seinem Knecht nicht auf noch meines Vaters ganzem Hause; denn dein Knecht hat von allem diesem nichts gewu├čt, weder Kleines noch Gro├čes.
16
Aber der K├Ânig sprach: Ahimelech, du mu├čt des Todes sterben, du und deines Vater ganzes Haus.
17
Und der K├Ânig sprach zu seinen Trabanten, die neben ihm standen: Wendet euch und t├Âtet des HERRN Priester! denn ihre Hand ist auch mit David, und da sie wu├čten, da├č er floh, haben sie mir's nicht er├Âffnet. Aber die Knechte des K├Ânigs wollten ihre H├Ąnde nicht an die Priester des HERRN legen, sie zu erschlagen.
18
Da sprach der K├Ânig zu Doeg: Wende du dich und erschlage die Priester! Doeg, der Edomiter, wandte sich und erschlug die Priester, da├č des Tages starben f├╝nfundachtzig M├Ąnner, die leinene Leibr├Âcke trugen.
19
Und die Stadt der Priester, Nobe, schlug er mit der Sch├Ąrfe des Schwerts, Mann und Weib, Kinder und S├Ąuglinge, Ochsen und Esel und Schafe.
20
Es entrann aber ein Sohn Ahimelechs, des Sohnes Ahitobs, der hie├č Abjathar, und floh David nach
21
und verk├╝ndigte ihm, da├č Saul die Priester des HERRN erw├╝rgt h├Ątte.
22
David aber sprach zu Abjathar: Ich wu├čte es wohl an dem Tage, da der Edomiter Doeg da war, da├č er's w├╝rde Saul ansagen. Ich bin schuldig an allen Seelen in deines Vaters Hause.
23
Bleibe bei mir und f├╝rchte dich nicht; wer nach meinem Leben steht, der soll auch nach deinem Leben stehen, und sollst mit mir bewahrt werden.
1.Samuel kapitel 23
1
Und es ward David angesagt: Siehe, die Philister streiten wider Kegila und berauben die Tennen.
2
Da fragte David den HERRN und sprach: Soll ich hingehen und diese Philister schlagen? Und der HERR sprach zu David: Gehe hin! du wirst die Philister schlagen und Kegila erretten.
3
Aber die M├Ąnner bei David sprachen zu ihm: Siehe, wir f├╝rchten uns hier in Juda, und wollen hingehen gen Kegila zu der Philister Heer?
4
Da fragte David wieder den HERRN, und der HERR antwortete ihm und sprach: Auf, zieh hinab gen Kegila! denn ich will die Philister in deine H├Ąnde geben.
5
Also zog David samt seinen M├Ąnnern gen Kegila und stritt wider die Philister und trieb ihnen ihr Vieh weg und tat eine gro├če Schlacht an ihnen. Also errettete David die zu Kegila.
6
Denn da Abjathar, der Sohn Ahimelechs, floh zu David gen Kegila, trug er den Leibrock mit sich hinab.
7
Da ward Saul angesagt, da├č David gen Kegila gekommen w├Ąre, und er sprach: Gott hat ihn in meine H├Ąnde ├╝bergeben, da├č er eingeschlossen ist, nun er in eine Stadt gekommen ist, mit T├╝ren und Riegeln verwahrt.
8
Und Saul lie├č alles Volk rufen zum Streit hinab gen Kegila, da├č sie David und seine M├Ąnner belagerten.
9
Da aber David merkte, da├č Saul B├Âses ├╝ber ihn gedachte, sprach er zu dem Priester Abjathar: Lange den Leibrock her!
10
Und David sprach: HERR, Gott Israels, dein Knecht hat geh├Ârt, da├č Saul darnach trachte, da├č er gen Kegila komme, die Stadt zu verderben um meinetwillen.
11
Werden mich auch die B├╝rger zu Kegila ├╝berantworten in seine H├Ąnde? Und wird auch Saul herabkommen, wie dein Knecht geh├Ârt hat? Das verk├╝ndige, HERR, Gott Israels, deinem Knecht! Und der HERR sprach: Er wird herabkommen.
12
David sprach: Werden aber die B├╝rger zu Kegila mich und meine M├Ąnner ├╝berantworten in die H├Ąnde Sauls? Der HERR sprach: Ja.
13
Da machte sich David auf samt seinen M├Ąnnern, deren bei sechshundert waren, und zogen aus von Kegila und wandelten, wo sie konnten. Da nun Saul angesagt ward, da├č David von Kegila entronnen war, lie├č er sein Ausziehen anstehen.
14
David aber blieb in der W├╝ste verborgen und blieb auf dem Berge in der W├╝ste Siph. Saul aber suchte ihn sein Leben lang; aber Gott gab ihn nicht in seine H├Ąnde.
15
Und David sah, da├č Saul ausgezogen war, sein Leben zu suchen. Aber David war in der W├╝ste Siph, in der Heide.
16
Da machte sich Jonathan auf, der Sohn Sauls, und ging hin zu David in der Heide und st├Ąrkte seine Hand in Gott
17
und sprach zu ihm: F├╝rchte dich nicht; meines Vaters Sauls Hand wird dich nicht finden, und du wirst K├Ânig werden ├╝ber Israel, so will ich der n├Ąchste um dich sein; auch wei├č solches mein Vater wohl.
18
Und sie machten beide einen Bund miteinander vor dem HERRN; und David blieb in der Heide, aber Jonathan zog wieder heim.
19
Aber die Siphiter zogen hinauf zu Saul gen Gibea und sprachen: Ist nicht David bei uns verborgen an sicherem Ort in der Heide, auf dem H├╝gel Hachila, der zur Rechten liegt an der W├╝ste?
20
So komme nun der K├Ânig hernieder nach all seines Herzens Begehr, so wollen wir ihn ├╝berantworten in des K├Ânigs H├Ąnde.
21
Da sprach Saul: Gesegnet seid ihr dem HERRN, da├č ihr euch meiner erbarmt habt!
22
So gehet nun hin und werdet's noch gewisser, da├č ihr wisset und sehet, an welchem Ort seine F├╝├če gewesen sind und wer ihn daselbst gesehen habe; denn mir ist gesagt, da├č er listig ist.
23
Besehet und erkundet alle Orte, da er sich verkriecht, und kommt wieder zu mir, wenn ihr's gewi├č seid, so will ich mit euch ziehen. Ist er im Lande, so will ich nach ihm forschen unter allen Tausenden in Juda.
24
Da machten sie sich auf und gingen gen Siph vor Saul hin. David aber und seine M├Ąnner waren in der W├╝ste Maon, auf dem Gefilde zur Rechten der W├╝ste.
25
Da nun Saul hinzog mit seinen M├Ąnnern, zu suchen, ward's David angesagt; und er machte sich den Fels hinab und blieb in der W├╝ste Maon. Da das Saul h├Ârte, jagte er David nach in die W├╝ste Maon.
26
Und Saul mit seinen M├Ąnnern ging an einer Seite des Berge, David mit seinen M├Ąnnern an der anderen Seite des Berges. Da David aber eilte, dem Saul zu entgehen, da umringte Saul samt seinen M├Ąnnern David und seine M├Ąnner, da├č er sie griffe.
27
Aber es kam ein Bote zu Saul und sprach: Eile und komm! denn die Philister sind ins Land gefallen.
28
Da kehrte sich Saul von dem Nachjagen Davids und zog hin, den Philistern entgegen; daher hei├čt man den Ort Sela-Mahlekoth (das hei├čt Scheidefels).
1.Samuel kapitel 24
1
Und David zog hinauf von dannen und barg sich auf den Bergh├Âhen zu Engedi.
2
Da nun Saul wiederkam von den Philistern, ward ihm gesagt: Siehe, David ist in der W├╝ste Engedi.
3
Und Saul nahm dreitausend junger Mannschaft aus ganz Israel und zog hin, David samt seinen M├Ąnnern zu suchen auf den Felsen der Gemsen.
4
Und da er kam zu den Schafh├╝rden am Wege, war daselbst eine H├Âhle, und Saul ging hinein seine F├╝├če zu decken. David aber und seine M├Ąnner sa├čen hinten in der H├Âhle.
5
Da sprachen die M├Ąnner Davids zu ihm: Siehe, das ist der Tag, davon der HERR dir gesagt hat: ┬╗Siehe, ich will deinen Feind in deine H├Ąnde geben, da├č du mit ihm tust, was dir gef├Ąllt.┬ź Und David stand auf und schnitt leise einen Zipfel vom Rock Sauls.
6
Aber darnach schlug ihm sein Herz, da├č er den Zipfel Sauls hatte abgeschnitten,
7
und er sprach zu seinen M├Ąnnern: Das lasse der HERR ferne von mir sein, da├č ich das tun sollte und meine Hand legen an meinen Herrn, den Gesalbten des HERRN; denn er ist der Gesalbte des HERRN.
8
Und David wies seine M├Ąnner von sich mit den Worten und lie├č sie nicht sich wider Saul auflehnen. Da aber Saul sich aufmachte aus der H├Âhle und ging des Weges,
9
machte sich darnach David auch auf und ging aus der H├Âhle und rief Saul hintennach und sprach: Mein Herr K├Ânig! Saul sah hinter sich. Und David neigte sein Antlitz zur Erde und fiel nieder
10
und sprach zu Saul: Warum gehorchst du der Menschen Wort, die da sagen: David sucht dein Ungl├╝ck?
11
Siehe, heutigestages sehen deine Augen, da├č dich der HERR heute hat in meine H├Ąnde gegeben in der H├Âhle, und es ward gesagt, da├č ich dich sollte erw├╝rgen. Aber es ward dein verschont; denn ich sprach: Ich will meine Hand nicht an meinen Herrn legen; denn er ist der Gesalbte des HERRN.
12
Mein Vater, siehe doch den Zipfel von deinem Rock in meiner Hand, da├č ich dich nicht erw├╝rgen wollte, da ich den Zipfel von deinem Rock schnitt. Erkenne und sieh, da├č nichts B├Âses in meiner Hand ist noch keine ├ťbertretung. Ich habe auch an dir nicht ges├╝ndigt, und du jagst meine Seele, da├č du sie wegnehmest.
13
Der HERR wird Richter sein zwischen mir und dir und mich an dir r├Ąchen; aber meine Hand soll nicht ├╝ber dir sein.
14
Wie man sagt nach dem alten Sprichwort: ┬╗Von Gottlosen kommt Untugend.┬ź Aber meine Hand soll nicht ├╝ber dir sein.
15
Wem ziehst du nach, K├Ânig von Israel? Wem jagst du nach? Einem toten Hund, einem einzigen Floh.
16
Der HERR sei Richter und richte zwischen mir und dir und sehe darein und f├╝hre meine Sache aus und rette mich von deiner Hand.
17
Als nun David solche Worte zu Saul hatte ausgeredet, sprach Saul: Ist das nicht deine Stimme, mein Sohn David? Und Saul hob auf seine Stimme und weinte
18
und sprach zu David: Du bist gerechter denn ich: du hast mir Gutes bewiesen; ich aber habe dir B├Âses bewiesen;
19
und du hast mir heute angezeigt, wie du Gutes an mir getan hast, da├č mich der HERR hatte in deine H├Ąnde beschlossen und du mich doch nicht erw├╝rgt hast.
20
Wie sollte jemand seinen Feind finden und ihn lassen einen guten Weg gehen? Der HERR vergelte dir Gutes f├╝r diesen Tag, wie du an mir getan hast.
21
Nun siehe, ich wei├č, da├č du K├Ânig werden wirst, und das K├Ânigreich Israel wird in deiner Hand bestehen:
22
so schw├Âre mir nun bei dem HERRN, da├č du nicht ausrottest meinen Samen nach mir und meinen Namen nicht austilgest von meines Vaters Hause.
23
Und David schwur Saul. Da zog Saul heim; David aber mit seinen M├Ąnnern machte sich hinauf auf die Bergh├Âhe.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
961892
TodayToday238
YesterdayYesterday1173
This WeekThis Week6951
This MonthThis Month8093
All DaysAll Days961892
Statistik created: 2019-12-07T06:05:04+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com